3 Dinge die bei der Pflege vom Echtholztisch wichtig sind!

Echtholztische wollen richtig gepfelgt sein.
Echtholztische wollen richtig gepfelgt sein. - (Foto von Andrew Neel von Pexels)
Tische aus Echtholz begeistern durch ihre natürliche und hochwertige Optik und verleihen jedem Raum eine gemütliche Atmosphäre.

Damit die Esstische jedoch ihre Schönheit behalten, benötigen sie regelmäßige – und vor allem richtige – Pflege. Wir zeigen, worauf es ankommt und was Sie bei der Pflege Ihres Echtholztisches unbedingt beachten sollten.

Echtholz ist ein lebendiges Material

Echtes Holz zeichnet sich durch die Eigenschaft aus, dass es auf die Umgebung reagiert und auch nach der Verarbeitung noch Feuchtigkeit aufnehmen und abgeben kann. Dadurch trägt Echtholz zur Regulierung des Raumklimas bei und sorgt für eine angenehme Raumluft. Diese Eigenschaft kann jedoch auch zum Nachteil werden, wenn der Echtholztisch einer zu hohen oder zu niedrigen Luftfeuchtigkeit ausgesetzt ist. Auch starke Schwankungen der Raumtemperatur setzen dem Holz auf Dauer zu und hinterlassen Spuren. Damit das Holz nicht leidet, sollte ein Esstisch aus Echtholz idealerweise nicht in direkter Nähe der Heizung oder des Kamins aufgestellt werden. Zusätzlich sollte die Luftfeuchtigkeit im Auge behalten werden. Optimal ist eine Luftfeuchtigkeit zwischen 45 und 60 Prozent.

Tipps für die Pflege von Echtholz

1Tische mit lackierter Oberfläche:

Echtholztische mit lackierter Oberfläche werden vor allem aufgrund ihrer unkomplizierten Pflege gewählt. Durch die Lackierung ist das Holz versiegelt und Feuchtigkeit und Schmutz können nicht in das Material eindringen. Sollte beim Essen etwas daneben gehen, dann kann es einfach mit einem feuchten Tuch abgewischt werden. Bei hartnäckigeren Verschmutzungen empfiehlt sich die Verwendung von Seifenwasser.

Beachten Sie bei der Reinigung, dass Sie den Lappen gut auswringen und die Oberfläche nur feucht abwischen. Nach der Reinigung sollten Sie die Oberfläche trockenreiben. Flüssigkeiten sollten grundsätzlich sofort mit einem Küchentuch aufgenommen werden. Durch die alltägliche Nutzung des Tisches kann es vorkommen, dass der Lack feine Risse aufweist und dadurch durchlässig für Flüssigkeiten ist. Dringt Flüssigkeit in das Holz ein, kann die Tischplatte trotz Lackierung aufquellen.

2. Tische mit geölter Oberfläche:

Esstische mit geölter Oberfläche sind zwar etwas pflegeintensiver, doch sind sie unempfindlicher als häufig angenommen wird. Auch die geölte Oberfläche verhindert ein Eindringen von Feuchtigkeit und erweist sich als schmutzunempfindlich. Dadurch eignen sich Esstische mit geölter Oberfläche durchaus für die alltägliche Nutzung. Da das Öl mit der Zeit in das Holz einzieht, sollte die Oberfläche regelmäßig nachgeölt werden, um den Schutz zu erhalten.

Sollte es zu einer Verschmutzung durch Speisen oder Getränke kommen, können diese bedenkenlos mit einem nebelfeuchten Tuch abgewischt werden. Hierbei sollte das Tuch in Richtung der Holzmaserung bewegt werden. Für hartnäckige Verschmutzungen empfiehlt sich die Verwendung einer milden Seifenlauge. Auch hier gilt es darauf zu achten, dass das Tuch nur leicht feucht ist und die Oberfläche anschließend sorgfältig trockengerieben wird.

3. Holz richtig nachölen:

Bevor Sie mit dem Nachölen beginnen, reinigen Sie die Oberfläche mit einem feuchten Tuch und wischen das Holz trocken. Im Anschluss können Sie die Oberfläche mit einem Schleifvlies behandeln. Dieses entfernt Ränder und Unebenheiten und bereitet die Oberfläche auf die anschließende Behandlung vor. Nach der Verwendung des Schleifvlies empfiehlt es sich, die Oberfläche nochmals mit einem trocknen Tuch abzuwischen. Nun können Sie das Holzöl auftragen. Verwenden Sie hierfür ein weiches und fusselfreies Baumwolltuch und achten Sie darauf, das Öl gleichmäßig aufzutragen. Arbeiten Sie das Öl in Richtung der Maserung ein und achten Sie darauf, dass es keine Flecken oder Streifen gibt. Im Anschluss nehmen Sie überschüssiges Öl mit einem trockenen Baumwolltuch auf. Nach einer Einwirkzeit von 24 Stunden kann der Tisch dann wieder genutzt werden.

Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.