Ein Leitfaden zum Investieren in Bitcoin

Das Investieren in Bitcoin ist fast dasselbe wie das Investieren in den Aktienmarkt.
Das Investieren in Bitcoin ist fast dasselbe wie das Investieren in den Aktienmarkt. - (Bild von Pete Linforth auf Pixabay)
Das Investieren in Bitcoin ist fast dasselbe wie das Investieren in den Aktienmarkt. Wenn Sie etwas Erfahrung mit Investitionen an der Börse haben, können Sie relativ unkompliziert in Bitcoin investieren.

Entscheidend ist, dass Sie ein Investment-Konto anlegen und es mit Ihrem Bankkonto verknüpfen. Sobald Sie das getan haben, entscheiden Sie über den Betrag, den Sie investieren wollen. Hier sind die wichtigsten Schritte zum Investieren in Bitcoin.

Registrieren Sie sich bei einer Krypto-Börse

Wenn Sie Aktien kaufen, richten Sie zunächst ein Konto bei einem Broker ein. Und das ist auch beim Handel mit Bitcoin der Fall. Sie beginnen, indem Sie sich bei einer Krypto-Börse wie BitQT Erfahrungen 2021 registrieren. Diese Plattform ermöglicht es Ihnen, Bitcoin mit Gewinn zu handeln.

In manchen Fällen ist es schwierig, den Kryptomarkt zu analysieren, wenn man mit Bitcoin handelt und nicht weiß, was man tun oder wonach man suchen soll. Mit einer zuverlässigen Krypto-Börse wird es jedoch einfacher. Das liegt daran, dass eine Plattform wie BitQT App über Auto-Trading-Bots verfügt, die den Benutzern helfen, ideale Trades zu finden. Daher benötigen Sie keine speziellen Kenntnisse oder Fähigkeiten, um die Plattform für den Handel mit Bitcoin zu nutzen.

Verknüpfen Sie Ihr Bankkonto mit dem Börsenkonto

Nachdem Sie sich registriert oder ein Konto bei einer Krypto-Börse erstellt haben, verbinden Sie es mit Ihrer Kreditkarte, Debitkarte oder Ihrem Bankkonto. Das liegt daran, dass Sie Geld von Ihrer Debitkarte, Kreditkarte oder Ihrem Bankkonto benötigen, um Bitcoin zu kaufen. Im Idealfall wird die Krypto-Börse Ihr Bankkonto oder Ihre Karte mit dem Geld belasten, das Sie für den Kauf von Bitcoin ausgeben werden.

Eröffnen Sie ein digitales Wallet

Bitcoin ist digitales Geld. Als solches benötigen Sie eine digitale Brieftasche für die Speicherung Ihrer Kryptowährung. Ihre Krypto-Börse bietet vielleicht eine digitale Geldbörse an. Ziehen Sie jedoch in Betracht, eine separate Wallet für zusätzliche Sicherheit zu haben.

Im Wesentlichen konzentriert sich eine Bitcoin-Börse darauf, den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen zu erleichtern. Die Sicherheit hat daher möglicherweise keine Priorität. Auf der anderen Seite speichern digitale Wallets Kryptowährungen. Daher ist die Sicherheit eine Priorität für die meisten digitalen Geldbörsen.

Sowohl Offline- als auch Online-Geldbörsen haben Passwörter oder private Schlüssel. Sie geben private Schlüssel an, wann immer Sie Bitcoins in Ihrer digitalen Geldbörse speichern oder übertragen wollen.

Bitcoin kaufen

Sobald Sie Ihr Krypto-Börsenkonto eingerichtet haben, können Sie Bitcoin kaufen. Einige Börsen bieten verschiedene Kryptowährungen an. So haben Sie Optionen wie Bitcoin, Litecoin und Ethereum, aus denen Sie wählen können. Sie werden auch die Möglichkeit haben, den Geldbetrag zu wählen, den Sie für den Kauf ausgeben möchten.

Denken Sie daran, dass die meisten Börsen Krypto-Münzen in kleinen Bruchteilen verkaufen. Sie brauchen also kein Geld für den Kauf eines ganzen Bitcoins. Sie können ein Hundertstel der Millionen von Bitcoin kaufen. Und dies wird Satoshi genannt.

Bitcoin handeln

Nachdem Sie Ihren ersten Bitcoin-Kauf getätigt haben, können Sie die Kryptowährung kaufen und verkaufen, um Gewinne zu erzielen. Und, es gibt verschiedene Möglichkeiten, Bitcoin zu verkaufen. Zum Beispiel können Sie Bitcoin auf Ihr Bankkonto einzahlen. In diesem Fall erhalten Sie den Wert Ihrer Bitcoin in Fiatgeld auf Ihrer Bank. Eine andere Möglichkeit, Bitcoin zu verkaufen, besteht darin, sie zum Kauf von Dienstleistungen und Waren zu verwenden.

Sie können auch andere Kryptowährungen mit Ihren Bitcoins kaufen. So können Sie Ihr Portfolio diversifizieren, indem Sie Litecoin, Ethereum oder andere Kryptowährungen kaufen.

Kosten der Investition in Bitcoin

Einige Krypto-Börsen berechnen den Nutzern keine Gebühren. Das liegt daran, dass sie von Brokern, die sie nutzen, Gebühren erhalten, um Geschäfte zu machen. Allerdings fallen beim Handel mit Bitcoin wahrscheinlich die folgenden Gebühren an:

  • Handelsgebühr: Beim Kauf und Verkauf von Bitcoin
  • Maker-Gebühr: Die Kosten für Ihre Kryptowährungsbestellung, wenn diese nicht sofort ausgeführt wird
  • Taker-Gebühr: Die Kosten für die Platzierung Ihrer Kryptowährungsbestellung, wenn diese sofort erfüllt wird
  • Miner-Gebühr: Die Gebühr, die an Bitcoin-Miner gezahlt wird

Diese Gebühren können von einer Krypto-Börse zur anderen variieren. Daher sollten Sie bei der Wahl der Bitcoin-Börse, über die Sie investieren möchten, Ihre Sorgfaltspflicht erfüllen.  

Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.

      Tolle Preise gewinnen