Rezeptfreie pflanzliche Schlafmittel

Einschlafprobleme, Durchschlafstörungen sowie frühzeitiges Erwachen sind sehr belastend für das Wohlbefinden.

Rezeptfreie pflanzliche Schlafmittel können Abhilfe leisten. Erfahren Sie hier mehr.

Einschlafprobleme, Durchschlafstörungen sowie frühzeitiges Erwachen sind sehr belastend für das Wohlbefinden. Nicht nur, dass man sich schlapp und träge fühlt, ein gestörter Schlaf hat direkte negative Folgen auf das Immunsystem.

Im zunehmenden Alter nimmt die Schlafqualität bekanntermaßen stetig ab. Der Schlaf wird flacher und damit anfälliger für störende Unterbrechungen. Allein in Deutschland nehmen ca. 2 Millionen Menschen regelmäßig Schlafmittel ein.

Wie lässt sich nun der kostbare Schlaf sicherstellen? Schlafhygiene und ein gefestigtes Schlafritual bilden eine solide Grundlage. Aber auch hier können etablierte Methoden an ihre Grenzen stoßen.  Verschreibungspflichtige Schlafmittel sind sehr wirkungsvoll, können aber unter anderem Nebenwirkungen und Abhängigkeiten in Zusammenhang mit anderen Medikamenten aufweisen.

Glücklicherweise gibt es rezeptfreie pflanzliche Schlafmittel, die einen positiven Effekt auf den Schlaf sowie auf die Produktion von körpereigenen Schlafhormonen haben können. Wichtig bei diesen Schlafmitteln ist es, auf die Zusammensetzung der Inhaltsstoffe zu achten.

Zu natürlichen pflanzlichen Einschlafhilfen zählen:

  • Baldrian
  • Hopfen
  • Passionsblume
  • Melisse

Extrakte dieser Pflanzen wirken sehr beruhigend auf den Organismus und lassen somit einen entspannten Gemütszustand einleiten.

Achtung! Viel hilft selten viel.

Hochdosierte Monopräparate zu sich zu nehmen ist zwar einfach, hat in der Regel nicht den erhofften Effekt, da die Wirkungsweise des jeweiligen Produktes sich nur auf einen Punkt beschränkt. Stattdessen können intelligent erstellte Kombipräparate, die auf eine positive Wechselwirkung der einzelnen Inhaltsstoffe setzen, zum erholsamen Schlaf führen.

Melatoninmangel fördert Schlafbeschwerden

Im zunehmenden Alter nimmt die körpereigene Produktion des Schlafhormons Melatonin ab. Melatonin wird in der Zirbeldrüse freigesetzt und sorgt dafür, dass wir müde werden und einschlafen.

Wenn jedoch weniger Melatonin produziert wird, reicht dementsprechend der vorhandene Hormongehalt nicht mehr aus, um uns einschlafen zu lassen.

Aus diesem Grund werden Schlafmittel mit Melatonin vor allem für Menschen, die Älter als 55 Jahre sind, vermehrt eingesetzt.

Wichtig zu beachten ist:

Melatonin verkürzt lediglich die Einschlafdauer, sorgt aber nicht dafür, dass man die komplette Nacht durchschlafen kann. Daher reicht eine einfache Medikation mit Melatonin nicht aus, um effektiv gegen Durchschlafstörungen oder frühzeitigem Erwachen anzukommen.

Kombipräparate aus pflanzlichen Einschlafhilfen und Melatonin

Es gibt rezeptfreie Präparate, die genau dieses Wissen gezielt einsetzen und so für eine erholsame Nacht sorgen sollen. Das Unternehmen CLAV-Health aus Berlin bietet solch ein Präparat unter dem Namen RECOVER (englisch für: Erholung) an. Das Schlafmittel ist online rezeptfrei erhältlich, kann aber auch deutschlandweit in Apotheken bestellt und geliefert werden.

Bei diesem Produkt sticht vor allem die Kombination aus pflanzlichen Entspannungsmitteln wie Baldrian, Passionsblume, Melisse und Hopfen mit einer optimalen Dosierung von L-Tryptophan und Melatonin hervor. Das L-Tryptophan unterstützt als Vorstufe von Melatonin den Einschlafprozess, während die beruhigenden Pflanzenextrakte für die körperliche sowie psychische Entspannung in der Nacht sorgen.

Alle Produkte des Unternehmens wurden von Pharmakologen und Ernährungswissenschaftlern entwickelt, sind hypoallergen und vegan. Dementsprechend sind sie für Menschen mit Unverträglichkeiten oder besonderen Ernährungsweisen ebenfalls geeignet.

Wenn Sie mehr Informationen zu dem Schlafhormon Melatonin erhalten möchten, klicken Sie hier.

Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.