Es ist nie zu spät, seine Ideen zu verwirklichen

Es ist nie zu spät, ein Unternehmen zu gründen.
Sie reflektieren die vergangene Zeit und stoßen eventuell auf Ideen oder Träume, die sie bisher nicht verwirklicht haben.
Viele Menschen fangen kurz vor dem Ende ihres Arbeitslebens an, über die Vergangenheit nachzudenken. Sie reflektieren die vergangene Zeit und stoßen eventuell auf Ideen oder Träume, die sie bisher nicht verwirklicht haben.

Geht es Ihnen auch so? Vielleicht, weil Sie sich in jungen Jahren nicht getraut haben, diese anzupacken? Möglicherweise hatten Sie aufgrund von finanziellen oder familiären Verpflichtungen keine Möglichkeit dazu. Doch welcher Zeitpunkt wäre besser als jetzt, Ihre Ideen in die Tat umzusetzen? Der Sprung in die Selbständigkeit ist zwar ein großes Wagnis, allerdings einer, der Ihnen nach Beendigung Ihres bisherigen Arbeitslebens neue Herausforderungen bringt. Der folgende Artikel zeigt Ihnen Perspektiven, die eine Existenzgründung nach der beruflichen Karriere mit sich bringen können.

Warum das Gründen im Alter nur Vorteile mit sich bringt

Das Wichtigste vorneweg: Dank gesunder Lebensweisen und moderner Medizin sind heute Menschen über 50 Jahre genauso fit wie manch 30-Jähriger. Dies beweist auch eine aktuelle Umfrage, die das eigene Empfinden der körperlichen Fitness zeigt. Im mittleren bis hohen Bereich zwischen fünf und acht liegen die beiden genannten Altersgruppen prozentual kaum auseinander.

 

Umfrage zur körperlichen Fitness in Deutschland nach Alter 2017

Sport, Zeit mit der Familie sowie verschiedene Hobbys tragen dazu bei, dass Menschen im höheren Alter immer noch aktiv sowie gesund sind. Dies führt neben einer höheren Lebenserwartung auch zu dem stärkeren Drang, sich selbst zu verwirklichen.

Sie haben ebenfalls noch viele glückliche Jahre vor sich, die Sie sich mit einem zusätzlichen Einkommen versüßen möchten? Vor allem diejenigen, die bereits kurz vor der Rente stehen, können nur Gewinn machen. Dies liegt daran, dass, unabhängig von Ihren Nebenverdiensten, keine Rentenabzüge anfallen.

Seien es Erfindungen oder neue Geschäftsmodelle, gerade Menschen mit einer großen Lebenserfahrung verfügen über eine Menge Ideen und Wissen, die sie in die Selbständigkeit einfließen lassen können. Welche weiteren Vorteile die Existenzgründung in einem reiferen Alter mit sich bringt, sind einfach aufzulisten:

  • Berufserfahrung
    Aufgrund der gesammelten Erfahrung kennen Sie sich im Berufsalltag aus, was Ihnen besonders viele Vorteile bei den wirtschaftlichen Aspekten gegenüber jungen Gründern bringt.

  • Menschenkenntnis
    Durch die gewonnene Menschenkenntnis sind Einstellungsgespräche, falls Sie Mitarbeiter suchen, einfacher und effizienter durchzuführen. Sie wissen, welche Art von Kollegen Sie schätzen bzw. mit wem Sie gut zusammenarbeiten können.

  • Netzwerk
    Kontakte sind sehr wichtig, um erfolgreich und schnell ein Geschäftsmodell aufzubauen. Durch Ihre geschäftlichen aber auch privaten Beziehungen kennen Sie viele Leute. Daher wissen Sie, an wen Sie sich wenden können, wenn es um bestimmte Interessensgruppen geht, um Ihr Produkt bzw. Ihre Dienstleistung zu verkaufen.

  • Zeit
    Sie sind nicht in Zeitnot, sondern können in Ruhe Ihre Gedanken sortieren. Vor allem, wenn Ihr Berufsleben bereits hinter Ihnen liegt und Sie nicht zusätzlich arbeiten müssen. Ihre gesamte Zeit können Sie dann in Ihre geplante Selbständigkeit stecken ohne gleichzeitlich Energie in einen 40-Stunden-Job zu investieren. Auch sind Kinder mittlerweile in einem Alter, in dem sie auf eigenen Beinen stehen bzw. bereits ihre eigene Familie gegründet haben. Weitere Familienplanungen stehen nicht mehr an und Verpflichtungen gegenüber betreuungspflichtigen Kindern entfallen.

