Fitness

Wie Krafttraining Ihrer Gesundheit hilft

Krafttraining, Gesundheit, Fitness, Sport

Mit Krafttraining in den zweiten Frühling - auch gesundheitlich! (Bild Victor Freitas on Unsplash)

Bewegungsmangel ist eine Geissel unserer Zeit, die zahllose Erkrankungen verursacht. Probieren Sie Krafttraining 50plus! 

Sie kennen die Situation, wenn im Bad der Spiegelschrank überzulaufen droht? Und dies, weil Abführmittel, Blutdrucksenker, Schmerzmittel, Blutverdünner und andere Medikamente nicht mehr hineinpassen?

Nein, dann ist es nicht an der Zeit einen fünfteiligen Kosmetikschrank zu kaufen. Sie sollten vielmehr darüber nachdenken, all die Medizinpackungen loszuwerden, die Sie nicht wirklich benötigen, um gesund zu bleiben. Dabei kann jede Art von Bewegung hilfreich sein, ganz besonders Krafttraining. 

Mit Krafttraining in den zweiten Frühling - auch gesundheitlich! 
Mehr als 11 Millionen Mitglieder zählen die Fitnessstudios in Deutschland, während in der Schweiz rund 80.000 diesem Trend folgen. Dabei stieg die die Mitgliederzahl in der Eidgenossenschaft 2019 noch rasanter als bei den Nachbarn, nämlich um satte 20%.

Knapp ein Viertel der Mitglieder sind älter als 40, rund 5% haben ihren 70. Geburtstag bereits gefeiert. 

Insgesamt nimmt in den Fitnessstudios die Zahl der Neumitgliedschaften 40 und 50plus deutlich mehr zu, als die in der Hauptgruppe von 25 bis 40 Jahren. Darauf haben sich auch die Mehrheit der Betreiber der Fitnesscenter eingestellt und bieten spezielle Extrakurse an.

Das zeigt auch Erfolg. Während die jüngeren Neumitglieder meist nach einem Jahr ihre Mitgliedschaft nicht verlängern, beweisen sich Fitnesssportler 50plus als treue Kundschaft und nutzen teilweise die günstigen Sonderangebote für Mitgliedschaftsverlängerungen von zwei, drei oder gar fünf Jahren. 

Mit Krafttraining 50plus gesund bleiben
Kraftsport bedeutet nicht, hunderte Kilo mit einem Arm in die Höhe zu liften. Beim Krafttraining werden gezielt einzelne Muskeln oder Muskelgruppen belastet.

So ist auch das Fahren auf einem Fitnessrad im Prinzip nicht anderes als Krafttraining, allerdings mit dem netten Nebeneffekt, dass zugleich der Kreislauf in Schwung gebracht wird.

In den Fitnessstudios arbeiten in der Regel versierte Trainer, mit denen sich ein konkreter Trainingsplan ausarbeiten lässt. Wichtig dabei ist, dass die neuralgischen Punkte einfliessen, also die Muskeln trainiert werden, die in zunehmendem Alter zuerst ihre Elastizität und Kraft verlieren.

Ein ausgewogener Trainingsplan 50plus könnte so aussehen: 
- Zum Warmwerden 20 Kilometer auf dem Rad oder 10 Kilometer auf dem Laufband, wobei ab 50 das Rad wegen der geringeren Gelenkbelastung vorzuziehen ist. 

- gut 10 Minuten Belastung der Muskeln in den Oberarmen, in der Brust, den Schultern und im oberen Rückenbereich durch einen Butterfly oder das Rudergerät. Bei letzterem werden zugleich die Beinmuskeln belastet, weshalb eventuell die vorherige Distanz mit dem Fitnessvelo etwas gekürzt werden kann. 

- Ganz wichtig, die Rückenmuskeln! Dazu sollten Neueinsteiger unbedingt mit einer geringen Belastung, sprich mit wenig Gewicht diese empfindliche Muskelgruppe angehen. Ansonsten können sich diese Muskeln verhärten und schlimmstenfalls einen Hexenschuss oder eine Ischialgie auslösen. Dem Rücken darf gerne mehr Zeitgewidmet werden, wobei 15 bis 20 Minuten ideal wären. 

- Abschliessend etwa 5 Minuten das Training auflockernd ausklingen lassen, vielleicht auf dem Trampolin. 

- Suchen Sie sich ein Fitnesscenter aus, in dem einen Sauna verfügbar ist. Die wohlige Wärme nach der Anstrengung stärkt das Immunsystem und wirkt einem Muskelkater entgegen. 

Fazit: Nicht der Titel Mr. oder Miss Universum ist das Ziel
Wer als Ü 50 zwei- bis viermal wöchentlich Kraftsport betreibt, der sollte mit kleinen Gewichten arbeiten. Ziel ist es nicht, Muskelberge aufzubauen. Wichtig ist vielmehr, Muskelgruppen zu stärken, damit diese den knöcherne Stützapparat unserer Körpers entlassen können.

Damit lassen sich wirksam Rückenschmerzen und Verspannungen vermeiden oder drastisch reduzieren. Ausserdem ist Sport der Verdauung förderlich und das regelmässige Kreislauftraining stärkt das Herz.

So werden Bluthochdruck, Arteriosklerose, Lungenerkrankungen und allgemeine Durchblutungsstören weitgehend vermieden. Wenn Sie beständig Krafttraining 50plus betreiben und auf diese Weise gesund bleiben, werden Sie nach relativ kurzer Zeit staunen, wie viel Platz Sie plötzlich in Ihrem Spiegelschrank haben.



Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.