Endlich 50 plus: Tipps für eine gelungene Geburtstagsparty

Die Einladung zu einem runden Geburtstag kann eine besondere sein.

Die Feier muss vor allem auch dem "Geburtstagskind" Spass machen.

Es gilt, eine Geburtstagsparty für einen älteren Menschen auszurichten? Dann schon einmal vorab gesagt, dass hier jede Menge Fettnäpfchen lauern können. Denn eine Party im besten Alter muss nicht leichter zu organisieren sein als ein Kindergeburtstag!

Auf die Einladungen kommt es an

Im besten Alter, also ungefähr ab 50 plus, beginnt die Feierfreude so richtig. Viele Menschen freuen sich, dass sie schon so alt geworden sind und wollen von nun an jeden Geburtstag groß feiern. Ob das nun ein runder Geburtstag sein muss oder ob nicht auch jeder andere Ehrentag geht, sei einmal dahingestellt. Fakt ist, dass die Einladung zum runden Geburtstag 50 plus eine besondere ist. Nehmen Sie sich daher die Zeit und gestalten Sie individuelle Einladungskarten mit Stil. Bringen Sie ein Foto mit darauf, das einen schönen Schnappschuss des Geburtstagskindes zeigen kann oder es darstellt, als es noch ein Baby war. Voraussetzung ist natürlich, dass Sie überhaupt Zugang zu derartigen Bildern haben und diese für Ihre Zwecke nutzen können. Vielleicht ist es auch der Jubilar selbst, der die Gäste einlädt und ein besonderes Augenmerk auf die Einladungskarten legt? In jedem Fall ist die professionelle Bearbeitung und Herstellung zu empfehlen, wenn es um individuelle Einladungen geht. Wählen Sie ein Motiv, einen Hintergrund und die Papiersorte. Geben Sie alle relevanten Daten mit an, sodass Ihre Gäste auch wissen, wann sie wohin kommen sollen und vor allem auch, warum das so ist. Eventuell sind Tipps zu Geschenken hilfreich, solche Hinweise können Sie auf einem separaten Einlegeblatt geben.

Die Feier organisieren

Die Feier muss sich am „Geburtstagskind“ ausrichten, auch wenn dieses nun eben kein Kind mehr ist. Der Jubilar mag lustige Geburtstagsspiele? Dann denken Sie sich originelle Einlagen für die Feier aus, die das Fest an vorgesehenen Stellen unterbrechen und auflockern. Je nach Alter der Gäste sind die Spiele verschieden. Während für die einen Geburtstagsspiele mit viel Bewegung infrage kommen, sind diese Spielarten für andere Gäste nicht gut geeignet. Wenn bekannt ist, dass sich viele Gäste nicht mehr gut bewegen können oder gar das Geburtstagskind selbst in der Bewegung eingeschränkt ist, dürfen die Geburtstagsspiele keine Bewegungsspiele sein. Dann sind vielleicht kleine Anekdoten und das Schwelgen in Erinnerungen sinnvoller. Doch auch hier gilt, dass Sie sich am Alter des Geburtstagskindes und an seinen Erlebnissen orientieren sollten. Vermeiden Sie alles, was zwangsläufig auch zum Erinnern an weniger schöne Erlebnisse im Leben führen könnte. Sicherlich lässt sich das nicht immer vermeiden, doch Sie sollten dies in Zusammenarbeit mit dem Jubilar nahestehenden Personen wenigstens versuchen. Finden Sie heraus, was dem Betreffenden Spaß macht und organisieren Sie etwas davon. Vielleicht handelt es sich auch um einen Ausflug, um eine spezielle Unternehmung oder um einen Besuch eines Verwandten, der nicht zur Party kommen kann. Gut, dass solche Anlässe nicht plötzlich anstehen, sondern sich lange genug im Voraus planen lassen! Die nötigen Einladungen dazu finden Sie auf der Seite www.geburtstagseinladung-paradies.de.

Geschenke zur Geburtstagsfeier

Natürlich gehören zu einer ordentlichen Geburtstagsfeier auch Geschenke. Doch was, wenn das Geburtstagskind schon alles hat? Gegenstände wie Küchengeräte, elektronische Geräte, Telefone oder Bücher kommen meist nicht mehr gut an, es sei denn, der Jubilar wünscht sich davon etwas ganz explizit. Vielmehr geht es darum, den Betreffenden an diesem Tag zu ehren und ihm zu zeigen, wie sehr er wertgeschätzt wird. So kann die Feier an sich bereits Geschenk genug sein: Wenn sich alle zum 100. Geburtstag treffen und das Geburtstagskind hochleben lassen, wird sich dieses darüber deutlich mehr freuen als über diverse Sachgeschenke. Organisieren Sie stattdessen einen Cateringservice und die Location, sorgen Sie dafür, dass die geliebten Menschen um das Geburtstagskind herum sind.

Rüstige Senioren bzw. Menschen ab 50 plus hingegen mögen oft noch eher aktive Geburtstagsfeiern. Sie freuen sich sogar über Erlebnisgeschenke, möchten Touren mit dem Sportwagen erleben, vielleicht sogar Fallschirmspringen. Das klingt verrückt, doch angesichts dessen, wie rüstig heute ältere Menschen sind, ist es nicht verwunderlich, wenn derartige Wünsche geäußert werden. Sie lassen sich sogar auf den Einladungskarten vermerken: Hinweise zur finanziellen Beteiligung an derartigen Geschenken sind durchaus erlaubt. Findet ein solches Ereignis statt, darf der restliche Tag der Feier etwas ruhiger ausklingen. Es ist nicht nötig, Erlebnis an Erlebnis zu reihen, ein Highlight ist völlig ausreichend. Gut ist es, wenn derjenige, der die Feier organisiert, das Geburtstagskind kennt oder wenigstens mit jemandem zusammenarbeiten kann, der dem Jubilar nahesteht. Das erleichtert die Sache ungemein!



Ich bestelle den kostenlosen Newsletter