5 ayurvedische Tipps, die Ihr Leben verändern können

Was kann ich gegen Müdigkeit und Antriebslosigkeit tun?
Was kann ich gegen Müdigkeit und Antriebslosigkeit tun? (Bild Chinh le Duc on Unsplash)
Im Gegensatz zur westlichen Medizin sucht die östliche Medizin den ganzheitlicheren Ansatz. Kein Wunder, springt der sinnsuchende Westen darauf an.

Ayurveda ist als eine der ältesten Heilwissenschaften bekannt. Sie hat ihren Ursprung vor mehr als 5000 Jahren in Indien. Nichts ist so umfassend wie die ayurvedische Medizin. Kein Wunder, dass diese Medizin in der westlichen Gesellschaft in den letzten Jahren viel Aufmerksamkeit erhalten hat.

Viele Menschen schwören auf ayurvedische Praktiken, und es ist nicht überraschend, wenn auch Sie anfangen, in diese erstaunliche alte indische ganzheitliche Heilpraxis einzutauchen. Ayurveda ist eine alternative Lebensform. Es gibt ein paar einfache und schnell zu erlernende Methoden, die Sie leicht in Ihren Alltag integrieren können.

Tipp 1: Die Ölzieh-Kur - so entgiften Sie Ihre Zähne

Diese Kur sollte jeder durchführen. Sie wirkt Wunder für die Gesundheit des Zahnfleisches, sie wird Ihre Zähne aufhellen und den Atem erfrischen. Durch die Ölzieh-Kur werden die Giftstoffe nach einer Nacht der Ruhe aus Zahnfleisch, Mund und Zunge entfernt. Es hilft der allgemeinen Zahngesundheit, reduziert Entzündungen, erfrischt Ihren Atem, macht Ihre Zähne weiss und tötet schädliche Bakterien ab.

Nehmen Sie einfach einen Löffel Öl (zum Beispiel Kokosöl) in den Mund, schlucken Sie nicht und schwenken Sie das Öl im Mund wie Mundwasser herum. Versuchen Sie, das Öl 15-20 Minuten im Mund zu halten. Wenn Sie anfangs nur 5-10 Minuten bewältigen können, ist das in Ordnung. Steigern Sie die Leistung täglich. Sobald Sie fertig sind, spucken Sie das Öl aus, gurgeln mit warmem Wasser und putzen dann Ihre Zähne. Sie müssen diese Anwendung als erstes am Morgen tun, bevor Sie etwas essen oder trinken.

Tipp 2: CCF-Tee - die bewährte ayurvedische Teemischung

CCF-Tee ist eine Mischung aus Koriander-, Kreuzkümmel- und Fenchel-Tee. Diese Tee wirkt gegen Verdauungsbeschwerden. Um den Geschmack zu verbessern, können Sie etwas Minze und ein paar Rosenknospen hinzufügen. Der Tee hilft ausserdem gegen überschüssige Hitze und lindert Entzündungen.

Sie können den Tee den ganzen Tag über oder bei Bedarf trinken. Rechnen Sie aber damit, zur Toilette gehen zu müssen. CCT-Tees sind in einschlägigen Geschäften erhältlich. Sie können diesen aber auch selber herstellen, indem Sie zu gleichen Teilen Koriandersamen und Fenchelsamen mit ½ Menge Kreuzkümmel vorsichtig rösten. Fügen Sie danach bei ausgeschalteter Hitze ein paar zerdrückte Rosenknospen und einige getrocknete Minzeblätter hinzu. In einem luftdichten Behälter lässt sich der Tee längere Zeit aufbewahren.

Tipp 3: Ghee am Morgen

Ghee ist geklärte Butter, oft auch Butterschmalz genannt. Das bedeutet, dass die Butter im Wesentlichen zu einem Öl verarbeitet wird. Damit ist sie nicht länger ein gekühltes Milchprodukt und kann innerlich und äusserlich eingesetzt werden. Die meisten Menschen mit Laktoseintoleranz kommen mit reinem Ghee zurecht. Wenn Sie jedoch Veganer sind, können Sie es gegen einen morgendlichen Teelöffel Kokosöl austauschen. Ghee hat jedoch eine stärkere Wirkung, insbesondere zur Verbesserung der Haut.

