PILATES

Kraft für den Beckenboden

Das "Powerhouse" im Fokus

Das "Powerhouse" im Fokus

Die Pilates-Methode ist ein ganzheitliches Körpertraining, das insbesondere für die Generation 50PLUS von grossem Nutzen ist. Dabei werden vor allem die tief liegenden, kleinen und meist schwächeren Muskelgruppen angesprochen, die für eine korrekte und gesunde Körperhaltung sorgen. Pilates gilt insbesondere als effizientes Training für den Beckenboden.

Die Pilates-Methode ist ein ganzheitliches Körpertraining, das insbesondere für die Generation 50PLUS von grossem Nutzen ist. Dabei werden vor allem die tief liegenden, kleinen und meist schwächeren Muskelgruppen angesprochen, die für eine korrekte und gesunde Körperhaltung sorgen. Pilates gilt insbesondere als effizientes Training für den Beckenboden.

Pilates beinhaltet Kraftübungen, Dehnung und bewusste Atmung

Die Methode wurde anfangs des zwanzigsten Jahrhunderts vom Deutschen Joseph Hubert Pilates erfunden und von ihm bis zu seinem Tode im Jahre 1967 weiterentwickelt.

Pilates kann auf der Matte oder an speziell entwickelten Geräten stattfinden.

Angestrebt werden:
• Stärkung der Muskulatur
• Verbesserung von Kondition und Bewegungskoordination
• Verbesserung der Körperhaltung
• Anregung des Kreislaufs
• erhöhte Körperwahrnehmung

Grundlage aller Übungen ist das Trainieren des "Powerhouses", womit die in der Körpermitte liegende Muskulatur rund um die Wirbelsäule gemeint ist, also die Stützmuskulatur. Die Muskeln des Beckenbodens und die tiefe Rumpfmuskulatur werden gezielt gekräftigt.

Alle Bewegungen werden langsam und fliessend ausgeführt, wodurch Muskeln und Gelenke geschont werden. Gleichzeitig wird die Atmung geschult.

Wesentliche Prinzipien der Pilates-Methode sind Kontrolle, Konzentration, bewusste Atmung, Zentrierung, Entspannung, Bewegungsfluss und Koordination.