SPIELE

Kreuzworträtsel – wie werden sie hergestellt?

Kreuzworträtsel zu entwerfen ist eine Kunst für sich

Kreuzworträtsel zu entwerfen ist eine Kunst für sich (Foto: Ludomił on Unsplash)

An Kreuzworträtseln haben Ratefüchse bereits seit über 100 Jahren Spass. Die Gitterkonstruktionen kamen 1913 zum ersten Mal in die Hände der Öffentlichkeit - als Teil einer Weihnachtsbeigabe der amerikanischen Zeitung New York World.

Das Kreuzworträtsel ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Es vollständig zu lösen ist schon oft schwer genug - aber wie kompliziert muss es erst sein, ein Kreuzworträtsel herzustellen? Des Rätsels Lösung ist für diese Frage: Es ist ganz einfach!

Welche Kreuzworträtsel werden erstellt?
Wartezimmer, Bahnfahrten und ruhige Räume - überall dort wird gerätselt, wo man einen spannenden Zeitvertreib gebrauchen kann. Wenn man ein Rätsel selbst erstellen möchte, muss man zunächst überlegen, welche Variation gefertigt werden soll: 

- Gitterrätsel mit Nummerierungen und einer Liste der Fragestellungen (so genanntes "Deutsches Kreuzworträtsel"),
- Schwedenrätsel mit Fragestellungen innerhalb der Gitterkonstruktion, eingebettet in Blindfelder.
- Rätsel ohne eingetragene Blindfelder, bei denen sowohl Lösungswörter als auch Trennfelder selbst herausgefunden werden müssen (Amerikanisches- oder Italienisches Kreuzworträtsel).

Das Rätsel der Rätselherstellung
Natürlich gibt es mittlerweile eine Vielzahl an Software oder Online-Programmen, die das gewünschte Rätsel selbstständig kreieren. Alles, was dafür benötigt wird, ist ein Lösungswort sowie die gewünschten Fragen und Antworten. Den Rest erledigt das Programm.

Traditionell werden Kreuzworträtsel jedoch von Hand erstellt und sollten folgende Qualitätsmerkmale aufweisen:

- Das Verhältnis von Buchstabenfeldern zu Blindfeldern sollte mindestens 4:1 betragen
- Blindfelder dürfen sich nicht berühren
- alle Buchstabenkombinationen müssen einen Sinn ergeben

Schritt-für-Schritt zum eigenen Rätsel
Schritt 1: Die Vorbereitung
Zunächst sollte die Grösse des Rätsels festgelegt werden - wie viele Kästchen soll das Gitterfeld haben? Im Anschluss werden die Wörter bestimmt, die im Rätsel vorkommen sollen - es wird also mit den Antworten begonnen!

Die Wörter werden in das Gitternetz eingetragen - dass ist der kniffligste Teil des Herstellungsprozesses. In jedes Kästchen, in welchem ein Wort anfängt, wird eine kleine Nummer eingetragen. Am Schluss werden alle nicht verwendeten Felder geschwärzt - dass sind dann die so genannten Blindfelder.

Schritt 2: Die Rätselfragen
Das vorbereitete Kreuzworträtsel wird als Gitter mit den Nummern und Blindfeldern kopiert - die Buchstaben werden nicht mit übertragen! Auf eine Liste werden die Nummern geschrieben - und nun müssen Rätselfragen für die Lösungswörter ausgedacht werden. 

Die Rätselfragen werden je nach Schwierigkeitsgrad gestellt - entweder fragen sie reines Wissen ab, oder aber sie fordern zum Denken-um-die-Ecke auf, indem Wortspiele als Fragestellungen genutzt werden.

Auf der Liste werden die Fragen zu den jeweiligen Nummern geschrieben, getrennt nach waagerechten und senkrechten Begriffen. 

Schritt 3: Der Test
Jetzt geht es an den Feinschliff: Es muss überprüft werden, ob die Lösungswörter wirklich korrekt geschrieben und inhaltlich richtig sind.  Gibt es in dem Rätsel "tote Zweier", also zwei Buchstaben übereinander, die aber kein Wort ergeben?

Eventuell kann man nun im Internet oder im Almanach forschen, ob es nicht doch eine Bezeichnung für etwas ist. Tote Zweier sind im Rätslergewerbe verpönt. Für die Profis kommt nun die Frage, ob die Blindfelder symmetrisch angeordnet sind, also aus jedem Blickwinkel an derselben Stelle stehen. 

Ein Geschenk für das Gehirn!
Kreuzworträtsel selbst gestalten ist eine perfekte Denksportaufgabe, wenn zum Beispiel Zettel und Stift zur Hand sind, aber kein fertiges Rätsel. Es schult das Gedächtnis und die kognitive Denkweise erheblich, einmal ein Rätsel rückwärts zu lösen.

Aber auch als Geschenk sind personalisierte Kreuzworträtsel eine prima Idee - oder als Beiträge in Hochzeitsfestschriften, Jahrbüchern oder Einladungskarten. Individuelle Rätsel sind besonders charmant, wenn sie komplett auf ein bestimmtes Thema ausgerichtet sind. 

Mit den Software-Programmen lassen sich schnell verschiedene Rätsel-Schwierigkeitsstufen erstellen. Von Hand ist es zwar zeitaufwendiger - aber es ist dann auch ein Rätselspass für den Hersteller!



50PLUS-Newsletter bestellen