Wie sich Bitcoin von Ethereum unterscheidet

Sowohl Bitcoin als auch Ethereum sind Kryptowährungen.
Sowohl Bitcoin als auch Ethereum sind Kryptowährungen. (Bild von Icons8_team auf Pixabay)
Sowohl Bitcoin als auch Ethereum sind Kryptowährungen. Bitcoin ist die beliebteste Kryptowährung, gefolgt von Ethereum.

Darüber hinaus sind Bitcoin und Ethereum jeweils die erste und die zweitgrößte digitale Währung nach Marktkapitalisierung. Daher möchte jeder, der sich für eine Investition in eine Kryptowährung interessiert, natürlich Bitcoin mit Ethereum vergleichen.

Gemeinsamkeiten von Bitcoin und Ethereum

Ethereum und Bitcoin haben einige Gemeinsamkeiten. Jede dieser Kryptowährungen wird online gehandelt. Sie können zum Beispiel eine Plattform wie Bitcoin Prime App nutzen, um Ether zu handeln. Diese Plattform ist für jeden gedacht, der sich für den Handel oder die Investition in Ethereum interessiert. Auch in Bitcoin kann man auf vielen Plattformen handeln und investieren.

Sowohl Bitcoin als auch Ethereum sind dezentralisiert. Das bedeutet, dass keine Behörde diese Kryptowährungen herausgibt oder reguliert. Darüber hinaus werden diese Kryptowährungen durch eine Ledger-Technologie, Blockchain genannt, verteilt.

Aber es gibt bemerkenswerte Unterschiede zwischen diesen Kryptowährungen. Und der beste Weg, diese Unterschiede zu verstehen, ist, ihre Grundlagen zu studieren.

Bitcoin-Grundlagen

Satoshi Nakamoto stellte die neuartige Idee von Bitcoin in einem Whitepaper vor, das dem Start im Jahr 2009 vorausging. Diese Kryptowährung verspricht eine sichere Online-Währung ohne Kontrolle oder Regulierung durch eine zentrale Behörde oder Bank. Bitcoin ist keine physische Währung. Die Guthaben befinden sich in einem kryptographisch gesicherten Ledger.

Bitcoin hat die Idee einer dezentralen, virtuellen Währung populär gemacht. Heute akzeptieren sogar einige Regierungsstellen und Regulierungsbehörden Kryptowährungen. Einige Behörden sind noch dabei, diese Kryptowährung als Wertaufbewahrungs- oder Zahlungsmittel zu akzeptieren. Sie hat sich jedoch in der digitalen Landschaft etabliert und konkurriert weiterhin mit Fiat-Währungen.

Ethereum-Grundlagen

Ethereum ist eine dezentrale, offene und gut etablierte Software-Plattform. Sie ermöglicht es Menschen, dezentralisierte Anwendungen und Smart Contracts ohne Betrug, Ausfallzeiten, Einmischung oder Kontrolle durch Dritte einzusetzen.

Ethereum hat eine Programmiersprache, die auf der Blockchain-Technologie läuft. Und diese ermöglicht es Entwicklern, ihre dezentralen Anwendungen zu erstellen und auszuführen. Ethereum hat weitreichende Anwendungsmöglichkeiten. Die nativen kryptographischen Token von Ethereum ermöglichen diese Anwendungen.

Ethereum startete den Vorverkauf von Ether im Jahr 2014. Die Resonanz auf Ether war überwältigend. Es ist wie der Treibstoff, der die Befehle der Ethereum-Plattform ausführt. Entwickler verwenden Ether, um Apps auf dieser Plattform zu erstellen und auszuführen. Menschen auf der ganzen Welt nutzen Ethereum, um Werte zu speichern, Zahlungen zu tätigen und als Sicherheiten.

Unterschiede zwischen Bitcoin und Ethereum

Kryptographie und verteilte Ledger sind die Grundprinzipien, die Ethereum und Bitcoin antreiben. Allerdings unterscheiden sich diese Kryptowährungen in einigen Punkten. Zum Beispiel können Transaktionen im Ethereum-Netzwerk ausführbare Codes haben. Auf der anderen Seite haben die Transaktionen des Bitcoin-Netzwerks nur fixe Daten zum Speichern von Notizen.

Auch die Blockzeit unterscheidet sich zwischen Bitcoin- und Ethereum-Transaktionen. In Ether dauert die Transaktionskonformation Sekunden, während sie in Bitcoin Minuten dauern kann. Darüber hinaus verwendet Bitcoin SHA-256-Algorithmen, während Ethereum Ethash-Algorithmen verwendet.

Das übergeordnete Ziel von Ethereum- und Bitcoin-Netzwerken macht sie auch unterschiedlich. Die Idee von Satoshi Nakamoto war, dass Bitcoin eine Alternative zu Fiat-Währungen sein sollte. Die Absicht war also, ein Tauschmedium und einen Wertespeicher zu schaffen. Auf der anderen Seite zielte Ethereum darauf ab, eine Plattform zu entwickeln, die programmatische, unveränderliche Anwendungen und Verträge durch seine Währung ermöglicht.

Als solches ist der primäre Zweck von Ethereum nicht die Schaffung eines alternativen Finanz- oder Geldsystems. Stattdessen ist das Ziel die Monetarisierung und Erleichterung der dezentralen Anwendungsplattform und des Ether-Smart-Contracts.

Sowohl Bitcoin als auch Ethereum verwenden die Blockchain-Technologie. Allerdings ist Bitcoin populärer als Ethereum. Darüber hinaus unterscheiden sich die primären Zwecke dieser digitalen Währungen. Aber Ethereum hat ein relativ kleineres Ökosystem im Vergleich zu Bitcoin. Seine Marktkapitalisierung ist ebenfalls kleiner. Dennoch zeigen Menschen aus allen Teilen der Welt Interesse an beiden Kryptowährungen. Daher wird ihre Popularität höchstwahrscheinlich weiter zunehmen.

 

 

Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.