FITNESS

Outdoor-Training: Effektiv und gratis

Schwimmen als Fettverbrenner – versuchen Sie es mal (Foto: Efe Kurnaz on Unsplash)

Sie wollen effektiv trainieren, haben aber kein Geld für die Studio-Mitgliedschaft? 8 coole Workouts und Trainingseinheiten, die Sie nichts kosten.

Die Möglichkeiten für effizientes, kostenloses Training warten vor Ihrer Haustür. Egal ob Cardio, Fatburning oder Functional Training - Outdoor können Sie praktisch alles bekommen, was Sie im Studio bezahlen müssten.

Hier sind acht Beispiele für Outdoor-Training:

Wandern: als Fettkiller unterschätzt. Und irgendwie immer noch mit den Alpen oder Madeira verbunden. Tolle Wandertouren gibt es aber auch im Schweizer Mittelland, im Harz oder in der Eifel. Probieren Sie ihn mal aus, den Fettkiller Wandern.

LISS: die Abkürzung steht für Low-Intensity Sustained State - Marathon statt Sprint. Die Einheiten sind 30 bis 60 Minuten lang und eignen sich super zwischen Tagen, an denen Sie HIT oder HIIT gemacht haben. Also ein langer, intensiver Spaziergang oder eine längere Radtour.

HIIT: für das perfekte Sonnenbad an heissen Tagen. Eine kurze, schweisstreibende Einheit von 20 Minuten. Die können Sie sogar ohne Sonnenschutz machen.

Treppentraining: statt im Gym den Stairmaster zu besteigen, können Sie völlig kostenlos die Treppen in Ihrer Umgebung nutzen. Am besten eine, die zu einem tollen Ausblick führt. Als Belohnung nach der HIT-Einheit.

Schwimmen: irgendwo gibt es immer einen See oder einen schwimmbaren Fluss. Schwimmen als Fatburning - probieren Sie es aus.

Yoga: das geht tatsächlich überall. Wenn Sie sich trauen. Matte ausrollen und ein paar Asanas machen, die Sie im Studio gelernt haben. Oder eine Meditation machen. Spannung und Entspannung!

Skipping: Seilspringen ist perfektes Outdoor-Training. So ein Springseil kostet praktisch nichts, ermöglicht Ihnen aber ein kombiertes Koordinations- und Cardio-Training.

Radfahren: statt Staffel drei und vier Ihrer Serie zu schauen, können Sie - übrigens auch bei Nieselregen - fünf Stunden in die Pedale treten. Der Kalorienkiller Radfahren liefert zusätzlich noch Sauerstoff und viele Anregungen für die Synapsen.

Lesen Sie den ganzen Artikel von Cornelia Brammen in "Fit for Fun" hier



Ich bestelle den kostenlosen Newsletter