Wo Hilfe auf der Welt am dringendsten ist

Wo Hilfe auf der Welt am dringendsten ist
Für 5 Franken/Euro kann ein Schulkind eine Woche lang mit nahrhafter Nahrung versorgt werden. (Bild Zach Vessels on Unsplash)
In Zeiten von Naturkatastrophen, Kriegen und einer Pandemie werden Spenden nahezu überall benötigt. Sie können jedoch auch anders helfen!

Care gibt es bereits seit dem Jahr 1945. Damals wurden Lebensmittel auf zerbombte Nachkriegsgebiete abgeworfen. Heute ist die Organisation in mehr als 100 Ländern aktiv. Sie setzt sich gegen Hunger, Armut, Not und den Folgen von Katastrophen ein. Ein Fokus wird dabei auf die Förderung von Mädchen und Frauen gelegt. Mit einer Spende von:

  • 5 Franken/Euro kann ein Schulkind eine Woche lang mit nahrhafter Nahrung versorgt werden
  • 16 Franken/15 Euro kann ein mangelernährtes Kind für einen Monat mit nahrhafter Nahrung ernährt werden.
  • 128 Franken/120 Euro kann 8000 Liter Wasser gereinigt und als Trinkwasser bereitgestellt werden

Die gespendeten Gelder werden dorthin geschickt, wo sie gerade am meisten benötigt werden.

Flüchtlings-Hilfswerke - Zeit investieren

Wer kein Geld, dafür Zeit hat, kann sich im Bereich der Flüchtlingshilfe einsetzen. Viele lokale Organisationen suchen immer wieder Freiwillige, die geflüchteten Menschen helfen wollen, um in Europa Fuss zu fassen. Übernehmen Sie eine Patenschaft für einen unbegleiteten Flüchtling, um ihm bei Behördenwegen, im Alltag und bei der Suche nach einer Ausbildung zu unterstützen. Sie können aber auch in Flüchtlingslagern der Europäischen Union sowie in Grenzgebieten als Freiwilliger Zeit spenden. Für solch einen Einsatz sollten Sie mindestens drei Wochen Zeit haben.

Spenden für den Erhalt der Saatgutvielfalt

Nicht zu unterschätzen sind die Folgen des immer stärker werdenden Saatgutmonopols und der damit verbundenen Einschränkungen bei der Verwendung von Saatgut. Dadurch wird Saatgut gentechnisch bearbeitet und seltene Sorten verschwinden. Welche Auswirkungen das auf die Zukunft der Menschen hat, ist kaum absehbar. Um die Agrar-Gentechnik zu kontrollieren, ist es wichtig, Hilfswerke zu unterstützen, die sich für die Reinhaltung von Saatgut und für eine Gentechnik-bewusste Landwirtschaft einsetzen. Die Geldspenden sind wichtig, damit diese Organisationen ihre Tätigkeit weiter fort- und erfolgreich umsetzen können.

Stammzellen spenden - wichtiger als je zuvor

Für Blutkrebspatienten sind Stammzellenspender lebensnotwendig. Denn nur mit gespendeten Stammzellen wird das Überleben von Patienten, die von Blutkrebs betroffen sind, gesichert. Das Stammzellen spenden ist völlig schmerzfrei und beginnt mit einem Wangenabstrich zuhause. Sie müssen sich nur ein Wattestäbchen-Set zuschicken lassen, um den Abstrich durchzuführen. Passen Ihre Stammzellen zu einem Blutkrebspatienten, helfen Sie mit Ihrer Stammzellenspende direkt einem betroffenen Menschen.

Was kann eine Geldspende bewirken?

Mit Spenden in Dritte-Welt-Länder können Sie bereits mit kleinen Beträgen viel bewirken. Mit einer Spende von 25 Euro können Sie eine Familie mit Werkzeug und Saatgut versorgen, um die nächste Ernte zu garantieren. Mit nur 80 Euro unterstützen Sie einen ganzen Monat lang eine sechsköpfige Familie in einem Flüchtlingslager.

Warum ist Blutspenden so wichtig?

Für Blut gibt es keinen künstlichen Ersatz. Eine Blutspende sichert jedoch Krebspatienten und Unfallopfer das Überleben. Denn sie sind darauf angewiesen. Insgesamt geht die Zahl der Blutspender zurück, weshalb das Blutspenden heutzutage immer wichtiger wird.

Wieviel kommt von meiner Spende überhaupt an?

Organisationen, die Spenden entgegennehmen, müssen ihre Mittel sparsam einsetzen. Die Ausgaben für Verwaltung und Werbung dürfen nicht mehr als 30 Prozent der eingenommenen Spenden betragen. Viele Hilfswerke geben jedoch durchschnittlich nur 13 Prozent aus.

 

Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.