Wohlbefinden

Was Sie kurz vor dem Einschlafen nie tun sollten

Einschlafen, Durchschlafen, Schlafen,

Grübeln und Nachdenken vor dem Einschlafen (Bild Toa Heftiba on Unsplash)

Viele Menschen kennen dieses Problem: Sie liegen wach im Bett und können einfach nicht einschlafen.

Sind auch Sie von derartigen Schlafschwierigkeiten betroffen? Hier erfahren Sie, was Sie vor dem Zubettgehen keinesfalls tun sollten, um gut und schnell einzuschlafen.

1. Alkohol trinken
Auch wenn es immer heisst, dass ein Glas Wein beim Einschlafen hilft, ist Alkohol vor dem Schlafengehen nicht empfehlenswert. Zwar beschleunigt Alkohol den Einschlaf-Prozess, jedoch wird dadurch die Schlafqualität massgeblich schlechter. Sie schlafen also schneller ein, aber Ihr Schlaf ist insgesamt nicht erholsam. Das Ziel, am nächsten Tag fit und ausgeschlafen zu sein, wird damit also nicht erreicht, weshalb Sie Alkohol vermeiden sollten.

2. Koffeinhaltige Getränke zu sich nehmen
Dieser Aspekt liegt zwar auf der Hand, wird von vielen jedoch nicht beachtet. Einige Menschen trinken kurz vor dem Schlafen noch eine Tasse Kaffee oder ein Glas Cola, weil sie sicher sind, dass ihr Körper gegen das enthaltene Koffein abgehärtet ist und dies somit keine Auswirkungen auf ihre Schlafqualität hat.

Wissenschaftliche Studien haben jedoch nachgewiesen, dass Koffein immer wie ein Aufputschmittel wirkt und einem erholsamen Schlaf deshalb immer im Wege steht. Aus diesem Grund sollten Sie mindestens 6 Stunden vor dem Einschlafen auf Koffein verzichten. 

3. Elektronische Geräte wie Tablet oder Smartphone benutzen
Smartphone, Laptops, TV und Tablet strahlen ein bestimmtes Licht aus, welches dem Körper signalisiert, dass es Tag ist. Der Körper schüttet aufgrund dieses sogenannten blauen Lichts ein bestimmtes Hormon aus, welches den Körper wach macht.

Da wir vor dem Einschlafen natürlich müde und nicht wach werden sollten, sind elektronische Geräte bei Schlafschwierigkeiten nicht empfehlenswert. Wer abends dennoch elektronische Geräte benutzen möchte, kann mithilfe von speziellen Apps das Licht dämmen und in den Einstellungen regulieren.

4. Grosse sowie fett- und zuckerhaltige Mahlzeiten
Mit dem Essverhalten vor dem Zubettgehen verhält es sich ähnlich, wie mit dem Alkohol. Ein reichhaltiges Essen macht uns zwar müde und träge, was augenscheinlich das Einschlafen erleichtern kann.

Forscher haben jedoch in einer aktuellen Studie herausgefunden, dass die Schlafqualität unter kalorienreichem und insbesonderen zucker- sowie fetthaltigen Mahlzeiten vor dem Schlafen leidet. Setzen Sie deshalb lieber auf gesunde und ausgewogene Ernährung mit ballaststoffreichen Lebensmitteln.

5. Sport vor dem Schlafen gehen
Auch Sport sollten Sie kurz vor dem Schlafengehen vermeiden. Wenn Sie sich kurz vor dem Einschlafen körperlich stark betätigen, kann dies die Dauer bis zum Einschlafen verlängern.

Der Körper ist in diesem Fall noch im Aktiv-Modus und benötigt länger, um zur Ruhe zu kommen. Dies gilt jedoch nur, wenn Sie tatsächlich unmittelbar vor dem Schlafen noch Sport betreiben.

Wenn Sie diesen dagegen am Nachmittag oder am frühen Abend, in etwa 3-4 Stunden vor dem Schlafengehen betreiben, kann Sport die Schlafqualität verbessern.

6. Grübeln und Nachdenken vor dem Einschlafen
Der weitaus häufigste Grund für langes Wachliegen ist zu intensives Nachdenken. Verlieren Sie sich also nicht in Ihren Gedanken, wenn Sie am Abend im Bett liegen und einschlafen möchten.

Schreiben Sie Ihre Gedanken, wie beispielsweise die Planung und Organisation des nächsten Tages oder auch aktuelle Probleme und mögliche Lösungen lieber vor dem Schlafengehen auf. Somit ist der Kopf frei und Sie können leichter einschlafen.

Fazit:
Schlafschwierigkeiten sind ein häufig auftretendes Problem, mit dem viele Menschen zu kämpfen haben. Es gibt jedoch einige Massnahmen, mit denen die Schlafqualität effektiv verbessert werden kann.
 



Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.