Weshalb Sie Schneeschuh-Wandern probieren sollten

Weshalb Sie Schneeschuh-Wandern probieren sollten
Die ersten Spuren im Schnee zu hinterlassen, weckt kindliche Freude (Bild iStock)
Wandern im Schnee macht besonders viel Spass. Schneeschuh-Wandern müssen Sie nicht lernen – einfach Schneeschuhe anschnallen und los.

Gute Gründe, warum Sie mit Schneeschuhen wandern sollten:

  • Die Schneelandschaft abseits der Trampelpfade kennenlernen
  • Kindlichen Entdeckergeist wieder spüren
  • Die Stille der Landschaft geniessen
  • Sie müssen nichts können - einfach losmarschieren

Alle Wege werden Wanderwege

Ein guter Grund, warum Sie Schneeschuh wandern sollten, ist, dass Sie praktisch überall damit laufen können. Es bedarf zwar ein wenig Gewöhnung, mit Krallen zu gehen. Jedoch spätestens, wenn Sie über eine rutschige Piste spazieren, werden Sie merken, wie sicher Sie damit unterwegs sind. Viele Touren beginnen zwar auf verschneiten Wanderwegen. Doch irgendwann könnte der Tourenführer einfach mitten durch das Gebüsch latschen. Auf Schneeschuhen ist das kein Problem. Sie können also mit Schneeschuhen zahlreiche Wege abseits der Trampelpfade entdecken und die natürliche, tief verschneite Landschaft uneingeschränkt auskundschaften. Und das macht riesig Spass!

Die ersten Spuren im Schnee zu hinterlassen, weckt kindliche Freude

Spätestens, wenn Sie durch den tiefen Schnee stapfen, dort, wo vorher noch niemand war, wird Ihr Herz vor lauter kindlicher Freude auflachen. Denn als Erster Spuren im Schnee zu hinterlassen, ist irgendwie eine Sache, die ganz urige Gefühle weckt. Es fühlt sich ein wenig so an, als würden Sie ein neues Gebiet entdecken, das vorher noch niemand betreten hat. Man fühlt sich ein wenig in die eigene Kindheit zurückversetzt, als man einfach hinausmusste, sobald der erste Schnee vom Himmel fiel. Und egal, wie alt Sie sind, das ist einfach richtig spassig!

In der Stille das Knirschen unter den Schneeschuhen vernehmen

Wer sich abseits ausgetretener Wege bewegt, wird in Gebiete kommen, die einfach nur Stille ausstrahlen. Der Schnee, die weisse, weite Landschaft, Sonnenlicht, das reflektiert - und sonst nur Stille! Lediglich das Knirschen, dass Sie hören, wenn Sie mit Ihren Schneeschuhen durch den Schnee stapfen, stört die Stille. Und sobald Sie stehen bleiben, um die Aussicht zu geniessen, ist es ganz ruhig - ein echtes Geschenk in einer heute meist so hektischen und lauten Zeit.

Vom Anfänger zum Profi werden - nach nur einer Tour

Sie müssen für eine Tour mit den Schneeschuhen nicht viel können. Zwar kann eine mehrstündige Schneeschuhtour schon sehr anstrengend sein. Jedoch müssen Sie das Wandern mit Schneeschuhen nicht wirklich lernen. Sie brauchen nur die Schneeschuhe anschnallen und losspazieren. Und ein Stopp in einer Berghütte, um sich dort bei regionalen Köstlichkeiten und einer heissen Tasse Tee zu entspannen, tut den Rest für einen perfekten Tag im Schnee.

Ist Schneeschuh-Wandern anstrengend?

In gewisser Weise ist Schneeschuh-Wandern anstrengend. Wer das Wandern im Sommer kennt, kann etwa eine Stunde Sommerwandern mit zehn Minuten Schneeschuh wandern vergleichen. Wenn Sie konditionell eher schwächer sind, sollten Sie maximal eineinhalb Stunden auf Schneeschuhen unterwegs sein. Konditionell Stärkere können eine Ganztagestour wagen.

Kann ich als Anfänger an einer Ganztagestour teilnehmen?

Das Schneeschuhgehen ist sehr leicht zu erlernen. Sie benötigen keine Vorkenntnisse, sollten für eine Ganztagestour jedoch über eine gute Kondition verfügen. Bei Ganztagestouren werden mehrere Hundert Höhenmeter überwunden und länger als eine Stunde gegangen. Das kann auf die Dauer anstrengend werden.

Welches Schuhwerk benötige ich zum Schneeschuh-Wandern?

Zu Schneeschuh-Wandern ist festes und wasserfestes Schuhwerk wichtig. Geeignet dafür sind Wanderschuhe, Bergschuhe und Snowboardschuhe. Sie sollten auf jeden Fall trocken und warm halten, weshalb das Kriterium "wasserfest" das wichtigste bei der Auswahl der Schuhe ist.

Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.