GESUNDHEIT

5 Tricks gegen Kopfweh

Kopfschmerzen, Kopfweh, Migräne,

Mit Schläfenmassagen das Wohlbefinden steigern (Bild Carolina Heza on Unsplash)

Wenn der Schädel brummt, müssen Sie nicht immer zur Tablette greifen. Diese Tricks helfen dabei, lästige Kopfschmerzen auf natürliche Weise loszuwerden.

Diese Tricks helfen dabei, lästige Kopfschmerzen auf natürliche Weise loszuwerden. Sie können den Tag trotz Verzicht auf Medizin ohne Leiden begehen. Bei Kopfschmerzen müssen Sie in ersten Linie für eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme sorgen. Wenn dem Körper Flüssigkeit fehlt, kann sich dieser Umstand anhand von Kopfschmerzen zeigen.

Trinken Sie am besten etwa zwei Liter pro Tag, um derartigen Symptomen vorzubeugen. Als schnelle Hilfe ist ein grosses Glas voll mit Mineralwasser ideal. Softdrinks und alkoholische Getränke wirken entwässernd und sind nicht in die empfohlene Menge einzubeziehen. Ein Kopfschmerz, der aufgrund von Alkohol entstanden ist, lässt sich mit viel Flüssigkeit wirksam beheben.

Mit Schläfenmassagen das Wohlbefinden steigern

Eine sanfte Massage der Schläfen wirkt bei Schmerzen im Kopfbereich Wunder. Beim Massieren sollten Sie wiederholt 30 Sekunden lang etwas Druck auf die Schmerzpunkte ausüben. Nach drei Durchgängen ist eine Verbesserung merkbar.

Akupressurpunkte, die Sie gegen Kopfweh massieren können, befinden sich nicht nur im Gesicht. Auch die Füsse, Hände und Arme können Sie gegen den Schmerz im Kopf massieren.

Kälte gegen Kopfschmerzen

Kälte hilft bei Spannungskopfschmerzen. Legen Sie sich einen mit kaltem Wasser getränkten Waschlappen auf die Stirn und die Schläfen.

Alternativ lässt sich ein Eisbeutel, den Sie in ein Handtuch wickeln, einsetzen. Kälte ist ein wirksames Mittel gegen Kopfweh und lindert den Schmerz, denn Nerven und Schmerz­rezeptoren leiten die Beschwerden unterhalb ihrer Betriebstemperatur nur noch träge weiter.

Ein Kaffee mit Zitrone im Namen der Gesundheit

Bei Kopfschmerzen hilft ein starker Kaffee mit Zitrone weiter. Schmerzen werden durch Enzyme, den Prostaglandinen, weitergeleitet. Das Koffein im Kaffee verhindert die Freisetzung dieser Enzyme.

Die Zugabe der Zitrone unterstützt die körpereigene Schmerzlinderung und die Wirkung des Koffeins. Eine Tasse der Mixtur reicht bereits, um die Schmerzen schnell loszuwerden.

Ätherische Öle helfen bei Kopfschmerzen

Vor allem gegen Spannungskopfschmerzen helfen ätherische Öle. Mit Lavendel- und Pfefferminzöl können Sie den Effekt einer Schläfenmassage steigern. Ein paar Tropfen genügen, um die erhoffte Wirkung zu erzielen.

Positiv kann auch der Duft von Zitronengras oder Neroli wirken. Diese ätherischen Öle wirken ebenso lindernd und helfen, Körper und Geist zu entspannen:

  • Basilikum-, Majoran- und Rosmarinöl lassen sich nicht nur in der Küche verwenden. Bei Kopfweh wirken die Öle schmerzstillend.
  • Mit Eukalyptus- und Ingweröl kann die Schläfenmassage ausserdem gefördert werden. Wer Rosenöl mag, probiert es damit.

Handelt es sich bei dem Leiden um Migräne, ist der Einsatz ätherischer Öle nicht geeignet, da manche Gerüche typische Attacken auslösen können.

Welche Lebensmittel fördern die Entstehung von Kopfschmerzen?

Manche Lebensmittel können Kopfweh auslösen, wenn Unverträglichkeiten bestehen. Glutamat, Aspartam und Histamin zählen zu den Bestandteilen in bestimmten Nahrungsmitteln, die vom Körper nicht immer gut aufgenommen werden.

Der künstliche Zuckerersatz Aspartam ist in Süsswaren und Erfrischungsgetränken zu finden. Käse, Schokolade und Nüsse enthalten Histamin. Der Geschmacksverstärker Glutamat ist schon länger in Verruf.

Was sind Spannungskopfschmerzen?

Kopfschmerzen in der Stirn werden als Spannungskopfschmerzen bezeichnet. Sie machen sich durch einen dumpfen, drückenden bis ziehenden Schmerz bemerkbar und äussern sich mit unterschiedlicher Verteilung und Intensität. Besonders übermässiger Stress gilt als Auslöser der Symptome.

Wann handelt es sich bei den Kopfschmerzen um eine Migräne?

Im Gegensatz zu anderen Kopfschmerzarten tritt Migräne in Form eines Anfalls auf. Die Schmerzen kommen häufig nur in einer Kopfhälfte vor und die Intensität ist so stark, dass der Alltag nicht mehr gemeistert werden kann. Ein Migräneanfall kann mehrere Stunden andauern. Einige Betroffene nehmen die Schmerzen auch tagelang wahr.

 



Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.