So stylen Sie die aktuellen Modetrends mit 50 plus

So stylen Sie die aktuellen Modetrends mit 50 plus
(Bild gofeminin.de)
Mit 50 plus wissen Sie, was Ihnen steht. Sie haben sich ausgetobt und herausgefunden, was Ihnen am besten passt und Ihren persönlichen Stil entwickelt.

Sie wissen, dass gut geschnittene Klassiker, für Sie vorteilhafte Farben und die richtigen Accessoires die beste Investition sind für ein stilvolles Outfit. Sie sind denn auch vorsichtiger geworden, wenn es darum geht, neue Trends auszuprobieren. Nicht alles geht und nicht alles passt.

Mit diesen Stylingtipps für Frauen ab 50, können Sie Ihren Stil mit ausgewählten Trends aufpeppen, frischen Wind in Ihre Garderobe bringen und hier und da einen tollen Akzent setzen.

Monochrom-Look

Outfits in einer Farbe oder in verschiedenen Abstufungen davon, darum auch Ton in Ton oder Monochrom-Look genannt, sehen alles andere als langweilig aus und sind im Sommer 2022 hoch im Kurs. Man sieht sie jetzt vor allem in knalligen Tönen wie Orange, Pink, Grün und Gelb. Damit Sie sich darin wohl fühlen, wenn Sie diesen Trend umsetzen wollen, wählen Sie Ihre Lieblingsfarbe und daraus einen Farbton, indem Sie sich sehr wohl und sicher fühlen. Auch wenn jetzt Orange und Grün total angesagt sind, heisst es eben nicht zwingend, dass wir genau diesem Farbtrend nachrennen müssen, sondern passen diesen Trend für uns individuell an. Sie können den Monochrom-Look auch mit subtileren Farbnuancen wie Sand, Puderrosa oder Offwhite umsetze. Achten Sie bei den zarten Tönen darauf, dass Sie verschiedene Töne aus dieser Farbfamilie und verschiedene Materialien mixen, damit das Outfit nicht langweilig wirkt. Also z.B. Glattleder zu Wolle, Wildleder zu Satin, Leinen zu Garn, Baumwolle zu Cord. Das gibt dem Look mehr Tiefe. Wenn Sie gerne zu stärkeren Farbnuancen greifen, wählen Sie die Farbe, die Ihnen am besten schmeichelt. Dazu wählen Sie für das Outfit unaufgeregte Basics in bester Qualität und setzen damit auf Klassiker und keine kurzlebigen Modeteile. So können sie die einzelnen Kleidungsstücke auch gut separat und in die nächste (oder: in der nächsten) Saison (noch) tragen. Die Ton in Ton Kombination ist übrigens ein sehr tolles Stylingmittel, um die Figur optisch zu strecken. Zudem sind Sie darin im Nu elegant angezogen und geben Ihrem Outfit einen interessanten Twist. 

Der Anzug aus den 30er Jahren, so wie ihn Marlene Dietrich getragen hat, ist zurück: Weit geschnittene Hosen und eine Weste dazu. Was dazumal als maskulines Outfit galt, ist heutzutage in der Mode keinem spezifischen Geschlecht mehr zugeschrieben. Frauen tragen ihn genau so gut wie die Herren. Er lässt Sie poliert und chic aussehen aber trotz seiner definierten und klaren Aussage, wirken Sie darin cool und lässig, dank des grosszügigen Schnitts. Ein Anzug lässt sich zudem vielfältig mit verschiedenen Accessoires stylen und wird so sehr alltagstauglich.

Wählen Sie einen Anzug, der Ihnen über mehrere Jahre gefallen wird. Das heisst ein Schnitt, in dem Sie sich auch noch in zwei drei Jahren wohlfühlen. Also lieber nicht auf XL Hosenbreite und Weste setzen, auch wenn dies gerade sehr in Mode ist (dazu später), denn dazu benötigt es auch die richtige Körpergrösse. Für kleinere Frauen sind schmaler geschnittene Anzüge empfohlen. Achten Sie auch hier unbedingt auf die Qualität des Stoffes und wählen Sie ein Stoffmuster, das zeitlos ist. Also keine grossen Karos, breite Streifen oder sonst eine grobe Musterung. So ein Anzug kann Ihnen eine willkommene Abwechslung sein zu Kombinationen von unterschiedlichen Unter- und Oberteilen. Ein Anzug in Uni ist wohl die beste Wahl und lässt sich mit weissen Sneakers genauso gut stylen wie mit Pumps.

