Sportbekleidung: Worauf es besonders ankommt

Der Auswahl der richtigen Kleidung kommt im Sport eine wichtige Bedeutung zu.
Der Auswahl der richtigen Kleidung kommt im Sport eine wichtige Bedeutung zu.
Eigentlich ist es oft genau andersherum, als es sein sollte: Im Jungendalter treiben die meisten enthusiastisch Sport, während die sportliche Aktivität dann im Alter immer mehr abnimmt.

Doch die wenigsten Jugendlichen haben mit Gelenkschmerzen, Haltungsschäden und Muskelschwund zu kämpfen. Und gerade vielen Alterskrankheiten kann man durch Sport gezielt vorbeugen. Insofern ist es eine gute Nachricht, dass auch immer mehr Senioren sportlich aktiv werden. Und auch diese sollten natürlich auf die passende Sportkleidung achten.

Worauf man beim Ausdauersport im Alter achten muss, haben wir in einem anderen Artikel zusammengefasst. An dieser Stelle soll es um die Auswahl der richtigen Kleidung gehen. Denn wer regelmäßig Sport treibt, weiß, wie wichtig die Wahl der Sportkleidung ist. Sitzt die Hose nicht richtig und nimmt das T-Shirt einen unangenehmen Geruch an, macht das Training nur noch halb so viel Spaß. Ein bequemes und funktionales Sportoutfit wiederum kann beim Training unterstützend und sogar motivierend wirken. Umso wichtiger ist es, beim Kauf und bei der Pflege von Sportkleidung genau hinzuschauen.

Worauf man beim Kauf von Sportbekleidung achten sollten

Ob im Fitnessstudio, beim Joggen durch die Nachbarschaft oder auf der Skipiste: Je nach Sportart und Einsatzbereich sollte Sportbekleidung unterschiedliche Funktionen erfüllen. Beim Kauf sollte man sich bewusstmachen, welche Funktionen für die ausgeübte Sportart sinnvoll und welche überflüssig sind. Auf die folgenden zwei Merkmale sollte man bei der Wahl der Kleidung besonders achten:

  • Gute Passform: Vor dem Kauf sollte man Sportkleidung immer anprobieren. Denn wenn die Passform nicht stimmt und die Kleidung rutscht, wird das Sport schnell zur Qual.
  • Atmungsaktivität: Unter Atmungsaktivität versteht man die Fähigkeit des Materials, Wasserdampf, der durch die Verdunstung von Schweiß auf der Haut entsteht, von innen nach außen zu transportieren. Dadurch fühlen sich die Haut und die Kleidung weniger feucht an und es entsteht kein Hitzestau.

Auch bei der Pflege von Sportbekleidung gibt es einige Dinge zu beachten, damit diese möglichst lange in einem guten Zustand bleibt.

Sportkleidung richtig waschen

Eine alltägliche Situation: Man kommt vom Sport nach Hause, wirft die verschwitzen Sachen in die Waschmaschine und geht unter die Dusche. Doch idealerweise lässt man die durchschwitzte Sportkleidung vor dem Waschen erst einmal trocknen. Das beugt Bakterien und unangenehmen Gerüchen vor. Danach hängt man die Kleidung am besten in der frischen Luft auf. Anschließend sollten die getrockneten Kleidungsstücke auf links gedreht werden und können gewaschen werden.

Die ideale Temperatureinstellung entnimmt man der Waschanleitung im Etikett: Meist ist eine Temperatur von 30 bis 40 Grad in einem Programm für pflegeleichte Wäsche optimal. Einige Waschmaschinen verfügen über ein spezielles Sportprogramm, das sich besonders gut für die Pflege von Sportkleidung eignet. Für Sportbekleidung sollte man am besten zu Flüssigwaschmittel greifen.

Einige Hersteller bieten spezielle Produkte für die Pflege und hygienische Reinigung von Sport- und Funktionskleidung an. Diese neutralisieren unangenehme Gerüche und erhalten die Membranfunktion atmungsaktiver Kleidung. Auf Weichspüler sollte man besser verzichten, da dieser die funktionalen Eigenschaften der Kleidung negativ beeinflussen kann.

Wer nur einzelne Kleidungsstücke waschen muss, kann auch statt der Waschmaschine die Handwäsche wählen. Nach dem Waschgang in der Maschine sollte man die Kleidung direkt aus der Trommel nehmen und an der Luft trocknen lassen statt im Wäschetrockner. Das ist schonender und zudem umweltfreundlicher.

Thema Nachhaltigkeit

Auch wenn die Funktionalität bei der Sportbekleidung wichtig ist, sollte man darüber die Nachhaltigkeit nicht aus den Augen verlieren. Viele Kunstfasern, aus denen funktionelle Sportkleidung besteht, können Umwelt und Gesundheit belasten.

Glücklicherweise gibt es inzwischen viele Marken, die sich eine nachhaltige Produktionsweise auf die Fahne geschrieben haben. Wer sich online informiert, wird zahlreiche Labels finden, die Sportbekleidung aus recycelten Materialien und Naturfasern unter fairen Bedingungen herstellen.

Photo by dominic_winkel  on Pixabay

Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.

      Tolle Preise gewinnen