Nebenjobs, die man auch im hohen Alter machen kann

In Deutschland gehen rund 1,4 Millionen Rentner einer Arbeit nach. Man muss aber davon ausgehen, dass die Zahl in absehbarer Zukunft steigen wird.

 

 

Denn die Rentenlücke ist weiterhin ein großes Thema - und die Angst vor der Altersarmut ist so groß wie noch nie.

Wer das Rentenalter erreicht hat, der muss nämlich nicht automatisch in Rente gehen - man kann auch weiterhin einer Beschäftigung nachgehen. Denn wer sich fit fühlt und sich etwas Geld dazuverdienen möchte, der kann sich einmal im World Wide Web umsehen, ob eventuell Rentner für bestimmte Tätigkeiten benötigt werden. Oder man macht sich im Alter noch selbständig. Denn letztlich gibt es den einen oder anderen Job, der problemlos auf selbständiger Basis ausgeübt werden kann - und für den man nicht einmal die eigenen vier Wände verlassen muss.

„Wir melden uns“

Wer als Rentner einen Job sucht, der muss natürlich einmal einen Blick in die Zeitung werfen oder im Internet nach offenen Stellen Ausschau halten. Zu beachten ist, dass man letztlich denselben Weg wie ein 20 Jahre alter Jobsuchender gehen muss: Man schreibt eine Bewerbung, sendet diese an das Unternehmen und hofft sodann für ein Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden - und nach dem Gespräch entscheidet sich, ob man genommen wird oder nicht.

Möchte man hingegen keine Bewerbungen schreiben oder im Rentneralter noch einen Vorgesetzten haben, so ist es auch möglich, auf selbständiger Basis Geld zu verdienen. Denn wer internetaffin ist bzw. sich mit den Jobmöglichkeiten der letzten Jahre befasst, die eben durch das Internet entstanden sind, wird bemerken, dass man hier sehr wohl auch attraktive Einnahmen zu seinen Rentenzahlungen erzielen kann. Und im Idealfall kann man sogar von Zuhause der Arbeit nachgehen.

Im alten Betrieb bei reduzierter Wochenstundenanzahl mitarbeiten?

Bevor man sich auf die Suche nach einem neuen Job begibt, ist es ratsam, mitunter den alten Arbeitgeber zu fragen, ob man noch gebraucht wird. Und zwar im Idealfall, bevor man die Rente antritt. Denn in einigen Firmen, natürlich auch abhängig von der Branche, ist es sehr wohl kein Problem, weiterhin mitzuarbeiten - natürlich nicht im selben Stundenausmaß, sondern bei reduzierter Wochenstundenanzahl.

Man kann sich aber auch um einen 450 Euro-Job bewerben. Besonders beliebt sind hier etwa die Jobs im Supermarkt (Regale einräumen bzw. auffüllen), Hausmeistertätigkeiten oder die Tätigkeit des Nachtwächters. Wer sich fit genug fühlt, der kann auch Zeitungen austragen. Besitzt man eine gültige Lenkerberechtigung, so ist es auch möglich, als Kurier tätig zu werden.

Das Spekulieren mit Aktien und Kryptowährungen

Natürlich kann man auch auf selbständiger Basis tätig werden. Wer sich etwa mit der Finanzwelt auskennt, der kann natürlich nebenbei als Trader etwas Geld dazuverdienen. Ganz egal, ob man sich für Aktien interessiert oder mit den Kryptowährungen liebäugelt - letztlich muss man sich nur bewusst sein, dass es sich hier um kein risikofreies Projekt handelt. Und möchte man mit digitalen Währungen spekulieren, so etwa mit dem Bitcoin, so ist es wichtig, dass man Informationen über die Plattform einholt, über die man tätig werden möchte - beispielsweise einen Blick auf den Bitcoin Revolution Test wirft. Nur so bekommt man schon im Vorfeld die notwendigen Informationen, ob es sich um einen empfehlenswerten Anbieter handelt oder nicht.

Internetaffine Rentner können natürlich auch einen eigenen Blog starten und mit dem Affiliate Marketing etwas Geld dazuverdienen. Wichtig ist, dass man sich hier nur im Vorfeld die Frage beantwortet, welche Zielgruppe angesprochen werden soll. Mitunter kann man aber auch Texte für bestimmte Internetseiten verfassen, Fotos schießen und in öffentlichen Datenbanken zum Verkauf anbieten oder auch an Umfragen teilnehmen, um auf diese Art und Weise etwas Geld dazuverdienen zu können.

Wer sich fit genug fühlt, kann durchaus seine Einnahmen verbessern

Es gibt einige Möglichkeiten, wie man als Rentner Geld verdienen kann. Wichtig ist, dass man sich jedoch fit genug fühlt und sich für Aufgaben entscheidet, die einem auch Spaß machen. Denn letztlich sollte man die Rente auch genießen.

Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.