Kultur

Weshalb sich ein Museumsbesuch immer lohnt

Grosseltern, Enkel, Ausflüge, Oma, Opa, Familie

Die Beziehung zu den Grosseltern ist besonders prägend (Bild Fotolia)

In einer modernen Gesellschaft bekommt das Verhältnis von Grosseltern und Enkelkindern eine immer grössere Bedeutung.

So haben wissenschaftliche Studien ergeben, dass die spätere Einstellung zum Familienleben sehr stark von der Beziehung des Kindes zu seinen Grosseltern geprägt wird.

In der modernen Arbeitswelt wird meist keine Rücksicht auf das Familienleben der Väter und Mütter genommen. Aus diesem Grund müssen Oma und Opa immer wieder als emotionale und soziale Stütze für die Kinder einspringen.

Auch ihre Rolle als Wissens- und Wertevermittler ist nicht zu unterschätzen.

Wenn Kinder in ihrer Freizeit Oma und Opa besuchen, so ist dies immer für beide Seiten ein besonderes Ereignis. Die Enkel bekommen die Chance aus ihren sonstigen alltägliche Leben auszubrechen.

Bei Oma und Opa erhalten sie mehr Aufmerksamkeit, als dies zu Hause bei den Eltern möglich ist. Umgekehrt bietet sich für die Grosseltern die Chance, auf die Wertevermittlung der Kinder Einfluss zu nehmen.

So ist es leichter für Oma und Opa zu Ausflüge in ein Theater, Opernhaus oder ein Museum anzuregen, welches im Allgemeinen bei Kindern als etwas sehr Langweiliges gilt.

Gerade der Besuch in einem Museum bietet viele Chance das Interesse für Kunst, Naturwissenschaften zu wecken. Dabei sollten jedoch Oma und Opa immer auf die besonderen Interessen ihrer Enkelkinder Rücksicht nehmen.

Ab einem bestimmten Alter ist fast jedes Kind von Dinosauriern fasziniert. Die Vorstellung, dass diese riesigen Tiere einmal auf der Erde gelebt haben, ist für viele Kinder einfach unvorstellbar.

In den meisten Naturkundemuseen finden sich Skelette beziehungsweise einzelne Knochen von Dinosauriern.

Mit einem Besuch in einem solchen Museum können die Grosseltern die riesige Dimension dieser Tiere verdeutlichen und somit klar machen, dass es diese Tiere wirklich gegeben hat.

In einem Naturkundemuseum lässt sich auch wunderbar die heimische Flora und Fauna erkunden. Auch hier werden die Kinder viel Neues entdecken können. 

Ideal wäre es, wenn man nach einem Besuch im Naturkundemuseum ein paar Tage später einen Ausflug in einen Wald anschliessen lässt. So können die Kinder die Dinge, die sie im Museum gelernt haben, auch versuchen in der Natur zu entdecken.

Insbesondere Jungs lieben die Welt der Ritter. Hier bietet sich Ausflüge mit den Enkeln in ein historisches Museum oder in eine mittelalterliche Burg unternehmen.

Gespannt werden die Kinder verfolgen wie das Leben im Mittelalter wirklich war und wie die ritterlichen Tourniere abliefen. Der Faszination einer echten Ritterrüstung und eines mittelalterlichen Schwertes wird sich kein Kind entziehen können.

Auch Königmäntel, Kronen und Adelskostüme werden auf grosses Interesse stossen.

Ein Besuch in einem Kunstmuseum wird hingegen nicht jedes Kind begeistern. Nur von einem Bild zu dem anderen zu wandern, entlocken den meisten Kindern nur ein Gähnen.

Da im Gegensatz zu der Schulbildung der Grosseltern, die Geschichten der antiken griechischen Mythologie und der Bibel kaum noch in der Schule behandelt werden, erschliesst sich ihnen häufig nicht der Sinn der Bilder.

Hier bietet es sich an, dass die Grosseltern zum Beispiel solche Geschichte wie von den "Herkulesaufgaben" ,dem "Urteil des Paris" oder dem "trojanischen Pferd" erzählen.

Die Enkel werden sich kaum dem Zauber der Geschichten entziehen können und werden nun die alten Bilder mit anderen Augen betrachten.
 



Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.