GESUNDHEIT

Diese 5 Lebensmittel helfen am besten beim Gehirntraining

Gehirntraining, Lebensmittel, Gedächtnis

Die richtige Ernährung bringt unser Gehirn auf Touren (Bild Robina Weermeijer on Unsplash)

Insbesondere ab 50plus und in höheren Jahren wird Menschen regelmässiges Gedächtnistraining empfohlen, um die geistige Fitness zu erhalten und auszubauen. Gleichzeitig sorgt das Gehirnjogging für eine Verzögerung beim Abbau geistiger Fähigkeiten.

Neben Logikrätseln, Knobelaufgaben und Zahlenspielen können auch einige Lebensmittel zur Erhaltung der geistigen Fähigkeiten beitragen sowie das Gehirntraining unterstützen.

Schliesslich verbraucht das Gehirn im Ruhezustand etwa 17 bis 25 Prozent der Gesamtenergie des Körpers. Dass eine gesunde Ernährung die Leistungen des Gehirns verbessert, liegt damit fast auf der Hand.

Im Folgenden finden Sie deshalb einen kurzen Überblick über die fünf Lebensmittel, die das Gehirntraining am besten unterstützen.

Wasser und Tee
Das Gehirn besteht zu etwa 75 Prozent aus Wasser. Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr kann das Gedächtnistraining deshalb unterstützen und die Gehirnleistung verbessern.

Täglich wird etwa eine Menge von 2 bis 3 Litern empfohlen, die sich gleichmässig über den Tag verteilen sollte. 

Sportliche Aktivitäten wirken sich nicht nur positiv auf die Gehirnleistung aus, sondern erhöhen ebenfalls den Flüssigkeitsbedarf und erfordern deshalb eine angepasste Flüssigkeitszufuhr. 

Erhält das Gehirn zu wenig Flüssigkeit, schrumpfen die Dendriten. Diese nehmen die Informationen auf und bilden einen ersten Schritt für deren Verarbeitung. Für eine gut funktionierende Gehirnleistung ist eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr somit unabdingbar. 

Nüsse
Nüssen stellen sehr gute Lieferanten für Omega-3-Fettsäuren dar. Sie versorgen das Gehirn mit mehr Energie und bringen es auf Höchstleistung. Walnüsse wirken beispielsweise einer Konzentrationsschwäche entgegen und können Nervosität lindern.

Cashewnüsse besitzen eine stresshemmende Wirkung und können einen positiven Einfluss auf die Regulierung des Eiweiss- und Kohlenhydratstoffwechsels ausüben.

Fisch
Neben Nüssen bilden auch nahezu alle Kaltwasserfische einen guten Lieferanten für Omega-3-Fettsäuren. Diese bilden einen Hauptbestandteil der Gehirnzellen und unterstützen deren Kommunikation untereinander.

Bei einer ausreichenden Versorgung verbessert sich die Problemlösungskompetenz und die Erinnerungsfähigkeit wird gesteigert. Zusätzlich können neue Lerninhalte einfacher aufgenommen werden. 

Früchte
Unter den Früchten heben sich Ananas, Äpfel, Kirschen, Kiwi, Orangen, Pflaumen, Wassermelone und Weintrauben zur Unterstützung des Gehirnjogging hervor.

Insbesondere Avocados sind zur Erhaltung und Steigerung der geistigen Leistungskompetenz sehr wertvoll. Der hohe Gehalt an ungesättigten Fettsäuren fördert die Durchblutung der Gehirnzellen und verbessert ihren Schutz.

Des Weiteren gelten auch Blaubeeren als positives Brainfood: Sie steigern die Denkfähigkeit und können so Fortschritte beim Gehirntraining unterstützen, die sich insbesondere ab 50plus gerne sehen lassen.

Hülsenfrüchte und Bohnen
Den grössten Treibstoff des Gehirns stellt Traubenzucker dar. Dabei könne die grauen Zellen jedoch keine Glucose speichern und sind deshalb auf eine dauerhafte Zufuhr angewiesen.

Hülsenfrüchte wie Erbsen, Linsen, Lupinen und Bohnen halten den Blutzuckerspiegel konstant und wirken starken Ausschwankungen entgegen. Sie sind reich an Antioxidantien, Eisen sowie anderen Nährstoffen, die die Gehirnleistung und somit den Denksport unterstützen können. 

Um langfristig eine gute Gehirnleistung und Denkfähigkeit zu erhalten, muss die Ernährung einem ausgewogenen und abwechslungs-reichen Prinzip folgen.

Dabei sollten nicht nur "Brainfoods" konsumiert werden, sondern alles, was gesunde Nährstoffe und Energie für den ganzen Körper bringt.

Indem dieser in seiner vollen Funktions- und Leistungsfähigkeit unterstützt wird, können auch die einzelnen Organe besser und optimaler arbeiten.

Das Gehirn lässt sich in seiner Leistung also am besten durch Lebensmittel verbessern, wenn Brainfoods mit einer insgesamt ausgeglichenen Ernährung kombiniert werden.



50PLUS-Newsletter bestellen