Plötzlich ist der da - der Ruhestand, und nun?

Plötzlich ist der da - der Ruhestand, und nun?
Reisen, Kultur und Co. (Bild Marc Najera on Unsplash)
Ein ganzes Leben hat man darauf hingearbeitet, Monate und Jahre gezählt und sich darauf gefreut. Plötzlich rückt er aber immer näher: der letzte Tag im Arbeitsleben.

Rente und Pensionierung werden immer mehr reale Konstrukte. Das Leben ist plötzlich ein anderes, 

Wie gelingt der Übergang?

Ein Schritt, der trotz aller Vorbereitung nicht immer einfach ist. Obwohl heiss ersehnt, ändert sich mit dem Ruhestand das Leben komplett. War vorher alles auf Arbeit ausgerichtet, gibt es nun diese Verpflichtung nicht mehr. Zeit für etwas neues! Der Start in Rente und Pensionierung gelingt dann besonders gut, wenn bereits vorab neue Interesse entwickelt oder bestehende ausgebaut werden. Diese Interesse können ganz unterschiedlich sein. 

Familie und Finanzen

Finanziell profitiert man nun von dem, was man sich in den letzten Jahrzehnten erarbeitet hat. Hier muss man sich häufig keine Sorgen mehr machen. Rente und Pension kommen regelmässig auf das Konto, hin und wieder wird ein Sparbrief oder ähnliches fällig oder auch Lebensversicherungen und ähnliches kommen zum Tragen. 
Auch für Familie ist nun Zeit. Ob der Partner, die Kinder oder auch schon die Enkelkinder, Familie wird nun besonders gross geschrieben. Nun hat man endlich die Zeit, die man sich immer erträumt hat. Zeit für grosse Reisen, auch ausserhalb von Betriebs- und Schulferien, für Kreuzfahrten, lange Spaziergänge, Kurztrips, Sitten der Enkelkinder und allem, was in der Familie und Partnerschaft anfällt. 

Noch ein bisschen Berufsleben

Nicht jeder will trotz Ruhestand sofort voll und ganz aus dem Beruf aussteigen. Für einige Stunden noch etwas weiter arbeiten oder sich in der Ausbildung zu engagieren ist für viele eine Selbstverständlichkeit und mehr Freude denn Verpflichtung. Einen Tag pro Woche noch für die Arbeit zu investieren fällt nicht nur leicht, sondern lässt auch die nachfolgenden Generationen vom reichen Erfahrungsschatz, den man als "alter Hase" mitbringt, deutlich profitieren. Ein echter Zugewinn für alle Seiten, auch für den Betrieb - wer braucht denn keine Berufs Coaches?

Neue und alte Hobbys

Viel raus in die Natur, dass ist nicht nur gesund, sondern stärkt die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit. Von Wandern über Geocaching bis hin zum Angeln, hier kann jeder genau das richtige für sich finden. Ob mit Freunden, alleine oder zu zweit, mit dem richtigen Hobby wird der Ruhestand besonders schön. Ein neuer Verein, beispielsweise in der Tierzucht, oder generell ein Haustier? Nicht nur, dass man hier Verantwortung übernimmt, sondern sich auch fit hält. Ebenso verhält es sich mit dem Modellbau. Kleine Autos, Flugzeuge oder ähnliches lassen sich mit vielen Kleinteilen erschaffen und vertreiben einem so genussvoll die Stunden. Die Feinmotorik und Konzentrationsfähigkeit werden zudem gestärkt. 

Reisen, Kultur und Co. 

Nicht nur Zeit, sondern auch Geld, beides hat man im Rentenalter im Normalfall zur Verfügung. Daher spielen Reisen nicht selten eine grosse Rolle. Den Start in den Ruhestand versüssen sie zudem. Wie wäre es noch dazu, eine neue Sprache zu lernen? Auch dafür ist es bei Weitem noch nicht zu spät. 
Ebenso sind Aktivitäten wie Fotografie, Lesen, Musizieren, Singen, Tanzen oder auch jede Form der Bildung und der Geselligkeit genau das, was Sie während der Pensionierung geistig und körperlich fit hält, neue Impulse bringt und neue soziale Kontakte knüpft. 

Politik und Ehrenamt

Ein Hobby, dass im Arbeitsleben häufig zu kurz gekommen ist, sind politisches und gesellschaftliches Engagement. Ob in der Kommunalpolitik oder in einem anderen Bereich, hier kann sich ein völlig neues Betätigungsfeld erschliessen. Eine Kandidatur als Gemeinderatsmitglied, Bürgermeister, Landrat oder ähnliches, warum denn nicht? Im Ruhestand, fernab von einer beruflichen Pflicht, vielleicht die Herausforderung, die man sucht. 

Kreativität in Haus und Garten

Ob man nun das Gärtnern für sich entdeckt, Rosen züchtet, den Garten umgestaltet oder einfach nur die blühenden Werke geniesst, frische Luft und eine Beschäftigung sind im Ruhestand nicht nur erfüllend, sondern auch zeitvertreibend. 

Der Start in den Ruhestand wird besonders erleichtert, wenn man sich schon vorab Gedanken macht, mit was man sich beschäftigen möchte. Dabei muss man sich nicht Tag und Nacht bespassen oder den Tag ebenso durchtakten, wie es im Berufsleben war. Es muss auch Zeit und Raum bleiben, die Seele baumeln zu lassen, das Familienleben zu geniessen und sich selbst des Lebens zu erfreuen. Der Ruhestand muss kein Loch sein, in das man fällt, obwohl man sich danach gesehnt hat. Es ist auch nicht das Ende des Lebens, sondern vielmehr der Anfang eines neuen, eines Lebens, das nicht mehr vom beruflichen Alltag mit all seinen Belastungen geprägt ist.

Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.