So wirkt Vitamin D bei Übergewicht

Was genau ist Vitamin D eigentlich und warum ist es so wichtig für den Körper?
Was genau ist Vitamin D eigentlich und warum ist es so wichtig für den Körper?
In Zeiten von Home Office, Lieferservice und Lockdowns fällt es vielen schwer, sich gesund zu ernähren und ausreichend Sport zu treiben.

Meist siegt die Bequemlichkeit, insbesondere in Zeiten der Corona-Krise. Laut einer Umfrage der TU München haben 40 Prozent der Deutschen seit Beginn der Pandemie zugenommen. Langeweile und Antriebslosigkeit machen es den meisten dabei besonders schwer, vor die Tür zu gehen. Dabei ist nicht nur die Bewegung an der frischen Luft wichtig, um das lästige Bauchfett loszuwerden. Auch das Sonnenvitamin D ist notwendig, um dem überschüssigen Gewicht den Kampf anzusagen.

Was ist Vitamin D?

Vitamin D hat schon jeder einmal gehört - vor allem im Zusammenhang damit, dass die meisten Menschen in Deutschland unter einem Vitamin D-Mangel leiden. Doch was genau ist Vitamin D eigentlich und warum ist es so wichtig für den Körper?

Vitamin D (auch Cholecalciferol) ist ein fettlösliches Vitamin bzw. Prohormon. Es ist das einzige Vitamin, welches vom Körper selbst hergestellt werden kann. Damit der Körper Vitamin D selbst produzieren kann, ist Sonneneinstrahlung notwendig, denn das Vitamin wird in der Haut hergestellt. 

Warum sind so viele Menschen in Deutschland von einem Vitamin D-Mangel betroffen?

Laut RKI sind mehr als ein Drittel der Deutschen nicht ausreichend mit Vitamin D versorgt und mit zunehmendem Alter wird der Anteil immer größer. Die Gründe hierfür sind vielfältig.

  • Geographische Lage: Die meiste Zeit des Jahres sind die Intensität und der Einfallswinkel der Sonne nicht ausreichend, damit die Haut genug Vitamin D produzieren und für die Wintermonate speichern kann. 
  • Lebenssituation: Viele Menschen arbeiten ganztags in geschlossenen Räumen - Sonne ist hier Fehlanzeige. 
  • Sonnenschutz: Die Verwendung von Sonnenschutz hindert die UV-Strahlen am Eindringen in die tieferen Hautschichten und behindert die Vitamin D-Produktion.
  • Lange Kleidung: Ach das Tragen langer Kleidung stört ähnlich wie ein Sonnenschutz die Vitamin D-Synthese, da die Sonnenstrahlen die Kleidung nicht durchdringen.

Welche Symptome äußern sich bei einem Vitamin D-Mangel?

Obwohl viele Menschen von einer Vitamin D-Unterversorgung betroffen sind, wissen es die meisten gar nicht. Das liegt daran, dass die Symptome relativ unspezifisch sind und daher nicht sofort mit der fehlenden Vitaminzufuhr in Verbindung gebracht werden. Eine Unterversorgung bzw. ein Mangel an Vitamin D kann sich folgendermaßen bemerkbar machen:

  • Schwächegefühle, fehlende Muskelkraft
  • Gliederschmerzen
  • schwaches Immunsystem, Anfälligkeit für Infekte
  • Osteoporose
  • Gewichtszunahme
  • Nervosität, reduzierte Leistungsfähigkeit
  • Schlafstörungen

Welcher Zusammenhang besteht zwischen Bauchfett und Vitamin D?

In der Vergangenheit konnten verschiedene Studien zeigen, dass Zusammenhänge zwischen Übergewicht und einem Vitamin D-Mangel bestehen. Bewiesen ist, dass Übergewichtige häufiger von einer Vitamin D-Unterversorgung betroffen sind als Normalgewichtige. Ein Erklärungsansatz besteht darin, dass Fett wie z.B. das Bauchfett Vitamin D speichert und damit dem Blut entzieht. So steht das Vitamin dem Körper nicht mehr für Stoffwechselprozesse zur Verfügung.
Experten gehen zudem davon aus, dass der Zusammenhang auch in die andere Richtung besteht. Es wird angenommen, dass ein niedriger Vitamin D-Spiegel das Risiko für Diabetes und die Anlagerung von Fett erhöht und zudem das Hungergefühl fördert.

Auch die psychischen Auswirkungen eines Vitamin D-Mangel können indirekt für eine Gewichtszunahme sorgen. Trägheit, Muskelschwäche und Lustlosigkeit nehmen vielen die Motivation sich zu bewegen, was einen Risikofaktor für die Entstehung von Übergewicht darstellt.

Ist die Supplementierung von Vitamin D bei Übergewicht sinnvoll?

Wer übergewichtig ist, sollte definitiv seinen Vitamin D-Spiegel checken lassen. Bereits eine Zunahme von 10 Prozent sorgt dafür, dass der Vitamin D-Spiegel um 4 Prozent absinkt.
Da in Deutschland ein Vitamin D-Mangel unabhängig vom Gewicht relativ weit verbreitet ist, ist eine Supplementierung mit dem Sonnenvitamin in jedem Fall sinnvoll. Insbesondere während der Wintermonate können Vitamin D-Präparate den körpereigenen Speicher auffüllen.

Um gleichzeitig das Problem Übergewicht anzugehen, können auch kombinierte Nahrungsergänzungsmittel wie z.B. Vitalrin Sonnenkomplex mit Vitamin D und Glucomannan hilfreich sein. Erfahrungsberichte haben gezeigt, dass ausgewählte Mittel den Abnehmprozess in Verbindung mit einer ausgewogenen Ernährung und regelmäßiger Bewegung unterstützen können. 

Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.