«Joëlle, was macht New York so speziell?»

«Joëlle, was macht New York so speziell?»
New York macht nichts speziell, die Stadt selbst ist speziell (Foto: Luca Bravo on Unsplash)
Jürg Ramspeck (Ü70) und Joëlle Weil (U30) fragen sich regelmässig, ob es sich in der jeweils anderen Generation überhaupt zu leben lohnt.

Die Nachwuchsjournalistin und der bekannte Autor stellen sich deshalb im «Blick am Abend» gegenseitig Fragen, um den Generation-Clash etwas abzufedern - oder sich gar gegenseitig zu verstehen.

"Elder Statesman" Jürg Ramspeck fragt:

Liebe Joëlle,
im Gegensatz zu Udo Jürgens war ich schon dreimal in New York, aber es ist lange her. Mir kam damals, anders als dir heute, die Stadt als eine ganz eigene Welt vor, hinreissend menschenfreundlich und voller Witz. Die Globalisierung war ja noch nicht einmal als Wort erfunden. Aber du bist jetzt dort, und ich möchte von dir, Globalisierung hin oder her, schon sehr gerne wissen: Käme ich noch einmal nach N.Y. - was wären deiner Meinung nach meine "Musts"? Erstens, zweitens, drittens?

"Young Küken" Joëlle Weil antwortet:

Lieber Herr Ramspeck,
So anders als Zürich ist es hier nicht, trotzdem total verschieden. Gestern frühstückte ich in der Kaffeekette "The Bean". Alle Gäste sassen an ihren MacBooks, starrten auf ihr iPhone, trugen Chucks oder Nike Frees. Im Club sangen alle den Refrain "I don't care" mit, und auch hier trinkt man Vodka Cranberry. Wir sind international zu einem grossen Ganzen verschmolzen. Sie würde das beeindrucken. Was New York trotzdem zu einem speziellen Ort macht, ist die Konzentration: Alles, was meine Generation für erstrebenswert hält, ist hier zu finden. Disneyland für Lebenshungrige. Nur zu gern hätte ich Ihnen die wilden Nächte hier gezeigt. Im Meatpacking District könnten Sie dem Treiben zusehen. Hunderte von jungen Menschen laufen ziellos, getrieben von Abenteuerlust, durch die Strassen, auf der Suche nach der Nacht, von der sie noch lange reden werden. Zu guter Letzt würde ich Sie zwei Mal in derselben Stunde zu H&M schicken, wo man hier für ein 9-Dollar-Shirt wie ein Kunde bei Chanel betreut wird. Ihr zweiter Besuch wäre wohl genau gleich wie der erste: Niemand wüsste, wer Sie sind - aber wieder würde man Sie anlachen und so begrüssen, als hätte man den ganzen Tag auf Sie gewartet.

www.blickamabend.ch

Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.