Wie Bitcoin das Finanzsystem demokratisiert

Bitcoin funktioniert anders als das traditionelle Finanzsystem.
Bitcoin funktioniert anders als das traditionelle Finanzsystem. - (Bild von Benjamin Nelan auf Pixabay)
Im Jahr 2021 wird fast ein Drittel der Weltbevölkerung ohne Bankkonto sein.

Das sind etwa 1,7 Milliarden Erwachsene, die keinen Zugang zu Bankkonten haben oder diese nicht eröffnen können. Dies zeigt im Wesentlichen die Unzulänglichkeiten, Mängel und Ineffizienzen des traditionellen Finanzsystems. Dies zeigt im Wesentlichen, dass das derzeitige Finanzsystem überarbeitet werden muss. Auf diese Weise kann es fair, offen, kostengünstig und fit für das heutige digitale Zeitalter werden.

Technologische Innovationen und Kryptowährungen wie Bitcoin legen langsam den Grundstein für ein integrativeres und offeneres Finanzsystem. Die Popularität von Bitcoin hat weltweit stark zugenommen, und immer mehr Menschen nutzen Kryptobörsen wie Bitcoin Profit, um Zugang zu dieser Kryptowährung zu erhalten. Ein solches System ermöglicht es den Nutzern, Bitcoin mit Fiatgeld zu kaufen. Und das hat den Zugang der meisten Menschen zu dieser digitalen Währung verbessert. Vielleicht können Sie die Immediate Edge von Bitcoin Profit besuchen, um weitere Details zu erfahren.

Bitcoin muss sich erst noch in der breiten Masse durchsetzen, aber eine ganze Branche arbeitet daran, dass er für alle zugänglich wird. Durch Innovation, Bildung und Zusammenarbeit mit Regulierungsbehörden und Finanzinstituten entsteht langsam ein neues und demokratischeres Wirtschaftssystem.

Warum war der Zugang zu Bitcoin so schwierig und was hat sich geändert?

Bitcoin funktioniert anders als das traditionelle Finanzsystem. Im Wesentlichen betreiben Institutionen herkömmliche Finanzanwendungen. Aus diesem Grund haben die meisten Verbraucher Schwierigkeiten, einem System zu vertrauen, hinter dem keine Institution steht. Anfangs haben nur wenige Internetnutzer Bitcoin akzeptiert und genutzt. Dabei handelte es sich meist um Menschen, die sich mit der Blockchain-Technologie auskennen. Diese Menschen fühlten sich wohl bei dem Gedanken, mit einer neuen Finanzanwendung zu interagieren.

Folglich blieb die Bitcoin-Nutzung innerhalb dieser kleinen Gemeinschaft. Auch Unternehmen und Finanzinstitute hatten Schwierigkeiten, Vertrauen in Bitcoin aufzubauen. Jetzt haben jedoch mehr Menschen Zugang zu Bitcoin. Darüber hinaus ist die Zahl der Menschen, die Bitcoin und die Vorteile der dahinter stehenden Technologie verstehen, gestiegen.

Es sind auch Krypto-Handelsplattformen entstanden, die sich auf eine bessere Benutzerfreundlichkeit konzentrieren. Viele Menschen sind auch von Bitcoin begeistert und fasziniert. Die meisten Handelsplattformen geben auch Informationen über Bitcoin weiter, damit mehr Menschen die Technologie hinter dieser digitalen Währung verstehen und nutzen können.

Die zunehmende Akzeptanz und Nutzung von Bitcoin bringt zweifellos das traditionelle Finanzsystem durcheinander. Heute ist Bitcoin nicht mehr nur eine einfache Investitionsoption. Es ist ein digitaler Vermögenswert, den die Menschen unter anderem für Peer-to-Peer-Kredite, hochverzinsliche Ersparnisse und kostengünstige Überweisungen nutzen. Darüber hinaus verfügt Bitcoin über eine offene globale Gemeinschaft von Nutzern und Entwicklern, die neue Funktionen entwickeln.

Warum die Demokratisierung des Finanzsystems unerlässlich ist

Das traditionelle Finanzsystem hat viele Mängel, die Bitcoins beheben wollen. Zum Beispiel hat dieses System keine systematische Transparenz durchgesetzt. Auch die Geschwindigkeit der Bedienung ist mangelhaft, und die Finanzinstitute verlangen hohe Gebühren für Transaktionen. Die Blockchain-Technologie ist die Grundlage von Bitcoin, und sie zielt darauf ab, solche Probleme zu lösen.

In der Vergangenheit hat das traditionelle Finanzsystem den Betrug nicht ausgerottet. Das liegt zum Teil an der Multidimensionalität der Methoden böswilliger Akteure und an der Undurchsichtigkeit des Systems bei der Überwachung und Meldung von Betrug.

Mit der Blockchain-Technologie können Compliance-Beauftragte Betrug bekämpfen. Das liegt daran, dass diese Technologie die Details jeder Bitcoin-Transaktion erfasst und aufzeichnet. Darüber hinaus ist diese Aufzeichnung dezentralisiert und unumkehrbar. Das bedeutet, dass Compliance-Beauftragte diese Aufzeichnung zur Verbrechensbekämpfung nutzen können.

Darüber hinaus verringert der Peer-to-Peer-Charakter von Bitcoin die Korruptionsmöglichkeiten drastisch. Das liegt daran, dass bei Bitcoin-Transaktionen keine Mittelsmänner beteiligt sind. Die beispiellose Fähigkeit von Bitcoin, Transparenz durchzusetzen, hat dazu geführt, dass es in Entwicklungsländern mehr Akzeptanz und Annahme findet. Einige Wohltätigkeitsorganisationen haben diese Technologie auch in ihre Arbeit integriert, um Bargeldprobleme zu lösen, insbesondere in katastrophengefährdeten Gebieten.

Während der grenzüberschreitende Geldtransfer nach wie vor ein langsamer und kostspieliger Prozess ist, verkürzt Bitcoin die Transferzeit und -kosten. Dies ermöglicht es Privatpersonen, auch mit geringem Kapital weltweit Geschäfte zu tätigen. Am wichtigsten ist, dass Privatpersonen keine Bankkonten benötigen, um Bitcoin zu nutzen oder zu besitzen.

Abschliessende Überlegungen

Bitcoin demokratisiert zweifelsohne den Finanzsektor. Das liegt daran, dass mehr Menschen leicht Zugang zu dieser Kryptowährung haben und sie nutzen können. Darüber hinaus löst diese digitale Währung einige der Probleme, die das traditionelle Finanzsystem für einige Menschen ineffizient und ineffektiv gemacht haben.

Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.