Blaues Licht - Gefährdung für die Gesundheit

Blaues Licht - Gefährdung für die Gesundheit
(Bild iStock)
Digital Aging: Ernst zunehmende Gefahr für die Gesundheit. Macht blaues Licht schneller alt? Das Zeitalter der Bildschirme kurbelt das Älterwerden an.

Welche Gefahren drohen für die Gesundheit durch blaues Licht?

Egal ob beruflich oder privat, die Zeit, die jeder Mensch täglich vor einem Bildschirm verbringt, ist rasant gestiegen. Im Zeitalter der technischen Geräte kommt man kaum um die Nutzung eben dieser herum. Egal ob Smartphone, Laptop, E-Book oder was sonst noch auf Ihrem Schreibtisch oder im Wohnzimmer liegt, garantiert verbringen auch Sie einige Zeit vor einem dieser technischen Wunder. All diese Geräte haben leider eine negative Begleiterscheinung gemeinsam, die Bildschirme senden sogenannte HEV-Strahlen aus. Es handelt sich hierbei um ein künstliches Licht, dass so gefährlich ist, da es tief in die Haut eindringt - sogar tiefer als zum Beispiel die UV-Strahlung, der wir naturgemäss im Alltag bereits ausgesetzt sind. Sie besitzen eine kurze Wellenlänge, leider jedoch eine umso höhere Energie.
Die Barriere, mit der sich unsere Haut vor äusseren Einflüssen schützt, wird angegriffen. Die Folge sind eine fahle Gesichtsfarbe, vertiefte Falten, Pigmentflecken und weitere Alterserscheinungen, die vorzeitig auftreten. Ein weiteres Organ, dass geschädigt wird ist das Auge.

Was ist die Ursache für das Älterwerden?

Die gemeinen Stoffe, die Sie älter aussehen lassen, schimpfen sich freie Radikale. Sie werden durch das blaue Licht gebildet und sind die Ursache für die Schädigung der Haut und der Augen. Freie Radikale sind Sauerstoffmoleküle mit einer Fehlfunktion in der chemischen Struktur - Es fehlt ein Elektron. Um dieses Elektron zu finden und anzuschließen, schädigen die freien Radikale Zellen. Dies ist ein hochkomplexer, leider für uns negativer chemischer Prozess. Die Hautzellen verlieren durch diese enorme Schädigung die Fähigkeit Wasser zu speichern und zudem wird die Bildung von Bindegewebe schwer gestört. Die Folge hiervon ist die Austrocknung der Haut, was zu vermehrten Falten und dadurch zur vorschnellen optischen Alterung führt. Auch lässt die natürliche Spannkraft der Haut nach, eine weitere vorzeitige Alterserscheinung.

Wie kann ich mich gegen Schäden durch blaues Licht schützen? 

  • Filterfolien: Diese speziell hergestellten Folien werden direkt auf dem Bildschirm aufgebracht und filtern das blaue Licht heraus
  • Nachtmodus: Durch die Einstellung des Nachtmodus wird die Beleuchtung des Bildschirms wärmer. Vor allem für die Augen ist dieser Modus entspannter, die Konzentration kann länger gehalten werden.
  • Feuchtigkeitspflege: Die Haut sollte regelmässig mit für den jeweiligen Hauttyp geeigneten Feuchtigkeitscremes gestärkt werden, damit sie sich ihren natürlichen Schutz erhalten kann und weniger Angriffsfläche bietet.
  • Blaulichtfilter: An einigen Geräten kann dieser direkt eingestellt werden. Es empfiehlt sich diesen bei Vorhandensein konsequent und durchgängig zu nutzen.
  • Pausen: Gerade wer im Job viel mit Bildschirmen zu tun hat, sollte sich in seiner Freizeit davon fernhalten. Augen und Haut freuen sich, wenn man ihnen eine bildschirmfreie Zeit gönnt. Lassen Sie daher Ihr Smartphone auch einmal aus der Hand und geniessen Sie zum Beispiel die Natur bei einem Spaziergang im Wald, ganz ohne schädliche Bildschirm-Strahlung.

Durch die vielfältigen, oft bereits im Gerät installierten Möglichkeiten, sich direkt vor der gefährlichen blauen Strahlung zu schützen, muss man sich keine Sorgen machen, schon bald älter auszusehen als man eigentlich ist. Das vorschnelle Altern kann mit effizienten Gegenmassnahmen aufgehalten werden. Wer also im Job auf den Bildschirm angewiesen ist, oder seine Freizeit gerne vor selbigem verbringt, kann dies weiterhin ohne schlechtes Gewissen oder Befürchtungen tun, wenn er sich die Schutzmassnahmen zu Herzen nimmt und sich auch einmal eine Auszeit von Smartphone & Co nimmt.

Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.