Nach dem Fremdgehen: beichten oder schweigen?

Nach dem Fremdgehen: beichten oder schweigen?
Das Fremdgehen beichten - ja oder nein? (Bild iStock)
Müssen Sie das Fremdgehen beichten? Tatsächlich ist Beichten nicht immer die beste Wahl. Ob Sie auspacken sollten, hängt von vielen Faktoren ab.

Ein Blick auf die Partnerschaft

Gemäss Umfragen sind bereits 40 Prozent aller Männer und Frauen schon fremdgegangen. Die Gründe für einen Seitensprung sind vielseitig. Mangelndes Selbstwertgefühl oder fehlende Zuneigung können die Auslöser für einen Seitensprung sein. Aber auch schlicht und ergreifend sexuelles Verlangen oder der Wunsch nach Abwechslung sorgen dafür, dass Menschen in ihrer Beziehung untreu sind. Auch die Meinungen darüber, ob Sie einen Fehltritt beichten oder lieber für sich behalten sollten, sind verschieden. Vielleicht schlagen Sie sich mit einer Beziehung umher, die ohnehin nicht mehr erfüllend ist. In diesem Fall gibt der gebeichtete Seitensprung Ihnen eventuell den letzten Anstoss für die Trennung. Sollten Sie jedoch gar nicht vorhaben, sich von Ihrem Partner zu trennen, sollten Sie sich die Beichte gut überlegen.

Das Fremdgehen beichten - ja oder nein?

Als Fremdgeher tragen Sie grosse Verantwortung: Sie müssen entscheiden, ob Sie durch eine Beichte den Frieden in der Beziehung riskieren wollen. Berichten Sie Ihrem Partner von dem Ausrutscher, fühlt dieser sich hintergangen und zweifelt an seiner Attraktivität Ihnen gegenüber. Er leidet und stellt die Verbindung zu Ihnen infrage. Damit die Beziehung nicht zerbricht, müssen Sie Ihre Liebe fortan umso mehr beweisen. Viele Betrogene können diese Enttäuschung jedoch nicht überwinden und ziehen sich über kurz oder lang zurück. Aus diesem Grund ist es von grosser Bedeutung, abzuwägen, wann eine Beichte sinnvoll ist und wann nicht.

Deshalb sollten Sie es erzählen

Sie haben Ihren Partner betrogen und es gibt Zeugen? In einem solchen Fall sollten Sie Ihren Fehltritt lieber selbst erklären. Erfährt Ihr Partner von Bekannten oder Freunden, dass er hintergangen wurde, rückt eine Versöhnung in weite Ferne. Die Chancen darauf, die Beziehung weiterzuführen, steigen, wenn Sie in dieser Situation offen und ehrlich Reue zeigen. Machen Sie Ihrem Partner klar, dass Sie nie vorhatten, ihn zu verlassen. In vielen Fällen wird ein Seitensprung ohne tiefere Bedeutung vom Partner verziehen. Möglicherweise bekommen Sie als Paar die Gelegenheit, einander zu erzählen, was Ihnen in der Beziehung fehlt und können daran arbeiten.

Die Partnerschaft nicht gefährden

Anders sieht es aus, wenn Sie in einer funktionierenden und liebevollen Beziehung einmalig fremdgehen und es keine Zeugen gibt. In dieser Situation sollten Sie sich die Frage stellen, ob Sie mit einer Beichte sinnvoll handeln. Wenn Sie lediglich Ihr Gewissen erleichtern wollen, ist das Ihrem Partner gegenüber ausgesprochen egoistisch. Anschliessend fühlen Sie sich erleichtert und Ihr Partner plagt sich mit der ihm aufgebürdeten Last herum. Wenn Sie die Verbindung oder die Familie nicht auflösen wollen, sollten Sie Ihr schlechtes Gewissen mit sich selbst ausmachen. Auch wenn für Sie selbst der Ausrutscher bedeutungslos war und ein Weiterer nicht infrage kommt: Ihr Partner plagt sich nach einer Beichte womöglich mit der Frage, ob er Ihnen jemals wieder vertrauen kann. Jeder kleine Ausflug, den Sie fortan alleine unternehmen, könnte Misstrauen aufkommen lassen. Wägen Sie deshalb gut ab, wie hilfreich eine Beichte in Ihrer Situation für beide Seiten ist.

Die Entscheidung liegt bei Ihnen

Die Liebe ist kompliziert und für Probleme gibt es keine Patentlösungen. Ob Sie Ihren Fehltritt beichten oder nicht, müssen Sie letztendlich selbst entscheiden. Auch die Intensität der betroffenen Beziehung spielt bei der Entscheidung eine Rolle. Sind Sie mit Ihrem Partner seit vielen Jahren zusammen und haben eine Familie gegründet? Oder sind Sie erst vor wenigen Monaten zusammen gekommen? Seitensprünge passieren und das auch in funktionierenden und liebevollen Partnerschaften. Der Umgang mit dieser Situation muss stets individuell entschieden werden. Finden Sie heraus, was Sie zu dem Seitensprung bewogen hat und ob Sie Ihre bestehende Beziehung noch weiterführen wollen. Erkennen Sie die Ursache für Ihren Fehltritt, haben Sie die Möglichkeit, daran zu arbeiten. Sprechen Sie Ihren Partner an und sagen Sie ihm offen, was Ihnen fehlt und warum Sie möglicherweise unglücklich sind. Viele Betrogene äussern sich darüber, dass sie es hätten verhindern können, wenn sie gewusst hätten, was dem Partner fehlt. Seien Sie also in erster Linie ehrlich mit sich selbst und entscheiden Sie dann, welchen Weg Sie gehen wollen.

Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.