Stärken und Schwächen von Bitcoin

Bitcoin hat Stärken und Schwächen.
Bitcoin hat Stärken und Schwächen. - (Foto von Karolina Grabowska von Pexels)
Als erste dezentralisierte virtuelle Währung nutzt Bitcoin offene Software, die auf der Blockchain-Technologie basiert.

Satoshi Nakamoto entwickelte diese digitale Währung, um eine erlaubnisfreie, globale Finanzabwicklung auf Peer-to-Peer-Basis zu ermöglichen. Diese Kryptowährung dient auch als unveränderliche, zensurresistente und pseudonyme Wertaufbewahrung.

Heute ist Bitcoin der größte und erste digital knappe, nicht fälschbare Vermögenswert, der die Abhängigkeit von und das Vertrauen in Banken, Regierungen oder Zahlungsabwickler überflüssig macht, um an den Aktivitäten der Weltwirtschaft teilzunehmen. Aber trotz seines Erfolgs hat Bitcoin seine Stärken und Schwächen.

Bitcoin Stärke

Einige der wichtigsten Stärken dieser digitalen Währung sind:

  • Bitcoin ist das erste erlaubnisfreie, vertrauenslose und grenzenlose Zahlungsnetzwerk weltweit. Bislang revolutioniert Bitcoin den internationalen Zahlungsverkehr weltweit.
  • Bitcoin ist zensurresistent und dezentralisiert, was bedeutet, dass keine einzelne Instanz diese virtuelle Währung kontrollieren kann. Darüber hinaus verfügt Bitcoin über ein vollständig überprüfbares, transparentes öffentliches Hauptbuch.
  • Bitcoin bietet eine Alternative zu Fiat-Währungen und eine Absicherung gegen die Inflation, die Regierungen und Zentralbanken verursachen.
  • Bitcoin ist eine Kryptowährung mit einer enormen Nutzerbasis und einer langen Geschichte als Kryptowährung. Seit 2009 ist die Zahl der Bitcoin-Nutzer gestiegen und liegt heute weltweit bei über 100 Millionen.
  • Die steigende Bitcoin-Akzeptanzrate deutet auf einen Wachstumsraum hin, mit einem Anstieg der Bitcoin-Besitzer um bis zu 220 % im Laufe der Jahre.

Trotz dieser Stärken hat diese virtuelle Pionierwährung auch einige Schwächen.

Bitcoin-Schwächen

Zu den kritischen Schwachpunkten dieser virtuellen Währung gehören:

  • Der Bitcoin-Kurs ist im Vergleich zu traditionellen Anlagen in der Vergangenheit volatil geblieben.
  • Hohe Transaktionskosten und langsame Transaktionszeiten für Bitcoin behindern die Akzeptanz von Bitcoin als Zahlungsmittel für tägliche Transaktionen.
  • Das Bitcoin-Mining erfordert eine große Menge an Energie, was Umweltschützer zu Bedenken veranlasst hat. Heute steht Bitcoin aufgrund der hohen Energiemengen, die Miner verbrauchen, aus verschiedenen Ecken in der Kritik.
  • Wie sich ein verändertes regulatorisches Umfeld auf die Zukunft von Bitcoin auswirken wird, ist ungewiss.

Zukünftiger Fahrplan

Die Sicherheit von Bitcoin ist eine seiner größten Stärken. Auch die Dezentralität macht diese virtuelle Währung für Menschen attraktiv, die kein staatlich ausgegebenes Geld wollen. Seine Einfachheit ist jedoch Fluch und Segen zugleich. Damit Bitcoin zu einer bargeldähnlichen Währung werden kann, muss er seine Funktionen und seine Leistung verbessern.

Leider unternimmt Bitcoin gemessene, aber langsame Schritte in Richtung dieses Ziels. Zum Beispiel ist die Hinzufügung des Lightning Network zum Mainnet ein Schritt in diese Richtung. Das Bitcoin-Netzwerk erwägt auch Bitcoin-Verbesserungsvorschläge zur Verbesserung von BTC. Andere Überlegungen zur Verbesserung von Bitcoin umfassen die Zusammenlegung mehrerer Transaktionen, um die Bandbreite zu minimieren, die Verbesserung der Privatsphäre oder Bulletproofs und die Einbeziehung von Smart Contracts, Liquid und MAST.

Der Zeitplan für die Abstimmung über diese Verbesserungen, ganz zu schweigen von ihrer Umsetzung, ist noch unklar. Taproot- und Schnoor-Signaturen gewinnen jedoch allmählich an Zugkraft. Insgesamt vertrauen mehr Menschen Bitcoin als Zahlungssystem, insbesondere bei grenzüberschreitenden Transaktionen. Viele Menschen kaufen diese virtuelle Währung auch auf Plattformen wie Immediate Profit. Diese auch als Krypto-Börsen bezeichneten Websites ermöglichen es Privatpersonen und Unternehmen, Bitcoin mit Fiat-Geld zu kaufen. Sie können Bitcoin auch auf diesen Plattformen verkaufen, um Fiatgeld zu erhalten.

Die Quintessenz

Satoshi Nakamoto schuf Bitcoin als eine reine Peer-to-Peer-Version des elektronischen Geldes, um sofortige grenzüberschreitende Transaktionen ohne vertrauenswürdige Dritte zu ermöglichen. Heute hat diese virtuelle Währung gemischte Reaktionen hervorgerufen. Einige Länder wie China verbieten sie, während andere sie begrüßen, wie El Salvador, das Bitcoin zu einem gesetzlichen Zahlungsmittel gemacht hat. Auch die Bitcoin zugrunde liegende Technologie hat die Aufmerksamkeit vieler Menschen geweckt. Dennoch hat Bitcoin im Vergleich zu herkömmlichem Geld einzigartige Stärken und Schwächen. Darüber hinaus wird diese virtuelle Währung von den Menschen unterschiedlich wahrgenommen. Ihre Stärken sind die Gründe für ihre steigende Akzeptanz, während ihre Schwächen die Gründe für die Bedenken der Menschen sind, die sie nur langsam akzeptieren. Dennoch sind einige Menschen durch den Handel mit oder die Investition in diese digitale Währung zu Millionären geworden.

Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.