Warum sind Traditionen im Alter von Bedeutung?

Warum sind Traditionen im Alter von Bedeutung?
(Bild iStock)
Traditionen im Alter sind mehr als nur Gewohnheiten. Sie haben einen tieferen Sinn, der für Identität und Sicherheit steht. Erfahren Sie nachfolgend mehr. 

Der jährliche Treff mit der Familie ist ein wichtiges Ereignis. Der gemeinsame Urlaub mit Freunden oder die regelmässige Tasse Kaffee mit dem Nachbarn, all dies sind Rituale, die eine wichtige Rolle einnehmen. Warum eigentlich? Der Ratgeber wird Ihnen diesbezüglich eine Antwort geben, um Ihnen den tieferen Sinn von Traditionen näherzubringen. Grundsätzlich ist es kein altersspezifisches Phänomen. Denn auch junge Menschen legen Wert auf Traditionen. In erster Instanz gilt es, zu ergründen, was Rituale so wertvoll macht. Hiernach wird der Ratgeber einen Zusammenhang zwischen Alter und Tradition herstellen. Es wird Ihnen dabei helfen, zu verstehen, weshalb Rituale in Ihrem Leben wichtig sind. Sie können das Wissen für sich nutzen, um Ihr Leben zu bereichern, und zwar mit Ritualen. 

Die ständige Wiederholung: Warum brauchen wir sie?

Rituale gehen mit zahlreichen Vorteilen einher. Deshalb sind sie in zahlreichen Kulturkreisen Teil des gemeinsamen Lebens. Denn Rituale haben eine gemeinschaftsstiftende Wirkung. Sie können sich als Teil des Ganzen fühlen, wenn Sie in einem Verein oder in der Familie an einem Treffen teilnehmen. Es stärkt das Wir-Gefühl und gleichzeitig können sich Gruppierungen von anderen abgrenzen. Rituale erfüllen dabei unterschiedliche Funktionen. Sie helfen dabei, als Gruppe zu wachsen und Fortschritte zu machen. In Sportvereinen gibt es gemeinsame Rituale, die den Zusammenhalt stärken. Zudem entfalten Rituale eine motivierende Wirkung, was insbesondere beim Sport vorteilhaft ist. 

Die Bedeutung von Ritualen kommt in einem besonderen Masse in der Religion zum Vorschein. Seit jeher pflegen die Menschen Rituale, um dem Drang nach dem Übernatürlichen Ausdruck zu verleihen. Es geht um die Transzendenz, also um Erfahrungen, die sich auf das Übernatürliche beziehen. Die Wiederholung eines Rituals stärkt die Gemeinschaft, besonders beim Gebet in einer Gruppe. Somit haben Rituale in verschiedenen Lebensbereichen eine fundamentale Rolle. Ob Religion, Freizeit oder Familientreffen, Rituale nehmen eine grössere Rolle ein, als es den meisten Menschen bewusst ist.

Verschiedene Traditionen im Überblick

Um Ihnen die Bedeutung von Ritualen besser zu veranschaulichen, folgen konkrete Beispiele. Ein bis heute weitverbreitetes Ritual an Weihnachten ist der Film "Kevin - Allein zu Haus". Obwohl die meisten Menschen den Film auswendig können, so läuft der Film jedes Mal an Heiligabend. Auch "Dinner for One" ist ein wahrer Klassiker, den zahlreiche Menschen an Silvester schauen. Rituale haben sich ebenfalls in gesellschaftlichen Feierlichkeiten etabliert. In vielen Teilen Europas ist es üblich, am 1. Mai einen Maibaum aufzustellen. 

Im sportlichen Bereich können bestimmte Handschläge ein besonderes Ritual darstellen, um den Zusammenhalt der Gruppe zu stärken. Letztlich kann alles ritualisiert werden. Es können spezielle Lieder an Weihnachten oder am Geburtstag gespielt werden, die sich jährlich wiederholen. An religiösen Feiertagen, wie Ostern, sind es Passionslieder, die sich in Kollektivgedächtnis der Gläubigen einprägen. Es gibt somit eine breite Varietät an unterschiedlichen Ritualen. Selbst das Aufstellen von Geburtstagskerzen ist ein festes Ritual. Es untermalt die Besonderheit der Feier. 

Welche Bedeutungen haben Rituale im Alter?

Schliesslich geht es zur Ausgangsfrage zurück: Warum sind Traditionen im Alter von besonderer Bedeutung? Ältere Menschen brauchen Sicherheit und Gemeinschaft. Wir Menschen sind allgemein hin soziale Wesen, die auf den Kontakt zu Aussenstehenden angewiesen sind. Erwiesenermassen haben soziale Kontakte einen positiven Einfluss auf die Gesundheit. Wissenschaftler aus London haben zu Protokoll gegeben, dass soziale Kontakte das Risiko für Demenz verringern können. Doch was hat das mit Ritualen zu tun? Wie bereits erwähnt, haben Rituale eine gemeinschaftsstiftende Wirkung. 

Die Wiederholung von bestimmten Verhaltensweisen in einer Gruppe verleihen ein Gefühl der Zugehörigkeit. Gerade für ältere Personenkreise kann dieses Gefühl von hoher Bedeutung sein, um sich als Teil einer Gemeinschaft zu fühlen. Dies gilt umso mehr, wenn Erkrankungen vorliegen, die sich einschränkend auswirken. Rituale geben ein Gefühl der Sicherheit und Geborgenheit. Man fühlt sich, ungeachtet der gesundheitlichen Probleme, gewertschätzt. 

Deshalb nehmen feste Rituale in der Palliativmedizin eine wichtige Rolle ein. Die Verhaltensweisen geben in schwierigen Lebenssituationen Halt. Bei einer schweren Erkrankung fühlt man sich oftmals hilflos. Rituale geben Richtung und Kraft. Erkrankte Menschen müssen bei Ritualen weniger nachdenken über die Abfolge einer Handlung. Fest integrierte Verhaltensweisen schaffen deshalb ein sicheres Fundament, das in einer schwierigen Situation Halt gibt. 

Selbstverständlich sind es nicht nur prekäre Lebenssituationen, die ein Ritual vorteilhaft erscheinen lassen. Die Rituale werden Sie, unabhängig Ihrer gesundheitlichen Verfassung, zu dem Menschen machen, der Sie sind. Jeder Mensch hat seine Eigenheiten, die manchmal skurril oder fremdartig wirken können. Aber gerade diese Eigenheiten sind es, mit denen man sich identifiziert. 

Deshalb sind Rituale letztlich ein wichtiger Bestandteil unseres Lebens. Sie haben eine tiefe Bedeutung in vielerlei Hinsicht.

Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.