Einsamkeit

5 Kniffs, wenn Ihnen die Decke auf den Kopf zu fallen droht

Einsamkeit, Trauer, alleine sein

Menschliche Kontakte gegen Einsamkeit (Bild Kristina Tripkovic on Unsplash)

Einsamkeit und Trauer können zu grossen psychischen Belastung führen. Mit diesen 5 Tipps können Sie etwas dagegen tun!

3. Die Trauer überwinden
Der Verlust eines geliebten Menschen lässt sich nicht so leicht bewältigen. Gestehen Sie sich eine Trauerzeit zu, in der Sie das Trauma verarbeiten. Nach und nach wird es Ihnen besser gehen und Sie beginnen, sich aus der Einsamkeit zu lösen.

Nehmen Sie wieder einen geregelten Tagesablauf auf, auch wenn dieser nun möglicherweise anders aussehen wird als früher. Kommen Sie nicht über den Verlust hinweg, können Sie sich psychologische Hilfe suchen.

2. Menschliche Kontakte gegen Einsamkeit
Kontakte zu anderen Menschen sind hilfreich. Doch ist es gar nicht so einfach, gute Freunde zu finden. Doch schon oberflächliche Kontakte wirken gegen Einsamkeit. Sprechen Sie Nachbarn an oder andere Spaziergänger.

Lächeln Sie andere Menschen an und beginnen Sie ein Gespräch, wenn es sich ergibt. Ein bisschen zu plaudern, hebt die Laune und drängt Gefühle der Trauer für einen Moment in den Hintergrund. Pflegen Sie deshalb die virtuellen Kontakte zu entfernt wohnenden Bekannten weiter und schreiben Sie E-Mails.

3. Hilfe anzubieten hilft gegen Einsamkeit und Trauer
Eine weitere Gute Idee ist es, anderen Menschen Hilfe anzubieten. Dazu müssen Sie die Menschen um sich herum beobachten. Sucht jemand im Supermarkt nach einem bestimmten Produkt und Sie wissen, wo es steht, können Sie helfen. Daraus entwickelt sich oft ein netter Smalltalk.

Ehrenamtliche Tätigkeiten helfen ebenfalls gegen Einsamkeit. Sie haben hier grosse Entfaltungsmöglichkeiten und kommen aktiv und regelmässig mit anderen Menschen in Kontakt. 

4. Hobbys gegen die Trauer
Wenn Sie in Zeiten der Trauer und Einsamkeit Ihr Hobby aufgegeben haben, dann nehmen Sie es wieder auf. Vielleicht wollen Sie aber auch etwas ganz Neues beginnen. Suchen Sie sich einen passenden Kurs an der Volkshochschule! Hier kommen Sie mit Gleichgesinnten in Kontakt und können einen Kreativkurs besuchen und sich weiterbilden.

Vielleicht wollten Sie schon immer eine Fremdsprache erlernen. Dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt dafür! Oftmals werden zusätzlich Sprachreisen angeboten, sodass Sie einmal aus Ihrer Heimatstadt herauskommen. Gemeinsam mit anderen Lernenden zu reisen, macht sehr viel Freude!

5. Gegen die Langeweile zu Hause
Tatenlos herumzusitzen, wird Sie nicht weiter bringen. Füllen Sie die vielen Stunden, die Sie in den eigenen vier Wänden verbringen, lieber sinnvoll. Achten Sie darauf, dass die Tätigkeiten Ihnen Freude bringen.

Schauen Sie sich im Fernseher eine Komödie an, statt ein Drama. Lesen Sie humorvolle Bücher und lachen Sie ruhig einmal laut, wenn es sich ergibt. Verzichten Sie darauf, Schmusemusik zu hören. Musik, bei der Sie mitsingen und schwungvoll mittanzen können, wird Sie aufheitern und verhindert, dass Sie in Selbstmitleid versinken.

Kümmern Sie sich um sich selbst! Kochen und Backen Sie für sich allein. Scheuen Sie den Aufwand nicht, sich Gutes zu tun! Gehen Sie öfter mal raus. Ein kleiner Spaziergang wirkt erfrischend und macht den Kopf frei.

Auf die meisten Menschen hat die Natur eine entspannende Wirkung. Richten Sie Ihre Aufmerksamkeit aber nicht nach innen. Schauen Sie nach den Pflanzen und Tieren und geniessen Sie die Jahreszeiten!



Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.