gesunder Schlaf

5 Tipps gegen den Beziehungskiller Schnarchen

Schnarchen, gesunder Schlaf, tiefer Schlaf

Den Beziehungskiller mit einer Änderung des Lebensstils begegnen (Bild Fotolia)

Schnarchen sorgt für unruhige Nächte und ist oft ein Beziehungskiller. Mit diesen Tipps können Sie etwas dagegen tun.

1. Nasenspreizer gegen das Schnarchen
Wer Probleme mit der Nasenatmung hat, atmet durch den Mund. Das Gaumengewebe wird in Vibration und Schwingung versetzt und es kommt zum Schnarchen. Die Atemwegswiderstände in der Nase können mit einer Nasenklammer beseitigt werden.

Diese weitet die Nasenflügel bzw. -löcher sanft auf und hält sie offen. Die Atemwege werden frei und ein entspanntes Durchatmen ist möglich. Vibrationen im Rachengewebe werden vermieden, sodass das nächtliche Konzert ausbleibt.

Eine einfache Version des Nasenspreizers ist das Nasenpflaster, das nicht in die Nase eingeführt werden muss. Stattdessen wird es in einem Bogen quer über die Nase geklebt. Die Nasenflügel werden nach oben gezogen und erweitert, sodass die Nasenatmung erleichtert wird.

2. Antischnarchkissen gegen den Beziehungskiller Schnarchen
Viele Menschen Schnarchen ausschliesslich in der Rückenlage. Das Antischnarchkissen mit Formgedächtnis verhindert die Schlafposition auf dem Rücken.

Das Kissen bringt den Kopf stets in eine orthopädisch vorteilhafte Position seitlich nach unten und der Körper folgt in die Seitenlage. Der Raum hinter der Zunge wird erweitert und die Luft kann ungehindert ohne Schnarchgeräusche ein- und ausgeatmet werden.

Alternativen zum Antischnarchkissen sind Schlafrucksack oder Schlafweste. Beide verhindern ebenfalls das Schlafen in der Rückenlage. 

3. Antischnarchschiene gegen das Schnarchen
Mit einer Antischnarchschiene wird der Unterkiefer nach vorn gezogen und die Rachenmuskulatur in Spannung versetzt. Diese Verschiebung des Kiefers hält die Atemwege frei und kann das Schnarchen beenden.

Besonders effektiv soll die Anwendung der Mundschiene bei Menschen sein, bei denen die Zunge Ursache für die Schnarchgeräusche ist. Bei Zungenschnarchern sinkt die Zunge zurück und versperrt den Rachen.

Mit der Antischnarchschiene bleiben die Atemwege frei. Achten Sie darauf, dass die Schiene gut angepasst wird!

4. Den Beziehungskiller mit einer Änderung des Lebensstils begegnen
Wussten Sie, dass ein gesunder Lebensstil den nächtlichen Schlafgeräuschen entgegenwirkt? So kann beispielsweise Übergewicht das freie Durchatmen verhindern. Zu viele Pfunde verengen die Atemwege.

Eine ausgewogene Ernährung und ausreichend Bewegung kann das gesunde Gewicht fördern. Auch Alkohol und Rauchen stehen in Verdacht, das Schnarchen zu verstärken. Verzichten Sie also zumindest vor dem Schlafengehen auf Wein, Bier und Zigaretten. Ihr Partner wird es Ihnen danken!

5. Schnarchen durch eine Operation beenden
Das Ausprobieren der Tipps kann hilfreich sein. Für die Wirksamkeit kann es jedoch keine Garantie geben. Manchmal hat das nächtliche Sägen nämlich anatomische Gründe. In diesen Fällen kann eine Operation weiterhelfen.

So können beispielsweise Polypen oder eine verkrümmte Nasenscheidewand die Atmung behindern. Es ist möglich, das Gaumensegel operativ zu verkleinern, das Gaumenzäpfchen anzunähen oder das Gaumengewebe im hinteren Gaumenbogen zu straffen.

Lassen Sie sich am besten von einem HNO-Arzt beraten! Er kann die Ursache für Ihre Probleme herausfinden und die operativen Möglichkeiten aufzeigen.

Vielleicht rät er auch zu einer Nacht im Schlaflabor, um sich ein Bild von Ihrem Schlafverhalten machen zu können. Denn nicht immer ist das Schnarchen harmlos. Das ist insbesondere der Fall, wenn es von Atemaussetzern unterbrochen wird. Es könnte sich um eine Schlafapnoe handeln.
 



Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.