FITNESS

Wieso Sie jetzt endlich mit Walking beginnen sollten

Walking, Fitness, Sport, Laufen, Bewegung

Die Fitness mit Walking steigern (Bild Arek Adeoye on Unsplash)

Walking ist der ideale Sport für Untrainierte. Der erste Schritt zu mehr Fitness ist schnell getan, denn Sie benötigen keinerlei Hilfsmittel um loszulegen

Vor allem in der Natur fördert das Walking Ihre Gesundheit und damit das gesamte Wohlbefinden. Das spezielle Gehen ist zudem ein optimales Ausdauertraining, bei dem einige Kalorien verbraucht werden.

Die Fitness mit Walking steigern

Walking ist das ideale Ausdauertraining für Sportmuffel. Dass es sich beim Gehen um Sport handelt, ist vielen auf den ersten Blick gar nicht bewusst. Mit dem Walking kann in ganz kleinen Schritten angefangen werden. Kurze Strecken reichen für einen Einstieg vollkommen aus.

Auf das Ausüben des Sports sollte nicht verzichtet werden, denn Walking stärkt den Körper und hilft beim Abnehmen. Ihre Fitness nimmt bei regelmässiger Betätigung peu à peu zu und das Risiko von Bluthochdruck und Diabetes nimmt ab.

Der Aufenthalt an der frischen Luft trägt ausserdem zur Entspannung bei und lässt die Gedanken an den stressigen Alltag verblassen.

Die Vorteile von Walking für die Gesundheit

- Regelmässiges Walking verbessert dauerhaft die Durchblutung des ganzen Körpers und belebt den Geist. Eine halbe Stunde sollte aber mindestens trainiert werden.

Walking hilft effektiv beim Abnehmen: Je intensiver das Gehen ist, desto höher ist der Verbrauch an Energie. Der Stoffwechsel wird adäquat angeregt.

Das Walking setzt darüber hinaus Glückshormone frei und baut schädliche Stresshormone ab.

Das Ausdauertraining kann direkt erfolgen

Mit dem Walking können Sie direkt loslegen. Sie benötigen keine spezielle Ausrüstung und müssen auch kein Geld ausgeben, um das gesundheitsfördernde Training zu starten.

Vor dem eigentlichen Walking sollten Sie sich besser aufwärmen. Das Dehnen der Muskeln und Bänder ist zu empfehlen, damit es zu keinen Zerrungen kommt.

Neben dem Waden- und Oberschenkelmuskel sind die Partien am Rücken der Schulter ebenso auf das folgende Walking vorzubereiten. Ist der Körper erwärmt, kann es losgehen. Beginnen Sie mit einer Geschwindigkeit von drei bis vier Kilometern pro Stunde.

Das entspricht dem Tempo eines normalen Spaziergangs.

So trainieren Sie Ihre Fitness effektiv

Wenn Sie beim Walking auf Ihre Körperhaltung achten, profitieren Sie noch stärker von den positiven Eigenschaften dieser Sportart. Ein aufrechter Gang, bei dem Sie die Schultern hängen lassen, ist optimal.

Es sollte vermieden werden, das Walking leicht nach vorn gebeugt auszuführen, da der Rücken dadurch nur unnötig belastet wird. Auf der Strecke sollten dann die Füsse über die ganze Fusssohle abgerollt werden und eine bewusste Atmung erfolgen. Als effektives Training gelten drei bis vier Einheiten pro Woche à 60 Minuten.

Was benötigt man für das Walking?

Um mit dem Walking anzufangen, sind keine besonderen Hilfsmittel erforderlich. Geeignete Laufschuhe sind allerdings wichtig, damit das Walking nicht den Füssen und Knöcheln schadet. Ausserdem ist bequeme Sportkleidung sinnvoll, die atmungsaktiv ist und den Schweiss gut ableitet.

Welche Verletzungsrisiken bestehen bei dieser Sportart?

Wenn Sie sich nicht oder nur ungenügend aufwärmen, kann es beim Walking zu Muskelzerrungen kommen. Auf die Ausführung der Sportart ist ebenfalls zu achten. Ein aufrechter, ungebeugter Gang sowie das Abrollen über die gesamte Fusssohle sind wichtig, um die Gelenke nicht unnötig zu strapazieren.

Gute Laufschuhe senken das Risiko auf Schmerzen in den unteren Extremitäten.

Wo sollte das Walking ausgeübt werden?

Walking kann eigentlich überall betrieben werden, am gesündesten ist aber die Bewegung in der Natur. Die Luft im Wald trägt zum Wohlbefinden eindeutig bei. Ein Rundweg um einen See ist ideal. Etwas abseits vom Trubel der Grossstadt ist zudem der Entspannungsfaktor höher.



Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.