Die Flucht vor der Männerglatze

Wie lange ist eine Haartransplantation sichtbar?
Wie lange ist eine Haartransplantation sichtbar? (Bild Jordan Whitfield on Unsplash)
Für viele ist die Haartransplantation der einzige Ausweg vor der drohenden Männerglatze. Allerdings sollten Sie diese nur bei darauf spezialisierten Fachärzten durchführen lassen.

Ob sich der Haarausfall durch Geheimratsecken, eine kreisrunde kahle Stelle am Ober- oder Hinterkopf oder durch eine volle Männerglatze zeigt: Viele Männer wünschen sich die volle Haarpracht ihrer Jugend zurück und empfinden die Situation als ernsthafte Belastung. Eine Haartransplantation gilt als nachhaltig erfolgreiche Lösung im Kampf gegen jede Form der Männerglatze.

Erfolgreiche Methoden der Haartransplantation

Für die Transplantation von Eigenhaar stehen zwei erfolgreiche medizinische Techniken zur Auswahl.

  • FUT Methode (Follicular Unit Transplantation) gewinnt das Spenderhaar durch Entnahme eines dicht behaarten Hautstreifens.
  • FUE Methode (Follicular Unit Extraction) entnimmt die Spenderhaare einzeln aus der Kopfhaut.

Die beiden Methoden unterscheiden sich nur durch die Form der Haarentnahme. Die Spenderhaare werden während der Transplantation bei jedem Verfahren einzeln eingesetzt. Da bei der FUT-Methode ein mit Haaren dicht besetzter Hautstreifen entnommen wird, dauert die Gewinnung des Spenderhaares nur ungefähr 30 Minuten. Die Haarentnahme bei der FUE-Methode erfordert durch die Einzelentnahme oft mehrere Stunden.

Optimierung der Haartransplantation

Verschiedene Optionen sorgen für ein optimales Ergebnis der Transplantation und beeinflussen die Haardichte sowie die natürliche Wirkung des Haaransatzes positiv.

  • Normale FUE mit 40 bis 60 Haaren pro Quadratzentimeter
  • Saphire Perkutan mit 80 bis 120 Haaren pro Quadratzentimeter
  • Perkutan Methode berücksichtigt die natürliche Wuchsrichtung der Spenderhaare
  • DHI-Technik ermöglicht das gezielte und einzelne Einsetzen der Spenderhaare mittels speziellem Implanter
  • Crosspunch-Methode optimiert das Ergebnis bei einer begrenzt verfügbaren Haarmenge

So läuft die Haartransplantation ab

Entscheiden Sie sich für die Methode FUT, ist im Vorfeld ein kleiner operativer Eingriff erforderlich. Dieser erfolgt unter örtlicher Betäubung des Areals, um den feinen Hautstreifen mit Eigenhaar zu entnehmen.

Nach der Haarentnahme werden die Haare an den vorher genau gekennzeichneten Stellen eingesetzt. Die innovative Comfort-IN-Methode stellt die schmerzlose Betäubung der Kopfhaut ohne Nadelstiche sicher. Nach Abschluss der Haartransplantation sorgen eine leichte Schmerzbehandlung und detaillierte Hinweise für die Pflege der zu Beginn noch strapazierten Kopfhaut für den Heilungsprozess.

Haartransplantation auf einen Blick

  • detaillierte Untersuchung von Kopfhaut und Haar
  • umfassende Beratung und Wahl der individuell optimalen Methode
  • schmerzlose Haarentnahme
  • schmerzfreie Transplantation des Eigenhaars
  • leichte Schmerztherapie für die Folgetage
  • Abschlussuntersuchung nach 14 Tagen

Nicht jede Form von Haarausfall ist therapierbar

Trotz der grossen Erfolge, die durch die Transplantation von gesundem Eigenhaar in die Problemzonen erzielt werden, gibt es Formen des Haarausfalls, die nicht oder nur sehr schwer therapierbar sind. Dazu zählt Ophiasis-Typ des kreisrunden Haarausfalls, der mit Haarausfall im Nacken beginnt. Die Ursache dafür ist eine Autoimmunreaktion, wodurch sich der Haarausfall immer weiter nach oben hin ausbreitet und das noch gesunde Haar schädigt.

In dieser Situation ist eine Haartransplantation nur dann erfolgreich, wenn noch ausreichend gesundes Haar für die Verpflanzung an eine andere Stelle verfügbar ist. Handelt es sich bei Ihnen um einen im Nacken beginnenden Haarausfall, sollten Sie die Situation auf jeden Fall vor der Entscheidung für die Transplantation abklären und sich von einem neutralen Spezialisten entsprechend beraten lassen.

Wo kann man eine Haartransplantation am besten machen lassen?

Vertrauen Sie bei Haartransplantationen nur auf einen erfahrenen Facharzt, der darauf nachweislich spezialisiert ist und verzichten Sie auf besonders preisgünstige Angebote. Denn im Falle von Komplikationen kann sich die ursprünglich sehr günstige Behandlung zu einer Kostenfalle entwickeln oder optisch unattraktive Folgeschäden verursachen.

Wie lange dauert eine Haartransplantation?

Die Dauer der Transplantation hängt von der verwendeten Entnahmetechnik sowie vom Umfang des Haarausfalls ab. So nimmt die Einzelhaarentnahme einen Zeitraum von bis zu 8 Stunden oder sogar mehrere Sitzungen an zwei Tagen in Anspruch. Beim Einsatz der Streifentechnik (Strip-Methode) erfordert die gesamte Behandlung drei bis fünf Stunden.

Wie lange ist eine Haartransplantation sichtbar?

Abhängig von der verwendeten Methode der Entnahme des Spenderhaars ist eine Teilrasur erforderlich. Diese Stellen, sofern Sie nicht durch das andere Haar abgedeckt werden können, sind so lange sichtbar, bis das Haar nachgewachsen ist. Hilfreich ist es, das Haar vor der Behandlung entsprechend lange wachsen zu lassen. Oder Sie entscheiden sich bereits im Vorfeld für einen ausgeprägten Kurzhaarschnitt.

Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.