Tipps zur Existenzgründung

Auch wenn diese Vorteile Sie dazu motivieren sollten, möglichst schnell Ihr Unternehmen aufzubauen, gibt es ein paar Tipps, die Sie sich vorher zu Herzen nehmen sollten.

  • Kaufmännische Kenntnisse auffrischen
    Bringen Sie sich beim Erstellen Ihres Businessplans auf den neusten Stand. Dazu zählen neben den wirtschaftlichen Gegebenheiten die Buchhaltung sowie die Verwaltung. Erstellen Sie am besten eine Checkliste mit Themen, die Sie zur Selbständigkeit brauchen. Sind Sie sich bewusst, um welche Rechtsform es sich bei Ihrem Unternehmen handeln soll und welche Versicherungen Sie benötigen? Diese Eckdaten müssen Sie im Vorfeld abklären.

  • Unterstützung annehmen
    Hilfestellungen gibt es dafür zum Glück einige:

    • Beratungsstellen
    • Online-Ratgeber
    • Buchhaltungs-Software

Beratungsstellen und Online-Ratgeber bieten Ihnen erste Anlaufstellen, wenn es um die Vorbereitungen vor der Existenzgründung geht.

Eine Software unterstützt Sie dabei gezielt während Ihrer Selbständigkeit. Zum Beispiel bei der Buchhaltung, wenn es darum geht, Abrechnungen für Mitarbeiter zu erstellen oder Rechnungen zu verfassen. Auch für steuerliche Angelegenheiten sind solche Dienste hilfreich. Wenn Sie beispielsweise Umsatzsteuer zahlen müssen, gibt es die Option eines Vorsteuerabzugs, mit dessen Hilfe Sie sich vom Staat Geld zurückholen können.

  • Jahrelanges Kopfzerbrechen vermeiden
    Überlegen Sie nicht jahrelang, ob jetzt wirklich der richtige Zeitpunkt zur Selbständigkeit gekommen ist. Je länger Sie warten, umso weniger Zeit können Sie in Ihr neues Arbeitsfeld investieren und desto schlechter werden eventuelle Finanzierungschancen.

  • Finanzierung sichern
    Im besten Fall haben Sie in der vergangenen Zeit bisher gut investiert oder Geldanalgen sinnvoll genutzt, um ein sicheres Startkapital für die Gründung parat zu haben. Falls nicht, können Sie mithilfe eines Kredits Ihre Selbständigkeit finanzieren. Hier gilt es jedoch, nicht zu lange zu warten, da Menschen über 75 Jahren selten gute Konditionen von Kreditgebern erhalten.

  • Marketing mit einbeziehen
    Auch wenn Sie sich im Vorteil wiegen, da viele Freunde und Bekannte Ihnen zugesichert haben, Ihr Unternehmen weiter zu empfehlen sowie Ihre Dienstleistung bzw. Produkte in Anspruch zu nehmen. Wenn Sie nichts davon vertraglich festgehalten haben, sollten Sie zusätzlich Marketingstrategien entwickeln. Dazu können Sie heutzutage Social-Media-Kanäle nutzen, wenn Sie erst einmal ohne große Investitionen bekannt werden möchten. Auch hier gilt es, sich bei mangelndem Wissen Beratung zu holen und sich auf den neusten Stand der verschiedenen Werbemöglichkeiten bringen zu lassen.

Positiv denken

Für welche Geschäftsart Sie sich auch entscheiden mögen, genießen Sie die Ihnen zur Verfügung stehenden Möglichkeiten. Lassen Sie sich nicht von Freunden beirren, die Ihnen aufgrund Ihres Alters von einer Existenzgründung abraten möchten, sondern bringen Sie stolz Ihre Vorteile an, warum gerade jetzt der passende Zeitpunkt für die ersehnte Selbständigkeit gekommen ist.

Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.

      Tolle Preise gewinnen