Wie hält man sich zu Hause fit?

"Wer rastet, der rostet."
"Wer rastet, der rostet." - (Foto von Barbara Olsen von Pexels)
"Wer rastet, der rostet." Diese alte Weisheit hat durchaus ihre Daseinsberechtigung und wird auch immer wieder bestätigt.

Zahlreiche wissenschaftliche Studien belegen, dass Menschen, die in ihrem Leben nur wenig Sport treiben, im Alter mit Gelenksproblemen, Rückenschmerzen oder schmerzhaften Beeinträchtigungen beim Stehen oder Gehen zu kämpfen haben. Gerade ab dem 60. Lebensjahr ist körperliche Kraft unglaublich wichtig. Aus diesem Grund kommt es darauf an, den sprichwörtlichen ersten Schritt zu tun - und darüber hinaus den inneren Schweinehund zu überwinden. Der stellt sich erfahrungsgemäß gerne mal in die Quere und macht gute Vorsätze zunichte. Lust auf moderate Aktivität, etwas Disziplin und ein gesunder Ehrgeiz - das sind die besten Voraussetzungen, um im Alter fit und beweglich zu bleiben und sich jünger und aktiver zu fühlen.

Bewegung in den Alltag integrieren

Ein gemütlicher Spaziergang an der frischen Luft tut gut und belebt Körper und Geist. Zwei bis drei Mal in der Woche für jeweils etwa 15 bis 20 Minuten reichen für den Anfang vollkommen aus. Die Muskulatur kommt in Schwung, der Stoffwechsel wird angeregt und die Sauerstoffzufuhr zum Gehirn verbessert sich. Man fühlt sich einfach fitter, und auch die "Energiereserven" lassen sich durch kleine Ausflüge dieser Art rasch auffüllen. Das macht fit und sorgt überdies für gute Laune. Natürlich schadet es auch nicht, das Pensum zu steigern und die Schrittgeschwindigkeit zu erhöhen. Langsam, aber stetig. Wer sich jedoch selbst überfordert, könnte rasch die Lust an der Bewegung verlieren. Mit bequemer Sportbekleidung von Gorilla Sports fühlt sich alles viel leichter an. Körperschweiß wird dank der hochwertigen, feuchtigkeitsabsorbierenden Materialstruktur nach außen hin abgegeben. Hässliche Schweißflecken gehören daher der Vergangenheit an. Insbesondere das passende Schuhwerk nimmt einen hohen Stellenwert ein. Je höher der Tragekomfort, desto leichtfüßiger wird man die jeweils angepeilte Strecke erfolgreich hinter sich bringen können. Hochwertige Sportbekleidung von namhaften Anbietern gibt meist einen zusätzlichen Ansporn und fördert die Begeisterung dafür, sich zu bewegen.

Kreativität und Freude an der Bewegung

Ob direkt vor der Haustür oder in den eigenen vier Wänden: Sport ist unglaublich vielseitig und kann individuell gestaltet werden. Treppensteigen ist gut für den Muskelaufbau in den Oberschenkeln, im Po, im Bauchbereich und an den Armen. Es empfiehlt sich, mehrmals täglich bewusst die Treppen im Haus auf und ab zu gehen und dabei auf eine gleichmäßige Atmung zu achten. Auch Kniebeugen bringen den Kreislauf in Schwung. Wer sich dabei mit den Händen auf der Arbeitsplatte in der Küche oder auf dem Wohnzimmertisch abstützt, schafft sicherlich mehr Kniebeugen, als es ohne Unterstützung möglich wäre. Dieser kleine Kniff motiviert ungemein. Morgens vor dem Aufstehen oder abends vor dem Schlafengehen kann außerdem die "Kerze" überaus belebend sein: In Rückenlage werden beide Beine angehoben und die Knie durchgedrückt, wobei die Zehenspitzen so gerade wie möglich in Richtung Zimmerdecke zeigen sollten. Nach etwa einer Minute kann eine gemütliche Liegeposition eingenommen werden. Senioren, die ein wenig geübter sind, können die Kerze noch effektiver gestalten, indem sie versuchen, ihre Hüfte mit anzuheben und gleichzeitig die Hände stützend in die Seiten zu legen. Anfangs kosten diese Bewegungsabläufe zwar viel Kraft, aber die Mühe lohnt sich in jedem Fall. Abgesehen davon macht das Ganze auch noch Spaß.

Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.