Illegale Tierimporte: Wenn Tierliebe tödlich endet

Illegale Tierimporte: Wenn Tierliebe tödlich endet
Den tierischen Ferienflirt kurzerhand mit nach Hause nehmen? Das kann ohne entsprechende Vorbereitung für den Vierbeiner tödlich enden. (Bild Susy Utzinger)
Tiere aus den Ferien mit nach Hause zu nehmen, ist keine gute Idee: Wer das macht, riskiert deren Leben, schreibt unsere Kolumnistin Susy Utzinger.

Es ist nur zu süss, das Kätzchen, das jeden Morgen vor der Hotelanlage wartet und einem bettelnd um die Beine streicht! Und der Hund auf dem Tiermarkt, der einen mit seinen treuherzigen Augen aus einer kleinen Kiste heraus anschaut, verdient definitiv ein besseres Leben! Auch traurige Geschichten und günstige Angebote aus dem Internet verführen zum schnellen Kauf von Tieren aus dem Ausland. Die Versuchungen am Ferienort und die traurigen Geschichten im Internet sind herzerweichend und Tierfreunden fällt es verständlicherweise schwer, in solchen Situationen dem Verlangen zu widerstehen, den Hund oder die Katze mit nach Hause zu nehmen oder per Internet zu bestellen.

Ohne entsprechende Papiere droht der Tod

Der Import von Tieren in die Schweiz ist an strenge Vorschriften geknüpft, welche vom Herkunftsland abhängig sind und für deren Erfüllung zwei Wochen Ferien nicht ausreichen. Auch Internet-Tierhändler kümmern sich oft kaum um diese Bestimmungen.

Wer einen Hund oder eine Katze trotz fehlender oder ungültiger Impfungen oder Bluttests importiert oder das Einfuhrverbot für kupierte Hunde ignoriert, begeht eine Straftat, die viele Tiere mit ihrem Leben bezahlen müssen. Der fehlbare Tierhalter muss ausserdem (nebst der Übernahme diverser anderer Kosten) mit einer hohen Busse und einer Anzeige rechnen. Die für den Import in die Schweiz geltenden Vorschriften sind abhängig vom Herkunftsland des Tieres und können sich laufend ändern. Wer diese Vorschriften missachtet und trotzdem einen Hund oder eine Katze über die Grenze bringt oder bringen lässt, muss damit rechnen, dass der liebgewonnene Freund schon am Zoll oder spätestens beim ersten Tierarztbesuch beschlagnahmt wird. Eine monatelange Quarantäne oder die Rückführung ins Herkunftsland auf Kosten des Tierbesitzers, dessen Verzeigung und eine saftige Busse zählen zu den üblichen Folgen der illegalen Einfuhr eines Tieres. Es droht auch akute Lebensgefahr für das tierische Mitbringsel: Insbesondere fehlende oder ungültige Tollwutimpfungen führen zur Einschläferung vieler dieser «Feriensouvenirs» und «Internet-Schnäppchen». 

Tierimport: Bitte ausschliesslich mit Herz und Verstand

Natürlich kann man Hund und Katze auch legal in die Schweiz importieren. Dazu sind jedoch im Normalfall mehrere Wochen Vorbereitungszeit nötig. Informieren Sie sich deshalb gründlich im Voraus, wenn Sie mit einem Tier einen Grenzübertritt oder einen Tierkauf im Internet planen. Das gleiche gilt übrigens auch, wenn Sie mit Ihrem Vierbeiner ins Ausland in die Ferien fahren. Denken Sie dabei unbedingt auch an die Regeln für die Wiedereinreise in die Schweiz!

Die Dunkelziffer der in der Schweiz jährlich in Folge Missachtung der geltenden Vorschriften eingeschläferten Tiere ist gross. Bitte widerstehen Sie deshalb jeglicher Versuchung, ein Tier aus dem Ausland in die Schweiz zu bringen oder im Internet zu kaufen, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind, dass es alle notwendigen Bedingungen dafür erfüllt.

Die Susy Utzinger Stiftung für Tierschutz steht für nachhaltigen und professionellen Tierschutz in der Schweiz und in vielen anderen Ländern. Seit über 21 Jahren trägt die SUST mit Fachwissen und Erfahrung dazu bei, dass Tierleid nachhaltig vermindert oder gar verhindert wird. www.susyutzinger.ch

"Zum Ersten, zum Zweiten, zum Dritten": Prominente Tierfreunde spenden zum Welttiertag 2021 persönliche Gegenstände und andere Raritäten für Tiere in Not.

Zahlreiche prominente Tierfreunde engagieren sich anlässlich des diesjährigen Welttiertags für eine ganz spezielle Aktion zu Gunsten des Tierschutzes: Auf der Versteigerungs-Plattform Ricardo.ch  werden vom 4.10.2021 (08.00 Uhr) bis am 10.10.2021 (20.00 Uhr) persönliche Objekte und andere Raritäten feilgeboten, welche diverse Berühmtheiten aus der Show-, Film-, Literatur-, Gastro-, Sport- und Musik-Szene zur Verfügung stellen.

Der gesamte Erlös aus dieser Aktion fliesst in die nationalen und internationalen Tierschutzprojekte der SUST und leistet dort einen wichtigen Beitrag für Tiere in Not.

Es erwarten Sie unzählige, einzigartige Angebote, mit deren Ersteigerung man doppelt Freude bereitet: Sich selber und allen Tieren, denen dadurch geholfen werden kann.

Mitbieten und Gutes tun

Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.