Richtig abnehmen ohne zu hungern

Nicht selten ist eine Diät mit Verzicht sowie einem steten Hungergefühl verbunden. Allerdings können Sie auch ganz ohne Hungern abnehmen.

Dies ist möglich, sofern Sie ein paar einfache Regeln beachten. Wir erteilen in unserem heutigen Ratgeber ein paar wertvolle Tipps für ein gesundes Abnehmen und verraten Ihnen, wie auch Sie spielend leicht an Gewicht verlieren können.

Was am besten satt macht

Damit auch im Rahmen einer Gewichtsreduktion kein lästiges Hungergefühl auftritt, sollten Sie in erster Linie die richtigen Lebensmittel auf Ihren Speiseplan setzen. Welche Nährstoffe am besten sättigen, können Sie in den folgenden Abschnitten nachlesen.

Kohlenhydrate

Wenn Sie mit Erfolg abnehmen möchten, sollten Sie Weißmehlprodukte sowie zuckerhaltige Lebensmittel in jedem Fall vermeiden. Weißmehlprodukte enthalten kurzkettige Carbs, die auch als Einfachzucker bezeichnet werden. Diese Einfachzucker lassen den Insulinspiegel stark ansteigen und sorgen nur für ein kurzfristiges Sättigungsgefühl. Die Folge sind sogenannte Heißhungerattacken, die dazu führen, dass Sie insgesamt mehr Kalorien aufnehmen.

Demgegenüber erzeugen langkettige Carbs ein langanhaltendes Sättigungsgefühl. Dies ist der Tatsache geschuldet, dass der Körper mehr Zeit für die Aufspaltung der Mehrfachzucker benötigt. Demnach wird auch der Blutzuckerspiegel nur leicht beeinflusst. Somit bleiben auch Heißhungerattacken aus, sodass die Kalorienzufuhr insgesamt reduziert wird. Langkettige Kohlenhydrate sind vor allem in Vollkornprodukten, Gemüse sowie Hülsenfrüchten zu finden. All diese Lebensmittel sind zudem sehr reich an Ballaststoffen, die wiederum als wichtige Energielieferanten für den Körper dienen.

Unser Tipp: Wenn Sie dauerhaft an Gewicht verlieren möchten, sollten Sie über eine Low-Carb-Ernährung nachdenken. In diesem Fall werden die Kohlenhydrate weitestgehend reduziert und durch Proteine sowie gesunde Fette ersetzt.

Eiweiße

Proteinreiche Lebensmittel sättigen für lange Zeit und sollten daher beim Abnehmen in jedem Fall auf dem Teller landen. Schließlich verbraucht der Körper zusätzliche Energie, um die Eiweiße aufzuspalten und für sich zu nutzen. Während tierische Eiweiße vor allem in Fisch, Fleisch und Milchprodukten zu finden sind, gehören Sojaprodukte, Hülsenfrüchte sowie Nüsse zu den pflanzlichen Proteinquellen. Wenn auch tierische Proteine besser vom Körper genutzt werden können, sollten in erster Linie Lebensmittel mit wenig gesättigten Fettsäuren verzehrt werden. Hier erweisen sich pflanzliche Proteinlieferanten als gesunde Alternative. Wenn Sie daher eine sättigende Mahlzeit suchen, sollten Sie zu Kichererbsen, Linsen sowie Sojabohnen greifen.

Fette

Grundsätzlich sollten Sie bei der Wahl von fetthaltigen Lebensmitteln mit Bedacht vorgehen. Während ungesättigte Fettsäuren wichtig für den Körper sind, können gesättigte Fettsäuren der Gesundheit langfristig schaden. Ungesättigte Fettsäuren besitzen einen hohen Anteil wichtiger Omega-3-Fettsäuren, auf die der Körper angewiesen ist. So wirken Omega-3-Fettsäuren entzündungshemmend und regulieren zudem auch den Blutdruck auf natürliche Art und Weise. Daher empfehlen wir Ihnen, regelmäßig hochwertige Pflanzenöle, Nüsse, Kerne sowie fetten Seefisch zu verzehren. Fertigprodukte sowie Wurstwaren enthalten derweil häufig ungesunde Transfette und sollten daher vom Speiseplan gestrichen werden.

Unser Tipp: Grundsätzlich sollten ungesättigte sowie gesättigte Fettsäuren in einem Verhältnis von 2:1 aufgenommen werden.

