Wenn der Hörsinn nachlässt

Das Hörgerät kann deshalb optimal an die individuellen Vorstellungen und Wünsche angepasst werden.
Das Hörgerät kann deshalb optimal an die individuellen Vorstellungen und Wünsche angepasst werden. - Photo by Joe Hepburn on Unsplash
Mit dem Alter lässt bei manchen Menschen auch das Hörvermögen etwas nach. Spätestens dann sollten Hörgeräte in Betracht gezogen und Informationen dazu eingeholt werden.

In der Vergangenheit waren Hörgeräte oft noch große Klötze, die sofort auffielen, bei modernen Hörgeräten ist das nicht mehr der Fall. Moderne Geräte sind oft zum Nulltarif erhältlich und für jeden erschwinglich!

Anbieter wie Geers bieten eine große Auswahl an unterschiedlichen Formen an, somit gibt es für jeden das passende Modell. Das Hörgerät kann deshalb optimal an die individuellen Vorstellungen und Wünsche angepasst werden. Modernste Technik bietet dem Kunden ein perfektes Hörerlebnis. In diesem Artikel verschaffen wir einen Überblick, welche Hörgeräte es gibt und wie sich diese unterscheiden.

Digitale und Analoge Hörgeräte

Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Arten von Hörgeräten, es wird dabei zwischen analogen und digitalen Geräten unterschieden. Bei den meisten neuen Modellen handelt es sich um digitale Hörgeräte. Es gibt allerdings auch nur einen Unterschied zwischen analogen und digitalen Geräten und der betrifft die Signalverarbeitung.

Analoge Hörgeräte: Diese nehmen Signale aus der Umgebung auf und geben diese durch den Lautsprecher verstärkt wieder. Analoge Geräte sind nicht in der Lage Geräusche zu reduzieren oder zu filtern.

Digitale Hörgeräte: Diese funktionieren etwas anders und elektronische Informationen werden aus dem Schall umgewandelt. Dabei werden nur wesentliche Signale verstärkt und auch weitergeleitet. Anders als bei analogen Geräten werden bei digitalen Hörgeräten laute Geräusche in der Umgebung reduziert. Das hat den Vorteil, dass der Nutzer auch in einer geräuschvollen Umgebung sehr gut hören kann. Dabei kann das Gerät völlig flexibel an die individuellen Bedürfnisse angepasst werden, außerdem sind digitale Hörgeräte wesentlich kleiner als analoge Geräte. Neue digitale Hörgeräte haben zudem eine deutlich bessere Klangqualität und bieten ein tolles Sprachverständnis. Diese Funktionen erleichtern das Hören immens.

Was bedeuten offene und geschlossene Versorgungen?

Der Unterschied der Bauform wird bei Hörgeräten als geschlossene und offene Versorgung bezeichnet. Bei der offenen Versorgung gelangen die Schallwellen auf natürlichem Weg zum Trommelfell. Diese Art wird bei HdO-Geräten angewendet. Bei dieser Versorgung wird das Ohrstück und der Schallschlauch am äußeren Gehörgang fixiert. Das ermöglicht ein natürliches Hören, ohne dass Töne verstärkt werden müssen. Durch die offene Versorgung wird zudem der Gehörgang besser belüftet. Bei der geschlossenen Versorgung ist genau das Gegenteil der Fall und der Gehörgang ist größtenteils verschlossen. Doch auch bei dieser Versorgung wird der Gehörgang belüftet. Das Ohrstück sitzt durch die individuelle Anpassung optimal im Ohr und ermöglicht eine direktere Übertragung. Dadurch ist diese Art viel flexibler einsetzbar und kann bei unterschiedlichen Arten von Hörproblemen verwendet werden.

Vor- und Nachteile von IdO-Hörgeräten

Vorteile:

  • sind in der Regel sehr klein und von außen kaum erkennbar
  • sehr gut für Brillenträger geeignet
  • auch während sportlichen Aktivitäten sehr angenehm zu tragen (moderne HdO-Geräte ebenfalls)
  • diese Geräte nutzen Eigenschaften der Ohrmuschel, natürlicher Schall wird ermöglicht


Nachteile:

  • nur für leichten bis mittleren Hörverlust geeignet
  • die Batterien müssen häufiger gewechselt werden
  • aufgrund der kleinen Größe gibt es keinen Audioanschluss und eine T-Spule lässt sich nur bei gewissen Modellen anbringen
  • passen nicht, wenn der Gehörgang zu klein ist
     

Vor- und Nachteile von HdO-Geräten

Vorteile:

  • leistungsstärkere Batterien
  • größere Tasten (leichter zu bedienen)
  • kann mit TV- und Radio etc. verbunden werden
  • auch mit Akku erhältlich


Nachteile:

  • eher nicht für Brillenträger geeignet
  • kann nicht die Ohrmuschelfunktion nutzen
  • größer als IdO-Geräte und somit auffälliger

 

Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.