Ghee hilft, Giftstoffe loszuwerden und hilft wirklich Ihrem Verdauungssystem. Sie werden wahrscheinlich sehr bald nach der Einnahme einen Stuhlgang haben. Ghee hat noch weitere Vorteile. Es hilft, den Cholesterinspiegel zu senken, verbessert und stabilisiert den Blutzucker und hilft Ihnen, sich gesättigter zu fühlen, damit Sie nicht zu viel essen. Wenn Sie Ghee regelmässig nehmen, werden Sie bald einen grossen Unterschied bemerken.

Nehmen Sie direkt nach dem Aufstehen einfach einen Teelöffel geschmolzenes Ghee (oder Kokosöl). Am besten vor dem Zungenkratzen und dem Ölziehen und vor dem morgendlichen Tee oder Wasser. Etwa 20 bis 30 Minuten später können Sie etwas trinken und dann essen. Ghee muss auf leeren Magen eingenommen werden, damit es diesen reinigen kann.

Tipp 4: Zungenkratzen - die ayurvedische Zungenreinigung

Dies ist eine sehr einfache ayurvedische Anwendung. Benutzen Sie einen Zungenkratzer und kratzen Sie damit etwa 10 Mal über Ihre Zunge. Erschrecken Sie nicht über die Menge an Rückständen, die sich dabei löst. Bei regelmäßigem Gebrauch des Kratzers werden Sie jeden Morgen weniger Rückstände finden.

Wenn Sie viel Fleisch, Fisch oder Junk Food essen, wird sich die Menge der morgendlichen Rückstände erhöhen. Entfernen Sie diese Rückstände, dass ist besser, als diese einfach runterzuschlucken. Zungenkratzen hat sofort ein sichtbares Ergebnis, es verbessert den Atem und entfernt viele Bakterien aus dem Mundraum.

Tipp 5: Triphala - drei Früchte für die Gesundheit

Triphala ist ein beliebtes Heilkraut im Ayurveda und besteht aus drei Superfrüchten. Zusammen bieten diese viele gesundheitliche Vorteile. Die regelmässige Anwendung hilft, Ihr Verdauungssystem und Ihren Stuhlgang zu regulieren. Es ist grossartig für alle und besonders gut für diejenigen mit schleppender Verdauung und Stoffwechsel. Ganz zu schweigen davon, dass es sehr viel Vitamin C und Antioxidantien enthält und Ihrem Blutzucker hilft. Sie können Triphala als Kapsel einnehmen oder als Tee trinken.

Wie könnte eine morgendliche Ayurveda-Routine aussehen?
1. Zungenkratzen
2. Einen Teelöffel Ghee einnehmen
3. Ölziehen
4. Duschen
5. Selbstmassage mit Öl
6. Tee oder Wasser trinken

Wie werde ich die in meinem Körper angesammelten Giftstoffe wieder los?

Jeden Tag sind wir Umweltverschmutzung und Chemikalien ausgesetzt, die sich in unserem System ansammeln und Giftstoffe aufbauen. Einer der beliebtesten ayurvedischen Entgiftungstipps für klare Haut, Diabetes und Blutreinigung ist das Trinken einer Tasse saftigen Bitterkürbisses, der das System reinigt. Sie können sich andere Entgiftungsrezepte und -pläne ansehen, die Ihren Bedürfnissen entsprechen.

Was kann ich gegen Müdigkeit und Antriebslosigkeit tun?

Als alternative Lebensform Ayurveda den Kapha-Lebensstil zu befolgen, wenn Sie sich müde, träge oder energielos fühlen. Versuchen Sie den Verzehr von öligen, schweren und kalten Lebensmitteln zu reduzieren. Trinken Sie Wasser ohne Eis und vermeiden Sie kalte Getränke. Das hilft auch beim Abnehmen und reduziert die Ansammlung von Fett.

 

 


Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.

      Tolle Preise gewinnen