GESUNDHEIT

Erfolgreiche Strategien gegen Übergewicht

Übergewicht, abnehmen, Diät,

Mit Spass abnehmen und sein Wohlbefinden steigern. (Bild I. Yunmai on Unsplash)

Abnehmen ist in jedem Alter ein grosses Thema. Nicht nur um schlanker zu sein, sondern auch um das körperliche Wohlbefinden zu verbessern, entscheiden sich viele Menschen dazu einige Pfunde oder überflüssiges Hüftgold im Rahmen einer Diät loszuwerden.

Doch je älter wir werden, umso schwieriger geht es mit dem Abnehmen. Doch warum ist das so? In den Jahren um 50plus verändert sich unser Körper. Der Hormonhaushalt stellt sich um, die Muskeln bauen sich ab, dafür wird Fettgewebe angesetzt. Ausserdem braucht der Körper nun weniger Energie. Hält man seine Lebensgewohnheiten von vor 20 Jahren aufrecht, nimmt man unweigerlich zu. Damit die Pfunde trotzdem purzeln können, hier einige wertvolle Tipps rund um Diät und Abnehmen über 50.

Low Carb statt fasten
Gerade im Alter 50plus sollte auf eine eiweissreiche aber kohlenhydratarme Ernährung geachtet werden. Bei Low Carb wird der Körper mittels eines einfachen chemischen Prozesses zur Fettverbrennung geradezu "gezwungen".

Dies kommt daher, dass die meisten Stoffwechselvorgänge im menschlichen Organismus von Hormonen gesteuert werden. Beim Schmelzen von Fettgewebe hilft das Hormon Glucagin, der Erzfeind des Insulins.

So bleibt ohne Kohlenhydrate der Insulinspiegel niedrig. Verzichtet man, vor allem abends auf Kohlenhydrate, fällt der Körper in einen künstlich herbeigerufenen Hungerstoffwechsel, der dem Organismus einen Nahrungsentzug simuliert.

So greift er auf die Fettreserven an Bauch Hüfte und Po an, was dazu führt, dass man dauerhaft abnimmt ohne wirklich zu hungern. Bei Low Carb kann man sich nämlich satt essen, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben.

Vor einer kohlenhydratarmen Diät ist aber im Zweifelsfall immer ein ärztlicher Rat einzuholen. Ausserdem empfiehlt sich der Gang zur Ernährungsberatung, um einen auf die individuellen Bedürfnisse zugeschnittenen Ernährungplan ausarbeiten zu lassen.

Bewegung und Muskelaufbau
Mit ein wenig Sport oder regelmässiger Bewegung werden zusätzliche Kalorien verbrannt. Zudem wird das langsam schwindende Muskelgewebe wieder aufgebaut. Dabei hängt die Art der Körperertüchtigung vom individuellen Ziel und von den jeweiligen Vorlieben ab.

So eignen sich für 50plus aktivitäten wie walken, wandern, Rad fahren oder schwimmen besonders gut. In vielen Fitness-Studios wird zudem gezieltes Cardio-Training angeboten.

Auch Gartenarbeit ist eine ideale Art und Weise, die Fettverbrennung anzukurbeln. Grundsätzlich sorgen alle Ausdaueraktivitäten dafür, Fett zu verbrennen, Muskeln aufzubauen und schlaffes Gewebe wieder zu straffen.

Nichts erzwingen
Jede Diät ist nur so lange effektiv, so lange man keine Heisshungerattacken bekommt. Daher darf man sich gerne zwischendurch eine kleine Sünde erlauben.

Diäten ohne die eine oder andere Leckerei sind meist eher kontraproduktiv, da dies den Heisshunger auf Süsses nur noch mehr anheizt. Nach Erfahrungen der Ernährungsberatung ist ein Stück Schokolade pro Tag oder ein Riegel durchaus erlaubt.

Am besten allerdings eignet sich hier dunkle Zartbitterschokolade. Am wenigsten Verlangen nach Süssem hat man übrigens nach einem ballaststoffreichen Essen, also sollte man sich den kleinen Naschmoment zum Nachtisch gönnen.

Wichtig ist auch, langsam die Pfunde zu verlieren, denn wer seine Diät zu ernst nimmt und mit Gewalt versucht, abzunehmen, wird sich früher oder später über den unerwünschten Jojo-Effekt ärgern.

Fun-Tipp zum Schluss
Wer von einem roten Teller isst, nimmt automatisch weniger Nahrung zu sich, da die Farbe Rot Verbot und Warnung signalisiert.



50PLUS-Newsletter bestellen