Tipps zum gesunden Abnehmen

Grundsätzlich führen nur die richtigen Ernährungsgewohnheiten zu sichtbaren Resultaten. Zunächst sollten Sie sich ein klares Ziel setzen und sämtliche Abnehmerfolge genau dokumentieren. Machen Sie sich zudem Gedanken, bis wann Sie Ihr Ziel erreichen möchten, und halten Sie Ihren Zeitplan strikt ein. Überlegen Sie sich genau, wie Sie abnehmen möchten. So können Sie beispielsweise eine bestimmte Diät verfolgen oder auf kohlenhydratarme Kost setzen. Idealerweise nutzen Sie auch den passenden Ernährungsplan zum Abnehmen, um noch bessere Erfolge zu erzielen. Ein fertiger Ernährungsplan ist vor allem dann sinnvoll, wenn Sie sich gesund ernähren möchten und ein paar passende Rezeptideen benötigen. Die Erfahrung hat gezeigt, dass sich ein Ernährungsplan vor allem im stressigen Alltag als große Hilfe erweist.

Sofern Sie einen zusätzlichen Motivator benötigen, lohnt es sich, einen Personal Coach zu engagieren. Alternativ können Sie sich auch mit Freunden und Bekannten zusammenschließen und gemeinsam an Ihren Abnehmzielen arbeiten.

Mit diesen Regeln einfach abnehmen

Wenn Sie effektiv abnehmen möchten, sollten Sie einige Aspekte beachten. Wir haben Ihnen die besten Tipps für nachweisliche Abnehmerfolge im Folgenden zusammengefasst.

Niemals Hungern

Grundsätzlich sollten Sie auch im Rahmen einer Diät niemals hungern. Andernfalls wird auch der Stoffwechsel heruntergefahren, da der Körper weniger Energie verbrennt. Sobald Sie Ihre Essgewohnheiten wieder ändern, zeigt sich schließlich der vermeintliche Jo-Jo-Effekt. Demnach sollten Sie darauf achten, dass sich stets ein Sättigungsgefühl nach den Mahlzeiten einstellt.

Kalorienbedarf berechnen

Wenn Sie an Gewicht verlieren möchten, sollten Sie zunächst Ihren Kalorienbedarf berechnen. Der persönliche Kalorienbedarf hängt von verschiedenen Faktoren, wie beispielsweise dem Alter, der Größe, dem Geschlecht sowie auch dem Bewegungslevel, ab. Damit Sie auch erfolgreich abnehmen können, müssen Sie ein Kaloriendefizit erreichen. Achten Sie daher darauf, weniger Kalorien aufzunehmen als Sie benötigen.

Ernährungsumstellung

In der Regel lassen sich mit klassischen Diäten nur kurzfristige Resultate erzielen. Sofern Sie jedoch von langfristigen Abnehmerfolgen profitieren möchten, sollten Sie Ihre Essgewohnheiten grundlegend anpassen. Achten Sie auf eine ausgewogene Ernährung und greifen Sie auch zwischendurch zu gesunden Snacks.

Unterschied zwischen Hunger und Appetit

Es existiert ein grundlegender Unterschied zwischen dem bekannten Hungergefühl sowie bloßem Appetit. Sofern Sie Hunger haben, sollten Sie sich natürlich stets satt essen. Wenn Sie lediglich Lust auf einen süßen Sack haben, sollten Sie nicht aus Routine zu Chips oder Schokolade greifen. Hier erweisen sich Früchte und Nüsse als gesunde Alternative.

Den eigenen Weg finden

Auch beim Abnehmen sollten Sie es einfach halten und den Weg wählen, der zu Ihnen passt. Sofern Sie sich gerne bewegen, kann Ihnen eine neue Sportart beim Abnehmen helfen. Haben Sie wiederum nur wenig Zeit für regelmäßige Workouts, so sollte eine ausgewogene Ernährung im Mittelpunkt stehen. Grundsätzlich gibt es viele Möglichkeiten, um sich die Traumfigur schrittweise zu erarbeiten.

Fazit: Konsequenz ist beim Abnehmen unverzichtbar

Wenn Sie langfristig abnehmen möchten, müssen Sie sich nicht zwangsläufig in Verzicht üben. Vielmehr ist es sinnvoll, die eigenen Ernährungsgewohnheiten konsequent zu ändern. Sofern Sie zudem ausreichend Bewegung in Ihren Alltag einbauen, werden die Pfunde schon bald von selbst purzeln.

Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.