Vegan im Alter – oder lieber nicht?

Vegane Ernährung im Alter?
Vegane Ernährung im Alter? - (Bild von silviarita auf Pixabay)
Bisher gibt es kaum Studien rund um das vegane Leben im Alter.

Allerdings sind bereits erste Tendenzen erkennbar, dass sich eine vegane Ernährung sehr positiv auf die Gesundheit auswirkt. Insbesondere was die Prävention und Behandlung von bestimmten Krankheiten angeht, wird ein veganes Leben bereits von vielen Organisationen befürwortet.

Der Körper ändert sich im Laufe der Jahre

Ob psychisch, sozial oder ökonomisch: im Laufe der Jahre macht der Mensch zahlreiche Veränderungen durch. Auch die Essgewohnheiten wandeln sich und nicht mehr alle Lebensmittel schmecken oder werden vom Körper vertragen.

Eine vegane Ernährung ist dagegen deutlich bekömmlicher und der Nährstoffbedarf kann weiterhin gedeckt werden. Zudem gibt es viele leckere vegane Rezepte, so können Sie unter anderem auch mal Waffeln ohne Ei testen. Alle klassischen Köstlichkeiten lassen genauso einfach und schnell vegan zubereiten. 

Risiko einer Mangelernährung erhöht sich

Im Alter kann der Körper viele Nährstoffe nicht mehr in ausreichender Form aufnehmen, wodurch sich das Risiko einer Mangelernährung erhöht. Entscheidende Faktoren sind dabei vor allem Krankheiten, nachlassender Appetit, Kaubeschwerden und auch Einsamkeit. Wer sich noch selbst versorgen kann, sollte deshalb im Alter besonders auf die Ernährung achten.

Was bringt eine vegane Ernährung im Alter?

Ernährt man sich im Alter vegan, dann ist das nicht nur gut für die Tierwelt, sondern auch für den eigenen Körper. Wer seltener als einmal pro Woche Fleisch isst, profitiert von einer 20 % niedrigeren Gesamtsterblichkeit und einer 28 % niedrigeren Sterblichkeit an Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Insbesondere die geringere Cholesterinaufnahme wirkt sich positiv auf viele verschiedene Krankheiten aus.

Risiko für altersbedingte Krankheiten kann reduziert werden

Verzichten Sie auf tierische Produkte und verringern Sie das Risiko für Krankheiten, wie:

  • Schlaganfall
  • Herzinfarkt
  • Bluthochdruck
  • Diabetes Typ 2
  • Rheuma
  • Arthritis
  • Gicht
  • Krebs

Voraussetzung für die gesundheitlichen Vorteile ist jedoch, dass Sie nicht erst im Alter mit der veganen Ernährung beginnen, sondern bereits in jüngeren Jahren. Zudem sollte die Ernährung trotzdem vollwertig sein, also alle erforderlichen Nährstoffe enthalten. Kombiniert mit einem gesunden Lebensstil, werden Sie später von vielen Vorteilen profitieren.

Wichtige Nährstoffe für die ältere Generation

Im Alter nehmen Verdauungsenzyme ab und der Flüssigkeitsbedarf erhöht sich. Das können Sie zum Anlass nehmen, gezielt essenzielle Nährstoffe in den Speiseplan einzubauen. Dabei handelt es sich vor allem um:

  • Vitamin D
  • Vitamin B12
  • Folsäure
  • Calcium
  • Eiweiße (Proteine)

Vitamin D unterstützt die Aufnahme von Calcium im Darm und verhindert eine erhöhte Ausscheidung von Flüssigkeit über die Nieren. Im Alter verliert die Haut jedoch die Fähigkeit Vitamin D herzustellen, weshalb eine zusätzliche Einnahme sinnvoll ist. Innerhalb der veganen Ernährung sollten Sie ebenso auf calciumreiche Lebensmittel achten, welche den natürlichen Rückgang der Knochenmineraldichte verlangsamen.

Für alle Veganer ist zudem eine ergänzende Einnahme von Vitamin B12 wichtig, da es in pflanzlichen Nahrungsmitteln nicht ausreichend vorkommt. Im Alter sollte die Dosis unter Umständen nochmal erhöht werden. Ein weiterer wichtiger Nährstoff ist Folsäure, welcher bei der Vorbeugung von Alzheimer eine wichtige Rolle spielt.

Wer sich im Alter zusätzlich noch proteinreich ernährt, kann dem natürlichen Muskelabbau entgegenwirken. Ebenfalls kommen pflanzliche Eiweiße dem Immunsystem zugute und sorgen für eine schnelle Wundheilung.

Tipps für vegane Senioren*Innen

Bei einer veganen Ernährung im Alter, sollten Sie sich unbedingt regelmäßig wiegen und bei einem Verdacht auf Untergewicht sofort einen Arzt konsultieren. Achten Sie auch darauf, die Zubereitung altersgerecht zu gestalten, so sollten Sie das Gemüse beispielsweise vor dem Verzehr dämpfen. Dadurch bleiben alle Nährstoffe erhalten und das Kauen wird gleichzeitig erleichtert. Ebenfalls sollten Sie auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten, so sollten Sie mindestens 1,5 Liter Wasser pro Tag trinken.

Wenn Sie einige wichtige Aspekte beachten, dann wirkt sich eine vegane Ernährung sehr positiv im Alter aus. Profitieren auch Sie von den vielen Vorteilen.

 

Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.