Toxische Beziehungen und ihre Merkmale

Toxische Beziehungen und ihre Merkmale
(Bild iStock)
Erfahren Sie, was eine toxische Beziehung ist, an welchen Merkmalen und Eigenschaften Sie diese erkennen und wie Sie sich effektiv dagegen wehren können.

Was ist eine giftige Beziehung?

Der Begriff "toxisch" geht für das Adjektiv "giftig". Viele Menschen befinden sich in einer toxischen Beziehung, merken es aber gar nicht. Dennoch gibt es Merkmale, die ein Hinweis darauf sein können. Oftmals stecken narzisstische Partner dahinter, die den anderen mit ihrer Verhaltensweise manipulieren möchten. Eine solche Partnerschaft wird als toxisch oder ungesund bezeichnet. Freiwillig möchte das niemand erleben. Dennoch gibt es sie häufiger als gedacht, die toxische Beziehung. 

Wobei Frauen häufiger unter einem solchen Verhalten ihres Partners leiden. Nachdem eine solche Beziehung beendet ist, fragen sich vermutlich viele, wie sie dort hineingeraten konnten. Doch genau das ist das Problem. Zu Beginn der Partnerschaft erscheint alles perfekt - zu perfekt vielleicht. Damit sorgt der andere dafür, dass die sich langsam häufenden sogenannten Red Flags nicht bemerkt oder abgetan werden. 

Wer erst einmal in diesem Kreislauf gefangen ist, büsst an Selbstwertgefühl ein. Es reduziert sich kontinuierlich. Das wiederum sorgt paradoxerweise dafür, dass wir uns die so dringend benötigte Anerkennung vom Partner wünschen. Dieser treibt jedoch ein perfides Spiel mit Zuckerbrot und Peitsche. Nach schlechten Phasen sorgt er deshalb wieder für Momente, die sich so anfühlen wie am Anfang der Beziehung. Dabei handelt es sich jedoch um ein toxisches Muster, das den anderen in der toxischen Beziehung gefangen halten soll. 

Wichtig ist hier, dass Sie bemerken, in was für einer Beziehung Sie sich befinden. Damit Sie sich aus dieser ungesunden Konstellation lösen können, beschreiben wir nun verschiedene Merkmale, an der Sie eine toxische Beziehung erkennen können. 

Ungesunde Beziehungen erkennen - achten Sie auf Hinweise

Wenn sich im Laufe Ihrer Beziehung ein ungutes Bauchgefühl meldet, sollten Sie diesem Beachtung schenken. Haben Sie das Gefühl, dass etwas ganz und gar nicht stimmt, ist das meist der erste Hinweis auf eine toxische Beziehung. Sie kostet mehr Kraft, als dass sie Sie glücklich macht. Doch es gibt noch mehr Merkmale, die darauf hinweisen können. Diese sind unterschiedlicher Art. Je mehr Anzeichen vorhanden sind, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, in einer ungesunden Partnerschaft zu leben. 

Ein Merkmal für toxische Beziehungen ist, dass Sie ständig von Ihrem Partner kritisiert werden. Sie können noch so viele Anstrengungen unternehmen, trotzdem ist Ihr Partner niemals zufrieden und übt permanent Kritik an Ihnen. Diese geht sogar so weit, dass er persönliche Eigenschaften schlechtredet. Er könnte sich über Ihren Stil oder Ihr Gewicht mokieren. 

Starke Stimmungsschwankungen des Partners deuten ebenfalls auf ungesunde Beziehungen hin. Gerade noch war er die Liebenswürdigkeit in Person und im nächsten Moment ist er plötzlich ein ganz anderer Mensch. Sie können ihm nichts mehr recht machen. Toxische Beziehungen sind von diesen Situationen geprägt und niemals beständig. Im Laufe der Zeit werden die schönen Situationen immer weniger, die Beschimpfungen und Streitigkeiten dagegen nehmen zu. 

Weitere Merkmale toxischer Beziehungen

Wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihre Persönlichkeit nicht genug ist und Sie sich für Ihren Partner verbiegen müssen, könnte das an einer toxischen Beziehung liegen. Im schlimmsten Fall beginnt er mit dem On-Off-Spielchen. Das heisst, er beendet die Beziehung, sobald Sie sich nicht in seinem Sinne verhalten. 

Möglich ist auch, dass Ihr Partner Sie von Ihrer Familie und Ihren Freunden isoliert. Er möchte nicht, dass Sie Kontakt zu diesen Menschen haben. Er ist eifersüchtig auf die anderen. Dann übernimmt er nach und nach die Kontrolle und verbietet Ihnen sogar, sich mit lieben Menschen zu treffen. Andersherum ist es möglich, dass Sie sich selbst aus Scham zurückziehen, weil Ihr Umfeld Sie bereits darauf hingewiesen hat, dass der Partner ein ungesundes Verhalten an den Tag legt.

Fühlen Sie sich manipuliert? Auch das prägt die toxische Beziehung. Um das zu tun, verdreht der Partner die Wahrheit oder lügt unverhohlen, aber so geschickt, dass Sie an Ihrer eigenen Wahrnehmung zweifeln. Er treibt das Spiel mit der Gehirnwäsche so weit, dass Sie nicht mehr wissen, ob Ihre Erinnerung stimmt oder alles nur Einbildung ist. Der Partner untergräbt Ihre Wahrnehmung kontinuierlich oder negiert Ihre Gefühle. Darüber hinaus arbeitet er mit Schuld und schlechtem Gewissen. 

Noch mehr Anzeichen für die toxische Beziehung

Ihr Partner verhält sich egoistisch. Nur seine Belange oder Probleme stehen im Mittelpunkt? Seien Sie vorsichtig, wenn ihn Ihre Wünsche und Sorgen nicht interessieren. Gerade Menschen mit narzisstischer Persönlichkeitsstörung haben ein extrem grosses Anspruchsdenken und glauben, dass sie alleine der Nabel der Welt sind. Alles muss sich um sie drehen. 

Fühlen Sie sich womöglich abhängig von Ihrem Partner, weil er Ihr Selbstwertgefühl bereits zerstört hat? In diesem Fall sollten Sie dringend die Notbremse ziehen und sich Hilfe holen.

Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.