Vegane Ersatzprodukte auf dem Vormarsch

Vegane Ersatzprodukte auf dem Vormarsch
(Bild Andrea Heller)
Es gibt immer mehr vegane Ersatzprodukte auf dem Markt. Rein ethisch betrachtet machen diese durchaus Sinn, meint unsere Ernährungsexpertin Andrea Heller.

Tatsächlich wird es immer fragwürdiger, ob wir weiterhin tierische Produkte konsumieren sollten.

Einerseits wenn man bedenkt, unter welchen Umständen die Tiere gehalten werden, anderseits auch wenn man den entsprechenden Energiebedarf betrachtet.

Es gibt immer mehr Menschen, welche auf tierische Produkte verzichten und so wächst natürlich der Markt für die veganen Produkte.

Macht es aus gesundheitlicher Sicht Sinn, auf vegane Produkte auszuweichen? Grundsätzlich ja, da es wissenschaftlich belegbar ist, dass Veganer gesünder leben. Allerdings kann dies nicht spezifisch auf die veganen Ersatzprodukte geschoben werden. Veganer ernähren sich durch den Mehrkonsum von Gemüse und Früchten grundsätzlich gesünder.

Vegane Ersatzprodukte sind nicht unbedingt per se gesünder. Auch hier spielt die Produktionsart und Zusammensetzung eine grosse Rolle. Es ist wichtig, auch hier die Inhaltsstoffe zu betrachten: je mehr Zusatzstoffe enthalten sind, desto gesundheitsschädlicher das Produkt.

Konsumiere ich also „planted meat“ auf Basis von Erbsenproteinen ist das eine gute Sache. Verzerre ich allerdings einen Vorfrittierten Burger auf Weizenproteinbasis mit diversen Zusatzstoffen, tue ich mir damit nicht wirklich etwas Gutes.

Grundsätzlich gilt es aber auch, den entsprechenden Proteingehalt zu beachten. Die meisten Menschen konsumieren sowieso schon um einiges zu wenig Proteine. Als Veganer ist es wichtig, besonders darauf ein spezielles Augenmerk zu werfen.

Als Grundregel gilt:

  • Zu jeder Mahlzeit gehört eine gute Proteinquelle
  • Mind. 1,5 g Protein pro Kilogramm Körpergewicht pro Tag
  • Wenn du viel Sport treibst, erhöht sich dieser Wert auf 2 g pro KG

D.h. bei einem 80 kg schweren Mann wären das mind. 120 g Protein pro Tag. Damit du dir eine Vorstellung davon machen kannst: ein Pouletbrüstli hat 25 g Proteinanteil auf 100 g. Die benötigten Mengen der wichtigen Baustoffe sind also enorm. Proteine sind unsere wertvollsten Makronährstoffe, denn sie sind die Grundlage des Lebens.

In welchen Produkten gute Proteine resp. die entsprechenden Aminosäuren zu finden sind und wieso eine Zufuhr an genügend Proteinen so wichtig ist, erfährt man hier.  

Andrea Heller ist Ernährungs- und Gesundheitsexpertin mit eigener Praxis in Horw bei Luzern, in welcher sie selbstbestimmte Persönlichkeiten auf dem Weg zu mehr Lebensqualität begleitet: www.balanceyourlife.ch. Sie und ihr Team bieten Ernährungs- und Gesundheits-Coachings auch Online an. Weiter unterstützt sie Unternehmen im Bereich der Betrieblichen Gesundheitsförderung mit Workshops und Seminaren.

Neu: BODY RESTART Online Gruppen-Coaching. Das Programm, um endlich nachhaltig zum Wohlfühlgewicht und zur vollen Leistungsfähigkeit zu finden. Mehr Informationen unter: https://www.balanceyourlife.ch/abnehmen/body-restart/

Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.