Abfahren auf geschichtsträchtigen Kurs - Geschichte des MotoGP in Assen

Pixabay.com / Leafwriter / https://pixabay.com/photos/danny-padarossa-qatar-2017-motogp-2702101/

Für Motorsport Fans ist der MotoGP in Assen eine erste Adresse. Erleben Sie spannende Rennen, genießen die einmalige Stimmung und gönnen sich eine wohlverdiente Auszeit.

Es gibt viele Arten, das Leben mit 50+ zu genießen und ihm auch alles abzugewinnen. Schaffen Sie sich Freiräume und gestalten den Tag nach eigenen Vorstellungen. Der MotoGP 2019 in Assen ist eine Möglichkeit, dem eigenen Hobby nachzugehen und Motorsport in Perfektion zu erleben

Historie zum Anfassen
Der TT Circuit Assen ist einer der legendärsten Parcours für Motorrad-Rennen. Das erste Rennen wurde am 11. Juli 1925 gefahren. Damals gab es die heutige Rennstrecke noch nicht. Gefahren wurde auf öffentlichen Straßen. Genauer auf einem knapp 30 Kilometer langen Straßendreieck. Start und Ziel befanden sich in Rolde. Bis in die 1950er Jahre wurde ein 16,5 Kilometer langer Parcours südlich der Drenter Hauptstraße als Rennstrecke genutzt.
1936 wurde die Organisation des Events an die neu gegründete Stiftung "Circuit van Drenthe" abgegeben. Nach einer durch den Zweiten Weltkrieg bedingten Unterbrechung wurden die Rennen im Jahre 1946 wieder aufgenommen. Damals gingen nur Teilnehmer aus Deutschland an den Start. Ein Jahr später war die Dutch TT wieder offen für ein internationales Teilnehmerfeld.

Assen als Publikumsmagnet
Jährlich werden etwa 100.000 Motorradfans in Assen erwartet. Die Infrastruktur wurde in den letzten Jahren deutlich verbessert. Wenn Sie mit dem eigenen Motorrad anreisen, steht ein großzügiger Motorrad-Parkplatz zur Verfügung. Auch an den Sicherheitsmaßnahmen für Fahrer und Zuschauer wird stetig gearbeitet. Vergrößerte Kiesbetten und zusätzliche Schutzzäune sorgen dafür, dass Sie die Motorsportveranstaltungen unbeschwert genießen können.

MotoGP 2019 - jetzt Tickets sichern
In diesem Jahr findet das Event an dem Wochenende vom 28. bis 30. Juli statt. Wenn Sie Motorrad-Geschichte hautnah erleben möchten, sollten Sie sich die Tickets rechtzeitig sichern. Sollten die Veranstaltungen offiziell bereits ausverkauft sein, bieten Ihnen Premium-Seller, wie Global-Tickets, die Möglichkeit, dennoch zu einem begehrten Ticket zu gelangen. Für die beliebtesten Events aus den Sparten Musik, Sport und Entertainment können Sie sich auf dem Portal auch mit VIP-Tickets versorgen und damit unvergessliche Stunden bei weltweiten Veranstaltungen erleben.

Spannende Herausforderungen und abwechslungsreiche Fanmeile
Die heutige Rennstrecke wurde im Jahre 1955 angelegt und in den 1980er Jahren komplett umgestaltet. Der ursprünglich 7,7 Kilometer lange Parcours wurde um 1,5 Kilometer gekürzt. Seit 1992 ist die Rennstrecke vollständig vom öffentlichen Verkehr getrennt. Der aktuelle Parcours ist 4,5 Kilometer lang und wird seit dem Jahre 2006 befahren.
Der 14 Meter breite Parcours wird im Uhrzeigersinn befahren. Es gilt, zwölf Rechts- und sechs Linkskurven zu bewältigen. Eine besondere Herausforderung lauert an der letzten Kurve vor dem Ziel. Wenn Sie hier als Zuschauer Position beziehen, werden Sie vermutlich auch in diesem Jahr Zeuge spannender Fights.
Als Rekordsieger des Traditionskurses gilt übrigens Valentino Rossi, welcher sich auch in dieser Saison zurück aufs Podest gekämpft hat. Die Niederländer selbst verpassten seit dem legendären „Fliegenden Holländer“ Jürgen von den Goorbergh im Jahre 2005 den Aufstieg in die Königsklasse.

Die Anreise zum Event planen
Mit dem eigenen Pkw oder Bike anzureisen, bietet Ihnen viel Flexibilität. Sie können Assen auch abseits der Rennstrecke erkunden oder einen Abstecher nach Amsterdam einplanen. Für die Anreise zum Event folgen Sie der A28 bis zur Ausfahrt 31A (Assen Zuid). Anschließend orientieren Sie sich an der Beschilderung "TT Circuit". An den Veranstaltungstagen gilt vor Ort ein spezieller Verkehrsplan.