Übergross ist seit Jahren ein Thema, wohl weil es eine äusserst bequeme und lässige Mode bedeutet und man darin, gerade im Alter, wenn man hier und da ein bisschen etwas kaschieren möchte, ein sehr willkommenes Stilmittel ist, um ein paar Pfunde zu kaschieren. Wählen Sie entweder ein weit geschnittenes Oberteil zu schmalen Hosen oder eine weit geschnittene Hose zu einem schmal geschnittenen Oberteil. Wer sich traut, darf sich oben und unten Oversized kleiden aber Achtung: Hier braucht es ein gutes Augenmass, was geht und wann es zuviel ist. Wer also unsicher ist, aber gerne den Oversized Trend für sich ausprobieren möchte, greift lieber nur zu einem Teil. Z.B. hat COS dafür die geeignete Mode, ja auch gerade für Ältere. Die Schnitte sind minimalistisch, aussagekräftig und zeitlos in Schnitt und Farbe. Wählen Sie z.B. eine schmale 7/8 Hose mit bequemen Gummibund und tragen Sie darüber eine Oversized Bluse; sieht unaufgeregt stylish aus.

Dopamin Farben

Leuchtende Farben, wohin man blickt. Die Regale und Kleiderstangen sind voll mit Farbtönen, die wie verbotene Süssigkeiten aussehen. Intensive Pinktöne, leuchtendes Gelb und Grün, Orange, strahlendes Königsblau, Gelb und Türkis. Am Körper getragen, verleihen uns diese knalligen Farben einen regelrechten Gute Laune-Kick und steigern auch unser Wohlbefinden. Grund genug, um sich ein bisschen Dopamin zu gönnen. Es reicht auch schon bereits eine kleine Dosis, um den Wow-Effekt in Ihrem Outfit und ein Lächeln auf Ihrem Gesicht zu erzeugen. Kleiden Sie sich z.B. in Neutrals, also neutrale Töne wie Sand, Beige, Steingrau, Offwhite, oder Marineblau und wählen für die Accessoires z.B. ein leuchtendes Gelb oder Pink. Dies können hübsche Ballerinas sein, Armreifen oder eine Handtasche. Entscheiden Sie sich für ein Oberteil, wenn Sie diesen Farbtrend für sich entdeckt haben. Von einer Hose oder einem Jupe in einer Knallfarbe rate ich ab, wenn Sie oben nicht farblich ein Gegengewicht geben. Nur eine laute Farbe am Unterkörper ist für viele Figurformen unvorteilhaft, weil Ihr Unterkörper optisch so sehr in den Vordergrund gerückt wird. Wenn Sie die Blicke der anderen also nicht auf Hüfte, Bauch und Po lenken wollen, dann setzen Sie die Farbakzente dort ein, wo Sie gerne die Blicke der anderen wünschen. Eine schöne und eher zeitlose Kombination wäre mit Weiss. Also z.B. ein leuchtendes Grün für eine Oversized Bluse zu einer weissen Jeans. Weiss wird den Gesamtlook beruhigen und zurückhalten.

Setzen Sie auch bei Trends auf gute Qualität und tolle Schnitte und denken Sie daran, weniger ist immer mehr. Geniessen Sie die leuchtenden Farben und komplettieren Sie Ihre Garderobe mit diesen Muntermachern, einer Oversized Bluse, einer extra weit geschnittenen Hose oder einem tollen Hosenanzug. Im richtigen Mass können Sie Ihre Garderobe bis ins hohe Alter mit Trends auffrischen und haben Sie Spass an der Mode, die weit mehr bietet als nur Beige, Vanillegelb und konservative Schnitte.

Die Stilkonsulentin berät sie rund um das Thema Mode. Gerne beantwortet Sie in ihrer 50PLUS-Kolumne all Ihre Fragen. Schreiben Sie ihr auf  info(at)stilkonsulentin.ch oder rufen Sie an: +41 (0)79 273 60 27. 

Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.