BEZIEHUNG

So vermeiden Sie Streit mit Ihrem Partner 

Beziehung, Konflikt, Probleme, Streit,

Wie kann ein Konflikt entschärft werden? (Bild Kelly Sikkema on Unsplash)

Streit in der Partnerschaft ist keine schöne Angelegenheit. Aus einem kleinen Konflikt kann schnell Riesenzoff werden, besonders wenn es schon länger unter der Oberfläche brodelt.  

Doch eine schwerwiegende Auseinandersetzung muss gar nicht sein. Damit es erst gar nicht zum Streit kommt, sind einfache Verhaltensregeln sinnvoll. 

Rechtzeitig anmerken, wenn etwas in der Partnerschaft nicht passt 

Eine offengelassene Zahnpastatube, ständige Unpünktlichkeit, mangelnde Empathie oder ein verschwenderischer Umgang mit Geld - Gründe, sich zu streiten, gibt es viele.

Dabei ist der Auslöser nicht unbedingt der wahre Grund für den Konflikt. Oftmals warten Partner lange, bevor es aus ihnen herausbricht. Wenn etwas in der Beziehung missfällt, sollte dies direkt angesprochen werden.

Allerdings sind unterschiedliche Meinungen auch zu akzeptieren. Eventuell kann ein Kompromiss Abhilfe schaffen. 

Reden Sie offen über Probleme, bevor es zum Streit kommt 
Wer eigene Ängste und Sorgen mit sich selbst ausmacht, kann keine Hilfe erwarten. In einer gefestigten Beziehung sollten Sie Ihrem Partner gegenüber offen sein und Ihre Probleme mit ihm oder ihr teilen. A

uf diese Weise können Sie besser verstanden werden und Ihr Verhalten genauer gedeutet werden. Vielleicht lässt sich der Konflikt aus der Welt schaffen, und es folgt eine harmonische Zeit.

Wenn Sie alles in sich hineinfressen, kann das Gegenüber das Gefühl entwickeln, Sie schätzen seine Anteilnahme nicht oder denken, seine Hilfe wäre unbrauchbar. Dass dem nicht so ist, kann der Partner bei stetigem Schweigen nicht wissen. 

Konflikt nicht in der Öffentlichkeit lösen 
Wenn Sie mit Ihrem Partner etwas zu klären haben, sollten Sie dies ohne Publikum besprechen. Das Vertrauen des anderen kann leichtfertig aufs Spiel gesetzt werden, indem Sie in der Gegenwart unbehelligter Personen über ihn und sein Verhalten herziehen.

Blossstellungen führen nicht zur Lösung des Konflikts, eher verschlimmern sie diesen. Das Gespräch sollte auf Augenhöhe geführt werden, ohne herabsetzende Worte zu gebrauchen. 

Tipps für die Kommunikation in der Partnerschaft 
Versuchen Sie in die Aussagen Ihres Gegenübers keine unausgesprochenen Dinge hineinzuinterpretieren. Es sollte wirklich nur das gehört werden, was der Partner auch tatsächlich gesagt hat. 

Vermeiden Sie immer wiederkehrende falsche Beschuldigungen. Diese sind wenig konstruktiv und führen erst recht zum grösseren Konflikt. 

Wenn Sie etwas stört, sollten Sie auf die Formulierung achten. Es ist ratsam, Kritik als Wunsch zu äussern. Beziehen Sie sich mit ein und geben Ihrem Partner nicht das Gefühl, sich wehren zu müssen. 

Tauschen Sie sich aktiv mit Ihrem Partner über den erlebten Tag aus. Sie sollten Interesse zeigen und die Sorgen und Ängste, aber auch Freude mit ihm teilen. 

Wie kann ein Konflikt entschärft werden? 
Ist der Streit bereits in vollem Gange, helfen nur noch entschärfende Aktionen. Eine Entschuldigung ist viel wert. Die Bitte um Verzeihung kann mit einer kleinen Aufmerksamkeit kombiniert werden.

Über das grundlegende Problem sollte dennoch einmal in Ruhe gesprochen werden. 

Wie mache ich meinem Partner klar, dass mich sein Verhalten stört? 
Menschen werden in der Regel ungern kritisiert. Kann das Verhalten des Partners nicht toleriert werden, sollte es in einem ruhigen Ton angesprochen werden. Schuldzuweisungen helfen nicht weiter.

Überlegen Sie sich, ob Ihr Verhalten immer tadellos ist. Bei kritischen Worten können Sie eigene Defizite mitanführen. 

Was sollte ich tun, wenn mein Partner nicht reden will? 
Nicht jeder Mensch ist kommunikativ und bespricht seine Probleme. Besonders Männer hüllen sich lieber in Schweigen. Drohen Sie nicht gleich mit der Trennung. Machen Sie Ihrem Partner klar, dass Sie gerne eine Lösung finden möchten und immer für ihn da sind.