Sonniges Überwintern auf Rhodos

Überwintern auf Rhodos ist für viele deutsche Rentner ein Traum. Die griechische Sonneninsel Rhodos punktet auch in der zweiten Jahreshälfte.

-  Mit tollen Stränden, einem mediterranen Klima, einer Gelassenheit, die im hektischen Deutschland fehlt, und vor allem sind die Lebenshaltungskosten zum Teil wesentlich niedriger als in Deutschland.

Lebenskünstler und Weltenbummler wussten die Vorzüge der griechischen Inseln schon immer zu schätzen. In den 1970er Jahren gründeten sich viele Hippie-Kommunen auf den Sonneninseln in der Ägäis. Rhodos galt in den 1960er Jahren als Hollywood Griechenlands – eine der schönsten Buchten der Insel ist sogar nach dem legendären Schauspieler Anthony Quinn benannt. Es ist aber vor allem das angenehme mediterrane Klima und die Ruhe, welche Rentner und Aussteiger nach Rhodos führt. Man ist auf der viertgrößten der Dodekanes-Insel zudem nicht alleine, denn es haben bereits viele Deutsche den Weg nach Rhodos gefunden, um hier zu überwintern oder sogar, um den Lebensabend gänzlich auf der Insel zu verbringen.

Rhodos befindet sich im östlichen Mittelmeer, in der Nähe zur türkischen Küste. Kulturell haben Osmanen, Türken und auch Italiener ihre Spuren hier hinterlassen. Das Klima ist gekennzeichnet von heißen, trockenen Sommern und kurzen, milden, aber auch teils regnerischen Wintermonaten. Die Temperaturen fallen jedoch nie unter 15 Grad und erreichen auch im Winter Werte von bis zu 20 Grad. Wer gesundheitliche Probleme hat und die Kälte nicht gut verträgt, für den ist Rhodos im Winter gerade richtig. Im November ist es noch recht warm und auch das Meer hat noch 20 Grad. Berühmt ist Rhodos für seine Winterschwimmer. Herrlich einsame Strände und Buchten, menschenleere Gassen und ein entspanntes Lebensgefühl prägen den Winter auf Rhodos.

Vom UNSECO-Weltkulturerbe bis zum Wassersport

Rhodos ist beliebt für seine Sehenswürdigkeiten wie der mittelalterlichen Altstadt von Rhodos-Stadt mit den engen Gassen, den pittoresken Hofgärten und der vier Kilometer langen Stadtmauer (UNESCO-Weltkulturerbe seit 1998). Attraktionen sind der Großmeisterpalast der Johanniter aus dem 14. Jahrhundert, die Ibrahim und die Süleymann-Pascha-Moschee sowie die Freitreppe am Platz des Hippokrates. Außerdem wird überall an den Koloss von Rhodos erinnert, eines der sieben Weltwunder der Antike.

Das Schönste an Rhodos sind aber die vielen paradiesischen Strände und Buchten. Neben Schwimmen ist hier Wassersport auch im Winter möglich. Surf-Fans können ihrer Leidenschaft auf der felsigen Halbinsel Prasonisi oder an Ixia Beach frönen. Eine Empfehlung ist zudem die Kallithea Therma, rund neun Kilometer von Rhodos-Stadt entfernt. Wunderbar entspannend sind die Strände Kalathos Beach, Lomni Beach, Tsambika Beach oder der Anthony Qinn Beach im Winter. Es erwarten den Winterurlauber auch wildromantische, einsame Felsenstrände wie die Paulusbucht oder Grand Blue Beach. Wer aktiv bleiben oder wieder werden will, ist auf Rhodos gut aufgehoben.

Ausflugsziele auf Rhodos

Neben einsamen Buchten gibt es auf Rhodos im Winter verschlafene Dörfer zu entdecken. Einsame Wege und schöne Ausflugsziele warten außerdem auf Wanderer und Besucher wie das Schmetterlingstal, die Burgfestung von Monolithos, die weiße Stadt Lindos mit der Akropolis und das Tsambika Kloster zwischen Kolymbia und Archangelos. Dabei kommen die kulinarischen Genüsse nicht zu kurz. Die teuren Restaurants in den touristischen Hot-spots haben nicht alle mehr geöffnet, aber wer will, kann die einheimische Küche in den noch immer zahlreichen Cafés und Tavernen genießen. Gesunde, mediterrane Kost zu kleinem Preis, statt Gänsebraten und Lebkuchen daheim.

Vorteile des Lebens auf Rhodos

Rhodos hat eine gute Infrastruktur zu bieten. Direktflüge ab Deutschland gibt es auch im Winter mehrmals wöchentlich. Der Flughafen der Insel befindet sich an der Westküste, rund 13 Kilometer von Rhodos-Stadt entfernt. Ein shuttle-direct bringt jeden zu seiner gewünschten Unterkunft. Die Mieten sind auf der Insel im Schnitt um 50% günstiger als in Deutschland und die Lebenshaltungskosten betragen allgemein gut 20% weniger. Das sind Gründe, die für ein Überwintern auf Rhodos sprechen. Die griechische Regierung lockt Rentner aktuell zudem mit einer pauschalen 7%-Besteuerung auf Renten. Rhodos ist an das SEPA-Bankensystem angeschlossen und bargeldloser Zahlungsverkehr sowie Bargeldabhebung an Automaten ist möglich. Man kann also seine Bankverbindung behalten, oder aber ein Online-Konto eröffnen. Selbstverständlich gilt die Krankenversicherung. Auf Rhodos wird auch Englisch gesprochen, so dass man sich gut verständigen kann. Zur Einreise wird ein Personalausweis oder ein Reisepass benötigt. Derzeit auch noch ein Impf- oder Genesenenzertifikat oder ein negativer PCR-Test.

Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.