WOHNEN

Badezimmertrends: So wird das Badezimmer zum luxuriösen Spa

In vielen Räumen spiegelt sich die eigene Persönlichkeit wider.

In vielen Haushalten ist das Badezimmer meist klein und dient der Körperhygiene. Grund genug, das eigene Bad zu einer Wohlfühloase zu gestalten und mit einem dekorativen Baddesign zu verändern.

Dabei gehört gar nicht viel dazu, um das heimische Badezimmer mit neuen Dekoartikeln, Fliesen oder Spiegelelementen optisch aufzuwerten. Ob komplett neu oder renoviert, hässliche Fliesen kann man mit verschiedensten Motiven überkleben oder mit einer neuen Lampe schöne Akzente setzen. Das Badezimmer wird zum häuslichen Spa, in dem man sich gerne und vor allem auch länger aufhalten möchte. Günstige Badspiegel direkt vom Hersteller kaufen ist eine einfache Möglichkeit, die Wohlfühloase neu einzurichten.

Dem Badezimmer den persönlichen Stempel aufsetzen

In vielen Räumen spiegelt sich die eigene Persönlichkeit wider. Sei es in Form von Farben, dem Einrichtungsstil oder einer bestimmten Anordnung der Möbel. Auch im Bad gibt es inzwischen Trends, die für Furore sorgen. Einfach, aber sehr effektvoll ist der Industrial Stil. Unverputzte Wände und auserlesene Dekoartikel aus verchromtem Stahl dominieren diesen Baddesign-Trend, der sich auch in kleinen Badezimmern gut umsetzen lässt. Einen tollen Kontrast dazu ist der Retro-Style, der auch ein Bad zu einem echten Highlight verwandelt. Vintagemöbel, ein alter Spiegel im Barockstil und ein eleganter Deckenleuchter sorgen für eine unbeschreibliche Wohlfühlatmosphäre.

Comeback Jugendstil versus Landhaus-Style

Erlaubt ist, was gefällt. Kunterbunte Mosaikfliesen und eine freistehende Badewanne lassen vergangene Zeiten voller Zauber und Leidenschaft aufleben. Der nostalgische Stil peppt das Badezimmer garantiert auf und schenkt Raum zur Entspannung. Übrigens, wer eine Vorliebe für den charmanten Landhausstil hat, kann das Badezimmer gern mit einer Holzsitzbank ausstatten und die Vorhänge im Karolook auswählen. Die warmen Farben tun ein Übriges, damit das Badezimmer völlig anders als vorher wirkt.

Stilfrage: Einrichtungsfragen rechtzeitig abklären

Ob orientalisch oder mediterran – wichtig ist, dass man sich vorher Gedanken macht über den letztendlich ausgewählten Stil. Wenn man sich nicht für rasch austauschbare Dekogegenstände entscheidet, sondern wirklich für eine größere Stiländerung, sollte diese natürlich auch über die nächsten Jahre Freude bereiten. Deshalb trotz cooler Trends nicht der ersten Laune nachgeben, sondern sich überlegen, wie man sich im Bad gern neu einrichten möchte. Auch die restliche Wohnungseinrichtung spielt bei dieser Entscheidung eine wichtige Rolle. Soll sie im gesamten Wohnraum harmonieren oder darf das Bad bewusst eine Auszeit werden?

Zurück zu den Wurzeln

Wie auch in anderen Wohnräumen zeichnet sich auch ein deutlicher Trend zum Einfachen, Schlichten ab. Kuschelige Badetücher in gedeckten Erdfarben und praktische Accessoires aus Holz harmonieren hervorragend mit Bambus. Das Einheitliche steht im Fokus von diesem außergewöhnlichen Baddesign. Echte Pflanzen und geschickt ausgewählte Lichtquellen wirken mit einem angenehmen Duft sehr harmonisch. Optische Hingucker sind Parfüms und Hygieneartikel, die in einem offenen Regal aufbewahrt werden. Transparenz ist auch im Badezimmer längst ein Trend. Man muss nicht zwangsläufig ein Händchen für das Dekorieren haben. Viele Badezimmertrends und Designs für das Bad sind einfach nachzumachen und erfordern keine großartigen Umbauten. Einfach dem Bauchgefühl vertrauen und sich auf die entspannten Stunden der Muße im eigenen Badezimmer freuen. So wird das Wohlfühlambiente im heimischen Bad zukünftig kein Mauerblümchendasein mehr führen müssen.



Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.