Hilfe, ich mag meine Schwiegertochter nicht

Gehören Sie auch zu jenen Frauen, die sich über die Schwiegertochter ärgern?
Gehören Sie auch zu jenen Frauen, die sich über die Schwiegertochter ärgern? (Bild Jessica Rockowitz on Unsplash)
Frauen bezeichnen die Mutter ihres Partners auch schon mal als Schwiegermonster. Umgekehrt ärgern sich Schwiegermütter oft über die Partnerin des Sohnes.

Die Gründe für Konflikte sind vielfältig und ein Familienkonflikt in vielen Fällen vorprogrammiert. Nicht selten spielt Eifersucht eine Rolle. Zudem haben sich die Zeiten geändert. Früher blieben Frauen oft zu Hause. Heute verwirklichen sich junge Frauen selber und gehen einer eigenen Arbeit nach.

Eskalation des Familienkonflikts führt zu Distanz

Gehören Sie auch zu jenen Frauen, die sich über die Schwiegertochter ärgern? Wann immer das geschieht, bedenken Sie eines: Ihr Sohn hat sich entschieden, sein Leben mit dieser Frau zu teilen. Letztlich bleibt Ihnen nichts anderes übrig, als diese Entscheidung zu akzeptieren.

Sie können Ihre eigenen Konsequenzen daraus ziehen, aber ändern können Sie letztlich nichts. Das kann aber im schlimmsten Fall bedeuten, dass Sie es zur Eskalation des Familienkonflikts kommt und sich Ihr Sohn für seine Partnerin von Ihnen distanziert.

In die Lage des anderen versetzen

Versetzen Sie sich einmal in die Lage Ihrer Schwiegertochter: Sie ist mit einem Mann zusammen, dessen Mutter sie nicht mag. Vielleicht zeigen Sie Ihrer Schwiegertochter das auch - ob bewusst oder unbewusst. Die meisten Menschen werden versuchen, den Kontakt mit Menschen zu vermeiden, mit denen man sich nicht versteht.

Menschen sind unterschiedlich. Ihre Schwiegertochter hat sicherlich andere Vorstellungen vom Leben als Sie. Ihr sind andere Dinge wichtig. Das ist ihr gutes Recht.Wenn Sie weiter Teil im Leben Ihres Sohnes haben wollen, bemühen Sie sich um Toleranz. Solange Ihr Sohn mit dieser Frau glücklich ist, sollten Sie sich für die beiden - oder zumindest für Ihren Sohn - freuen.

Auf die Wortwahl achten

Wenn Sie sich entschliessen, sich mit Ihrer Schwiegertochter auszusprechen oder wenn es zu Meinungsverschiedenheiten kommt: Bemühen Sie sich um eine angemessene Wortwahl. Sprechen Sie mehr über sich und Ihre Empfindungen. Greifen Sie die Frau Ihres Sohnes nicht an.

Es ist immer besser, davon zu sprechen, wie Sie sich selber fühlen, als jemanden anzugreifen. Statt "du hast" sagen Sie, "ich empfinde es so". Vermeiden Sie dabei einen vorwurfsvollen Tonfall.

Finden Sie es beispielsweise nicht in Ordnung, dass Ihre Schwiegertochter arbeitet und sich die Hausarbeit mit Ihrem Sohn teilt: Das können Sie sagen, indem Sie sie offen kritisieren. Sie können es aber auch ausdrücken, indem Sie betonen, wie froh Sie selber sind, dass Sie früher zu Hause geblieben und den Haushalt geführt haben.

Was glauben Sie, kommt dabei besser an? Sie können sich auch mit ehrlichem Interesse erkundigen, warum Ihre Schwiegertochter gerne arbeitet. Versuchen Sie Verständnis für die Meinung und Einstellung der Schwiegertochter entwickeln.

Diese Punkte helfen, Konflikte zu lösen

  • Wechseln Sie die Perspektive: Wie hätten Sie es empfunden, wenn Ihnen Ihre Schwiegermutter begegnet wäre, wie Sie heute der Partnerin Ihres Sohnes begegnen?
  • Versuchen Sie sich einmal alleine mit ihr zu treffen und unterhalten Sie sich zwanglos mit Ihr, wie Sie sich vielleicht mit der Tochter Ihrer besten Freundin unterhalten würden.
  • Bedenken Sie, dass sich die Zeit geändert hat: Heute arbeiten Frauen oft auch, weil sie es gerne tun, nicht nur aus finanziellen Gründen. Gleichzeitig ist Hausarbeit nicht nur Frauensache, wie es bei Ihnen früher vielleicht üblich war.

Wenn Sie diese drei Punkte beachten, kann sich das schwierige Verhältnis zwischen Ihnen und Ihrer Schwiegertochter etwas entspannen. Vielleicht schaffen Sie es, dass Sie Ihre Schwiegertochter mit anderen Augen ansehen können und diese einsieht, dass Sie nicht ein Schwiegermonster sind.

 

 


Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.

      Tolle Preise gewinnen