ERNÄHRUNGSBERATUNG Ü50

Ernährung Ü50 - worauf sollte geachtet werden?


Gesunde Ernährung und Bewegung erhöhen die Lebensqualität.

Mit dem 50. Lebensjahr beginnt eine neue Phase. Die meisten Frauen haben die Menopause erreicht, auch der Organismus der Männer verändert sich. Wir wollen erst gar nicht von "Midlife crisis" sprechen, denn die 50er Generation sind die jungen 40er. Damit das auch für die nächsten Jahre so bleibt, ist eine gesunde Ernährung wichtig. Der Vitamin- und Mineralienhaushalt hat tatsächlich andere Anforderungen, auf die eingegangen werden sollte.

50 - Ein neues Lebensjahrzehnt mit Herausforderungen

Die Veränderungen zeigen sich hauptsächlich durch langsam entstehendes Übergewicht. Jahr für Jahr setzt sich ein Kilo mehr auf den Hüften fest. Und es ist noch schwerer, dieses wieder loszuwerden. Grund dafür ist der verlangsamte Stoffwechsel, der bereits mit dem 40. Lebensjahr einsetzt. Bewegung und ein aktiver Lebensstil sind gute Gegenkomponenten, um dem Übergewicht entgegenzutreten. Natürlich darf auch hier die Ernährung nicht vernachlässigt werden. Gerade in diesem Alter bietet es sich an, hin und wieder ein leichtes Abendessen einzunehmen. Statt Kohlenhydrate und dem Brot mit Wurst und Käse also besser einen knackigen Salat, der durchaus mit gebratenem Hühnchen oder Filet ergänzt werden kann. An dieser Stelle kommen wir bereits zu einem der wichtigsten Punkte: Der Vitaminhaushalt für Menschen über 50.

Jetzt den erhöhten Bedarf an Vitalstoffen decken!

Mit steigendem Lebensalter werden mehr Vitamine und Spurenelemente benötigt. Auch die Regeneration des Körpers geht langsamer vonstatten. Solche Veränderungen sind zwar nicht aufzuhalten, doch gegen typische Verschleißerscheinungen kann bewusst etwas getan werden. Wichtig zu wissen: Ab dem 50. Lebensjahr benötigt der Organismus weniger Energie. Das bedeutet, die Kalorienzufuhr sollte reduziert werden, um Übergewicht zu vermeiden. Damit das Muskelgewebe erhalten bleibt, ist eine sinnvolle Verbindung von Bewegung und Vitaminen angebracht. Der Bedarf an essenziellen Vitalstoffen kann durchaus mit zusätzlichen Nährstoffen abgedeckt werden. Eine gute Übersicht über alle notwendigen Vitalstoffe ab 50 zeigt die Liste der wichtigsten Nährstoffe.

Über 50 | Kein Grund, um den Kopf in den Sand zu stecken

Hier wird sehr gut veranschaulicht, welche Vitalstoffe die einzelnen Bereiche des Körpers abdecken können. So sind Magnesium oder Omega 3 gerade in der zweiten Lebenshälfte wichtig, damit die Funktionalität der Organe auch weiterhin gewährleistet wird. Die Veränderungen werden als weitaus weniger dramatisch empfunden, wenn die Ernährung entsprechend dem Alter umgestellt wird. Der Körper produziert mit jedem Lebensjahr weniger am Wachstumshormon Somatotropin, das am Aufbau der Muskeln beteiligt ist. Umso wichtiger ist es deshalb, dem steigendem Aufbau der Zellen entgegenzuwirken. Der Schlüssel dazu sind regelmäßige Bewegung und ausreichend Vitalstoffe. Die Umstellung fällt den meisten Menschen leichter als gedacht. Frische Luft und leichte Ernährung führen zu einem besseren Wohlbefinden, nicht erst ab 50.


WERBUNG

WERBUNG

WERBUNG