Die dekorative Wand- gestaltung – Ideen und Tipps

Die Möglichkeiten für stilvolle Veränderungen sind vielfältig.
Die Möglichkeiten für stilvolle Veränderungen sind vielfältig. - (Quelle der Fotografie „StockSnap“ unter pixabay.com)
Die Wände nehmen in Wohnräumen große Flächen ein. Mit einer dekorativen Gestaltung lässt sich das Ambiente behaglicher und einladender gestalten.

Die Möglichkeiten für stilvolle Veränderungen sind vielfältig und halten für jeden Geschmack geeignete Lösungen bereit. Die hier arrangierten Anregungen und Tipps dienen der Inspiration für die eindrucksvolle Wandgestaltung.

Fotos und Motive im Bilderrahmen

Die einfachste und häufig schnellste Option für optische Veränderungen bieten Bilderrahmen. Diese lassen sich mit persönlichen Fotos, aber auch mit ausgedruckten Motiven bestücken und individuell anordnen. Ein großformatiger Schnappschuss kann hier ebenso wirkungsvoll sein wie eine sorgfältig arrangierte Galerie.

Neben der individuellen Anordnung hat ein Bilderrahmen den Vorteil, dass sich der Inhalt jederzeit ändern lässt. Gefallen die Fotografien nicht mehr, ist der Austausch jederzeit möglich. Hinzu kommt, dass es eine große Auswahl an Bilderrahmen am Markt gibt und sich damit jeder Einrichtungsstil gekonnt ergänzen lässt.

Für Leinwände, die besonders effektvoll in Szene gesetzt werden sollen, empfiehlt sich der sogenannte Schattenfugenrahmen. Dieser rahmt Leinwände elegant ein, ohne davon abzulenken. Eine Glasscheibe oder Ähnliches ist dabei nicht vorgesehen. Stattdessen ist lediglich hinter der Leinwand eine unsichtbare Verbindung mit dem Rahmen vorgesehen. Die Bezeichnung geht auf den Schatteneffekt zurück, der durch einen gewollten Zwischenraum (Schattenfuge) zwischen Rahmen und Leinwand entsteht. Die daraus resultierende Tiefenwirkung hebt das Motiv zusätzlich hervor. Im Onlineshop für deutsche Maßanfertigungen lassen sich Schattenfugenrahmen in Wunschgrößen bestellen – Höhe und Breite sind flexibel. Zudem sind mehrere Farben möglich.

Tipps zur Platzierung an der Wand:

  • Ob Fotos der Enkel im klassischen Glasrahmen, Leinwände oder Fotografien aus dem letzten Urlaub als Alu-Dibond-Kunstwerk: Entscheidend ist, wie die favorisierten Wandbilder arrangiert werden.
  • Die Möglichkeiten reichen von der Kantenhängung (an einer Mittellinie) über die Petersburger Hängung (Geordnetes Chaos) bis hin zur Rasterhängung (schachbrettähnlich).
  • Galerieschienen erleichtern die Platzierung an der Wand.
  • Bilderleisten sind eine weitere moderne Lösung. Darauf lassen sich Bilder und kleine Dekorationsobjekte nebeneinanderstellen.

Wandfarben und Tapeten

Großflächige Effekte ergeben sich durch neue Wandfarben und Tapeten. Bei der farblichen Gestaltung kann der Fantasie freien Lauf gelassen werden. Das Streichen der kompletten Wände in einer Farbe ist ebenso denkbar, wie Streifen, aufgearbeitete Strukturen oder das Erzeugen geometrischer Formen durch Verwendung verschiedener Nuancen. Farbinspirationen für die Wände lassen sich der Internetpräsenz der Farben- und Lack-Marke Dulux entnehmen.

Mit Tapeten werden wiederum eindrucksvolle Szenerien an die Wand gebracht. Fototapeten ermöglichen zum Beispiel die Platzierung persönlicher Fotos im Großformat. Ob mystische Landschaftsbilder, Porträts oder Tierfotografie – alles ist realisierbar. Gemusterte Tapeten sind ebenso beliebt wie vielfältig. Florale Designs, welche die Schönheit der Natur in den Innenraum transportieren oder Strukturtapeten, die den Eindruck diverser Oberflächen täuschend echt nachahmen, sind nur zwei von vielen Gestaltungsmöglichkeiten.

Die Wandverkleidung

Nicht nur Farben und Tapeten erzeugen auf Wunsch kreative Wände, sondern auch Steine, Holz oder Wandpaneele. Während Steinwände einen luxuriösen Gesamteindruck versprechen und sowohl in Küche, Bad und Flur als auch in Wohnzimmer oder Weinkeller einen Blickfang darstellen, bereichern mit Holz verkleidete Flächen jeden Raum mit Behaglichkeit. Worauf es bei der Gestaltung ankommt, im Beitrag über Wandverkleidungen zum Nachlesen.

Wandfliesen als pflegeleichte Alternative

Fliesen eignen sich insbesondere dort, wo pflegeleichte Oberflächen erwünscht sind. Das trifft vorwiegend auf Bäder und Küchen zu. Die gestalterische Freiheit ist auch hier grenzenlos. Besonders kunstvolle Ergebnisse entstehen mit Mosaikfliesen. Diese lassen sich in Reih und Glied anordnen oder in Form von Motiven oder Mustern. Dank Fliesenmatten ist ein Mosaik heute zügig und unkompliziert zu verlegen.

Wandteppiche für die akustische Optimierung

Die textile Wanddekoration fördert nicht nur optisch eine behagliche Atmosphäre, sie verbessert außerdem die Raumakustik und trägt damit zum allgemeinen Wohlbefinden bei. Das Angebot an Wandschmuck bedient sämtliche Stilrichtungen, Budgets und Raumgrößen. Exklusive Orientteppiche werden gleichermaßen an Wänden platziert wie Makramee-Teppiche im Boho-Chic oder Modelle aus Mikrofaser mit Paisleymuster.

Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.