Was Männer gegen Haarausfall tun können

Die Pille gegen Haarausfall
Die Pille gegen Haarausfall (Bild Janko Ferlic on Unsplash)
Von Nilpferd-Fettpomaden bis zum Urin junger Fohlen ist die Geschichte voll von verrückten Rezepten und Erfindungen gegen den Haarausfall.

Seit Männer sich über ihren Haarausfall ärgern, suchen sie nach den richtigen Behandlungsmethoden. Viele funktioniert nicht. In Wirklichkeit gibt es eine sehr begrenzte Anzahl wirksamer Behandlungen für männlichen Haarausfall. Angesichts der Tatsache, dass zwei Drittel der Männer im Alter von 35 Jahren eine erhebliche Ausdünnung erfahren werden, lohnt es sich, die Optionen einmal durchzugehen.

Warum fallen Haare aus?

Das Haar auf dem Kopf durchläuft einige Lebenszyklen, wie Wachstum, Ruhe und Haarausfall. Menschen verlieren täglich etwa 100 Haare, was zunächst nicht weiter auffällt. Manchmal fällt das Haar nur vorübergehend aus, als Reaktion auf Änderungen in der Ernährung, bestimmte medizinische Behandlungen oder Änderungen des Lebensstils.

Mit 40 Jahren leidet etwa die Hälfte aller Männer an Haarausfall aufgrund erblicher Erkrankungen wie androgener Alopezie (männlicher Haarausfall). Auch mehr als die Hälfte der Frauen leidet vor dem 70. Lebensjahr an genetischem Ausfall der Haare, der bis zur Kahlköpfigkeit führen kann.

Die Pille gegen Haarausfall

Es gibt sie, die Pille gegen androgene Alopezie, auch wenn die Ergebnisse nicht immer zufriedenstellend sind. Finasterid, ein verschreibungspflichtiger Wirkstoff, der bei gutartiger Vergrösserung der Prostata eingesetzt wird, wirkt in geringer Dosis (täglich 1 mg) hormonell bedingten Haarausfall.

Durch die Senkung des Dihydrotestosteronspiegels (DHT) wird der Haarausfall bei den meisten Männern reduziert. Oft wird auch ein gewisses Mass an Nachwachsen erreicht. Bei jüngeren Patienten wird häufig Minoxidil eingesetzt. Beide Medikamente haben einen Nachteil: Stoppen Sie die Behandlung, verlieren Sie die nachgewachsenen Haare innerhalb weniger Monate.

Haartransplantation - gut aber teuer

Haartransplantationen haben sich in den letzten Jahren enorm verbessert. Der durchschnittliche Empfänger einer Haartransplantation erhält mehrere tausend Haarfollikel. Dieses sind Haarstreifen, die aus buschigeren Teilen des Kopfes entfernt und an kahlen Stellen eingepflanzt werden. Das ist nicht nur sehr mühevoll sondern auch sehr teuer. Die Kosten steigen weiter, wenn Patienten im Laufe der Jahre zusätzliche Dichte erhalten möchten.

Alternative Mittel gegen Haarausfall oder Glatze
Von Sägepalme bis Zink versprechen eine Vielzahl von Tinkturen, Nahrungsergänzungsmitteln und Shampoos, Ihre Haare vor dem Ausfall oder einer Glatze zu retten. Mit auf der Liste sind:

  • Mittelmeerdiät - rohes Gemüse, Olivenöl und frische Kräuter
  • Protein - Haarfollikel bestehen grösstenteils aus Protein mit dem Namen Keratin.
  • Vitamin A - Vitamin A besteht aus Retinoiden, die das Haarwachstum beschleunigen.
  • Multivitamine - für das Haarwachstum und die Bindungsprozesse sind Vitamine A, B, C, D, sowie Eisen, Selen und Zink wichtig.
  • Vitamin D - kann beim Nachwachsen der Haare helfen
  • Biotin - ein Mangel an Biotin kann zu Haarausfall führen
  • Sägepalme - hilft Männern ihren Testosteronspiegel aufrechtzuerhalten
  • Ginseng - enthält pflanzliche Sekundärstoffe, die das Haarwachstum der Kopfhaut fördern
  • Kokosöl - dieses Öl kann dazu beitragen kann, Haarschäden durch Pflege und UV-Lichteinwirkung zu verhindern
  • Olivenöl - kann dazu verwendet werden, das Haar tief zu pflegen und es vor Trockenheit und Bruch zu schützen. Ausserdem ist Olivenöl ein wichtiger Bestandteil der Mittelmeerdiät. Das Öl kann dazu beitragen, genetisch bedingten Haarausfall zu verlangsamen.
  • Blutplättchenreiches Plasma - Die Injektion von plättchenreichem Plasma in die Kopfhaut stimuliert das Wachstum in Bereichen, die bereits von Haarausfall betroffen sind. Dazu wird Blut durch eine Zentrifuge geleitet, um die Blutplättchen abzutrennen und anschliessend in die Kopfhaut injiziert.
  • Ätherische Öle - ätherische Öle sind Lavendel, Zitronengras, Rosmarin, Jojoba, Traubenkernöl und Pfefferminze auf die Kopfhaut aufgebracht, reduzieren die androgene Alopezie.
  • Zwiebelsaft - durch das Auftragen von Zwiebelsaft (2x täglich) hilft, dass Haarfollikel auf der Kopfhaut nachwachsen.
  • Massage - wenn sich eine Kopfhautmassage gut anfühlt, kann es sein, dass Ihre Haare nachwachsen.

Wie beeinflusst regelmässiges Waschen den Haarwuchs?

Tägliches Waschen der Haare kann vor androgener Alopezie, schützen, indem die Kopfhaut gesund und sauber gehalten wird. Der Schlüssel ist ein mildes Shampoo. Härtere Formeln können das Haar austrocknen und zum Brechen führen, was zu Haarausfall führt.

Werden meine Haar beim Friseur geschädigt?

Chemische Behandlungen wie bei einer Dauerwelle oder durch Haarfarbe können die Kopfhaut und das Haar schädigen. Ihr Friseur sollte keine Haarfärbemittel verwenden, die Para-Phenylendiamin oder Peroxid enthalten, sondern organische Färbemittel ohne Ammoniak benutzen.

Was ist von einer Lasertherapie gegen androgene Alopezie zu halten?

Eine Behandlung mit einem Low-Level-Laser kann helfen, die Haardichte zu verbessern. Besondern trifft das bei genetisch bedingtem Haarausfall oder nach einer Chemo-Therapie zu. Bei dieser Therapie werden die epidermalen Stammzellen stimuliert.

 

 

 

 


Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.

      Tolle Preise gewinnen