Gesundheit

So beugen Sie Krebs vor

Krebs, Vorbeugen, Ernährung

Die richtige Ernährung um den Krebs in seine Schranken zu weisen (Bild Chitto Cancio on Unsplash)

Krebs gehört zu den häufigsten Todesursachen weltweit und ist eine Erkrankung die von vielen Menschen gefürchtet wird. Aber es gibt Chancen auf Heilung. 

Kann man Krebs vorbeugen?
Krebs gehört zu den weltweit häufigsten Todesursachen. War noch vor ein paar Jahren eine Heilung undenkbar, so gibt es heute Möglichkeiten einer Krebserkrankung vorzubeugen.

Eine davon ist die Prävention, die für zielgerichtete Massnahmen steht. Mit einer Prävention kann die Diagnose Krebs deutlich gesenkt werden. Wie man nun festgestellt hat, kann mit einem gesunden Lebensstil, der Krebserkrankung vorgebeugt werden.

Viele Betroffene werden sich die Frage stellen, was ein gesunder Lebensstil eigentlich ist. 

Die richtige Ernährung um den Krebs in seine Schranken zu weisen
Viele Menschen die an Krebs erkrankt sind, oder die ganz einfach einer Krebserkrankung vorbeugen möchten, wissen dann nicht welche Lebensmittel sie essen können und welche richtig sind. 

So werden drei Fischmahlzeiten in der Woche vorgeschlagen. Die können das Risiko an Brust-, Prostata- oder Darmkrebs zu erkranken, bis zu 40 % senken. 

Wer viel Kohl isst, beugt nicht nur einer Krebserkrankung vor, der Kohl ist auch entzündungshemmend.
Bei Gemüse und Obst werden "5 am Tag" angegeben. Das können drei Portionen Gemüse und zwei Portionen Obst am Tag sein.

Die Lebensmittel sollten möglichst frisch verwendet werden. Ebenso wird eine kurze Garzeit vorgeschlagen. Zu jeder Hauptmahlzeit ist ein frisch gepresster Saft zu empfehlen. Bei Brot, Nudeln uns Reis sollte auf Vollkorn umgestiegen werden.

Was Fleisch und Wurstwaren angeht, so sollten die nur ab und zu gegessen werden. Gesunde Fette sind das A und O einer ausgewogenen Ernährung. Einschränkungen vom Zucker und Salz gehören ebenfalls zu einer gesunden Ernährung. 

Was sind die Risiken bei einer Krebserkrankung?
Die zweithäufigste Todesursache nach Herz- und Kreislaufbeschwerden ist der Krebs. Es ist eine heimtückische Erkrankung, die oft erst zu spät festgestellt wird. Deshalb ist die Prävention ein wichtiger Baustein bei einer Krebserkrankung.

Es wird immer, bei Männern als auch bei Frauen, auf die Vorsorgeuntersuchungen hingewiesen, die ab einem bestimmten Alter kostenlos durchgeführt werden. 

Neben der richtigen Ernährung sollte Übergewicht abgebaut werden. Regelmäßige Bewegungen können in den Alltag einbaut werden. Der Alkoholkonsum sollte verringert und das Rauchen ganz aufgegeben werden.

Die häufigsten Krebserkrankungen 
Bei Männern sind die Schwachpunkte einer Krebserkrankung in den Bereichen Darm, Lunge und Prostata zu finden.
Das Risiko an einem kolorektalen Karzinom zu erkranken ist sehr hoch.

Wenn in der Familie des Betroffenen Dickdarmpolypen aufgetaucht sind, wird ein Risiko an Dickdarmkrebs zu erkranken, bei 30-Jährigen bei 50 % liegen. Mit 40 Jahren steigt das Risiko sogar auf 90 % an. 

Gerade beim Prostatakrebs kann eine Prävention im Gegensatz zu einer gutartigen Vergrösserung oft ohne Symptome verlaufen. Hat der Tumor sich ausgebreitet erst dann berichten Patienten über nächtliches Wasserlassen, Nachtröpfeln und generell über Beschwerden.

Bei einem fortgeschrittenen Stadium können Knochenschmerzen auftreten oder Blutungen aus der Harnröhre entstehen. Deshalb ist auch bei dieser Krebsart die frühe Erkennung wichtig. 

Auch der Lungenkrebs kann ohne Symptome wachsen. Gerade anfangs werden keine Beschwerden festgestellt. Die Erkrankung an Krebs wird bei dieser Krebsart oftmals nur durch Zufall gefunden.

Wichtig für den Patienten ist es, dass Rauchen das Hauptrisiko für Lungenkrebs ist. Es gibt noch keine Methode zur Früherkennung. So ist eine jährliche Prüfung auf Lungenkrebs in den Regeln der Krankenkassen noch kein Standard.
 



Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.