So schützen Sie sich vor Depressionen

Was kann ich gegen Depressionen sonst noch tun
Was kann ich gegen Depressionen sonst noch tun (Bild Vincent Eisfeld on Unsplash)
Bewegung, soziale Kontakte, einfachere Entscheidungen, gesund essen und mehr Schlaf – das Rezept wäre so einfach. Wenn nur die Realität nicht wäre.

Depressionen können schwerwiegend und lebensverändernd sein und die Lebensqualität und das Glück derer beeinträchtigen, die damit leben. Es ist auch eine häufige Erkrankung. Laut dem Schweizer Bundesamt für Statistik leiden etwa 9 Prozent der Bevölkerung an Depressionen. Frauen und jüngere Menschen sind häufiger betroffen als Männer und Personen über 65 Jahre.

Bei einer Depression gibt es bestimmte Auslöser, die zu depressiven Episoden führen können. Während die Auslöser für jeden unterschiedlich sein können, gibt es ein paar Techniken, mit denen ein Depressionsrückfall verhindert oder vermieden werden kann. Mit einer Änderung des Lebensstils oder der Stressbewältigung ist es möglich, Depressionen vorzubeugen. Wir haben einige der besten Optionen für Sie zusammen gestellt.

Bewegen Sie sich regelmässig

Regelmässiges Training ist eines der besten Dinge, die Sie für Ihre geistige Gesundheit tun können. Ärzte sagen, dass Bewegung auf verschiedene Weise zur Behandlung und Vorbeugung von Depressionen beitragen kann:

  • Körperliche Bewegung erhöht die Körpertemperatur, was eine beruhigende Wirkung auf das Zentralnervensystem haben kann.
  • Bewegung setzt chemische Stoffe wie Endorphine frei, die die Stimmung verbessern können.
  • Bewegung reduziert chemische Stoffe im Immunsystems, die Depressionen verschlimmern können.

Zur Vorbeugung von Depressionen sind alle Arten von körperlicher Bewegung geeignet. Die besten Ergebnisse erzielen Sie, wenn Sie regelmässig Sport treiben. Um mehr Bewegung zu bekommen, können Sie:

  • Einem Sportverein oder einem Sportstudio beitreten. Das fördert nicht nur die Aktivität, Sie werden auch Teil einer Gemeinschaft.
  • Nehmen Sie die Treppe anstelle des Aufzugs.

Machen Sie körperliche Betätigung zu Ihrer Gewohnheit: Dies ist der beste Weg, um das Fitnessniveau aufrechtzuerhalten, das bei der Vorbeugung von Depressionen am effektivsten ist.

Starke Beziehungen aufbauen

Ein starkes Unterstützungssystem und ein aktives soziales Leben sind wichtig für unsere geistige Gesundheit. Selbst eine kleine soziale Unterstützung kann bereits vor Depressionen schützen.

Halten Sie regelmässigen Kontakt zu Familienmitgliedern und Freunden, auch wenn Sie beruflich stark beschäftigt sind. Wenn Sie an gesellschaftlichen Veranstaltungen teilnehmen, neue Hobbys finden und neue Leute kennenlernen, können Sie auch neue Beziehungen aufbauen.

Minimieren Sie die täglichen Entscheidungen

Haben Sie jemals einen Themenpark betreten und waren überwältigt von dem, was Sie zuerst tun möchten? Forscher glauben, dass zu viele Auswahlmöglichkeiten tatsächlich erheblichen Stress verursachen können, der zu Depressionen und Traurigkeit führen können.

Entscheidungen bestimmen unser tägliches Leben. Welches Outfit tragen wir und sollten wir Joghurt oder Eier oder Wurst zum Frühstück essen? Druck, die richtige oder falsche Wahl zu treffen, kann zur Depression beitragen. Wenn Sie nicht gerne Entscheidungen treffen, vereinfachen Sie die Dinge. Reduzieren Sie die Entscheidungen, die Sie während der Arbeitswoche treffen müssen: Planen Sie Ihre Kleidung und bereiten Sie Ihre Mahlzeiten vor.

Stress reduzieren

Chronischer Stress ist eine der vermeidbarsten Ursachen für Krisen und Traurigkeit. Das Erlernen des Umgangs mit Stress ist für eine optimale psychische Gesundheit und die Steigerung der Lebensfreude unerlässlich. Um mit Stress umzugehen, können Sie:

  • Vermeiden Sie zu viel Engagement
  • Üben Sie Achtsamkeit oder Meditation
  • Lernen Sie Dinge loszulassen, die Sie nicht kontrollieren können

Halten Sie sich an den Behandlungsplan

Wenn Sie bereits eine depressive Episode erlebt haben, besteht die Möglichkeit, weitere Episoden zu erleben. Deshalb ist die Einhaltung Ihres Behandlungsplans so wichtig. Das bedeutet:

  • Nehmen Sie Ihre verschreibungspflichtigen Medikamente, brechen Sie die Therapie nie abrupt ab
  • Besuchen Sie Ihren Therapeuten in regelmässigen Abständen
  • Üben Sie konsequent die Strategien und Bewältigungsmechanismen, die Ihnen Ihr Therapeut erklärt hat

Was kann ich gegen Depressionen sonst noch tun?

Sorgen Sie für ausreichend Schlaf. Für die körperliche und geistige Gesundheit ist der Schlaf sehr wichtig. Menschen, die zu wenig schlafen, haben ein zehnfach höheres Risiko an Depressionen zu erkranken.

Welche Personen sollten besser gemieden werden?

Es gibt Personen, die Menschen mit Depressionen nicht gut tun. Manchmal greifen sie andere Menschen verbal an, manchmal werden wir von diesen Menschen nur ausgenutzt. Den Umgang mit Menschen, die Ihr Selbstwertgefühl senken, sollten Sie in jedem Fall vermeiden. Das wird Ihre Lebensfreude deutlich erhöhen.

Was haben Depressionen mit Ernährung zu tun?

Neuste Forschungsergebnisse haben gezeigt, dass der regelmässige Verzehr einer fettreichen Ernährung negative Auswirkungen haben und zu Depressionen führen kann. Um das zu vermeiden, sollten Sie ausgewogene Mahlzeiten mit magerem Eiweiss und viel Obst und Gemüse zu sich nehmen. Reduzieren Sie zuckerreiche und fettreiche Lebensmittel.

 


Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.

      Tolle Preise gewinnen